Akkreditierter Studiengang
 
aaq_siegel_system_2

 

Direkt zu


Werde Bauingenier und Schaffen was bleibt

 27.08.2015

Der neue Leitfaden für die Abschlussarbeit

 03.02.2015


Flyer Bau

 20.03.2014
 

Matthias Vogel

Name:

Matthias Vogel

Matthias_Vogel

Studiengang:

Bauingenieurwesen in Stuttgart und Calgary

Studienzeitraum:

2002 - 2007

Welche Vertiefungsrichtung haben Sie im Studium gewählt?

Mischvertiefung aus Baustatik und Verkehrswesen mit den Schwerpunkten Straßenbau und Eisenbahn

Wo und in welcher Position arbeiten Sie derzeit?

Bauunternehmen LEONHARD WEISS, Bereich Gleisbaumaschinen: stv. Eisenbahnbetriebsleiter, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Qualitätsmanagementkoordinator

Nennen Sie drei bis fünf typische Tätigkeiten in ihrem beruflichen Alltag?

  • Sicherstellen eines sicheren Eisenbahnbetriebs unserer Triebfahrzeugführer und Gleisbaumaschinen
  • Instandhaltung unserer Gleisanlagen
  • Vermeidung von Arbeitsunfällen in der Werkstatt und auf der Baustelle
  • Ermöglichen eines strukturierten und einfachen Arbeitens durch dokumentierte Abläufe, Vordrucke und zugängliche Unterlagen

Können Sie Ihren beruflichen Werdegang kurz skizzieren?

Zeitraum

Tätigkeit / Arbeitgeber

2007 - 2010

LEONHARD WEISS, Bauleiter im Bereich Gleisbau

2010 - 2011

Ausbildung, Prüfung zum Eisenbahnbetriebsleiter und SIFA

Seit 2013

siehe oben

Warum haben Sie sich für das  Studium des Bauingenieurwesens an der Universität Stuttgart entschieden?

Baustellen haben mich schon als Kind fasziniert und ich wollte Architekt werden. Später hatte ich Kontakt zu einem Statiker und habe das Bauingenieurwesen mit seiner großen Vielfalt, die dahintersteckt, entdeckt. Für die Universität Stuttgart habe ich mich entschieden, weil bekannte Bauingenieure von dort stammen. Auch die leichte Erreichbarkeit von meinem Wohnort aus war ein Grund.

Was hat Ihnen im Studium Bauingenieurwesen besonders gut gefallen?

Die Grundlagen sind zunächst für alle gleich. Die eigenen Schwerpunkte werden erst später gesetzt, nachdem man die angebotene Bandbreite näher kennegelernt hat: Zu Studienbeginn wollte ich in den Brückenbau gehen, zum Vertiefungsstudium habe ich mich dann für das Verkehrswesen entscheiden.
Die große Anzahl an Fächern im Vertiefungsstudium lässt individuelle Themenschwerpunkte in kleinen Zuhörerkreisen in den Vorlesungen zu. So entstehen enge Lerngruppen zur Prüfungsvorbereitung und eine nahezu individuelle Betreuung durch die Dozenten  und Assistenten ist möglich.

Welche Kompetenzen haben Sie im Studium erworben, auf die Sie heute zurückgreifen?

Bis heute wende ich die Methoden zur selbstständigen Bearbeitung von Aufgaben an. Inhalte des Straßenbaus sind ähnlich auch bei der Eisenbahn zu verwenden. Insbesondere der Vertiefungsteil Eisenbahnwesen hat mir sehr viele Grundlagen für die spätere Betriebsleiterprüfung gegeben.

Haben Sie einen Tipp für angehende Studierende des Bauingenieurwesens?

Macht möglichst viel Exkursionen mit und lernt so das große Spektrum des Bauingenieurwesens kennen. Knüpft Kontakte zu Leuten und Firmen, die in eurem gewünschten Fachgebiet tätig sind. Sie können Euch Einblicke in die spätere berufliche Praxis geben.

Persönlicher Kontakt für Rückfragen:

Bauunternehmung LEONHARD WEISS
Leonhard-Weiss-Straße 22
73037 Göppingen

Homepage:

Bauunternehmung LEONHARD WEISS