Dieses Bild zeigt

Bei Ihrer Ankunft

Finden Sie heraus, welche notwendige Formalitäten Sie nach Ihrer Ankunft für Ihren Forschungsaufenthalt an der Universität Stuttgart erledigen müssen.

1. Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Lageplan und Anfahrtsbeschreibung finden Sie auf den Infoseiten der Universität Stuttgart.

2. Notwendige Formalitäten

+-

Abgesehen von den individuellen Vereinbarungen die Sie mit Ihrem Forschungsinstitut treffen, ist keine weitere Registrierung an der Universität Stuttgart notwendig. Wir empfehlen Ihnen jedoch sich nach Ihrer Ankunft mit dem Online-Formular bei uns im Welcome Center anzumelden. So können Sie von einer personellen Beratung unserer Mitarbeiterinnen profitieren.

Sowohl EU-Bürger als auch Nicht-EU-Bürger müssen sich innerhalb von 14 Tagen nach ihrer Ankunft bei einen der Bürgerbüros der Stadt Stuttgart anmelden.

Dazu müssen folgende Dokumente eingereicht werden:

  • Reisepass oder Personalausweis
  • ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular, erhältlich vor Ort im Bürgerbüro
  • Wohnungsgeberbestätigung = Bestätigung des Vermieters

Für jegliche Transaktionen finanzieller Art benötigen Sie ein Deutsches Bankkonto (sog. Girokonto). Bei der Eröffnung erhalten Sie eine Bankkarte mit der Sie an Bankautomaten Bargeld abheben können. Achten Sie bei der Eröffnung des Kontos auf die Kontoführungsgebühren, die Verfügbarkeit der Bankautomaten und Serviceleistungen.

Zur Eröffnung eines Girokontos benötigen Sie:

  • einen Reisepass oder Personalausweis und gegebenenfalls die Aufenthaltserlaubnis (kann später nachgereicht werden)
  • Ihre Adresse in Deutschland

Eine gültige Krankenversicherung ist Pflicht in Deutschland - vom ersten Tag Ihrer Ankunft bis zu Ihrer Abreise. Welche Art von Versicherung Sie abschließen müssen, hängt von Ihrem Arbeitsvertrag und Ihrem Herkunftsland ab.

EU-Bürger:

Unabhängig davon wie Sie Ihren Forschungsaufenthalt finanzieren, müssen Sie nur die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) nach Deutschland mitbringen. 

Non-EU citizens:

Für Nicht-EU Bürger gibt es zwei Möglichkeiten. Ist Ihr Forschungsaufenthalt privat oder durch ein Stipendium finanziert, so müssen eine private Krankenversicherung abschließen. Die monatlichen Gebühren sind dabei von Alter, Berufsart, gewünschten Leistungen und dem Gesundheitszustand abhängig. Arzt- und Krankenhausbesuche müssen direkt bezahlt werden und werden nach Einreichung nachträglich von der Krankenversicherung beglichen. Jedes Familienmitglied benötigt eine eigene Krankenversicherung.

Falls Sie einen Arbeitsvertrag nach deutschen Recht bekommen, werden Sie über die gesetzliche Krankenversicherung versichert. Sobald Sie Ihren Job beginnen, wird sich Ihr Forschungsinstitut um die Formalitäten kümmern. Möchten Sie die Wahl der Versicherung beeinflussen, so melden Sie sich bitte frühzeitig bei Ihrem Institut. 

Nach Ihrer Ankunft in Stuttgart ist es für Sie verpflichtend sich beim Amt für öffentliche Ordnung zu melden. Dort müssen Sie sich zunächst zum Bürgerbüro auf dem 2. Stockwerk und schließlich für die Aufenthaltserlaubnis zur Ausländerbehörde in den 1. Stock begeben.

Folgende Dokumente müssen eingereicht werden:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Biometrisches Foto (weitere Informationen)
  • Anmeldeformular
  • Versicherungsbescheinigung der Krankenversicherung
  • Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel
  • mind. 50 € Bearbeitungsgebühr
  • Wohnungsgeberbescheinigung, eventuell zusätzlich Mietvertrag

3. Weiterführende Informationen

+-

Für die (äußert schwierige) Wohnungssuche gibt es u.a folgende Webseiten:

Weitere nutzvolle Tipps finden Sie auf den weiterführenden Seiten der Universität Stuttgart.

Passen Sie auf nicht betrogen zu werden!

 

Eine private Haftpflichtversicherung ist nicht vorgeschrieben, wird jedoch empfohlen. Sie deckt die Kosten ab, wenn Sie Schaden an Personen oder Eigentum verursachen (z. B. an einer gemieteten Wohnung, im Labor oder im Institut) oder bei Schlüsselverlust. Eine private Haftpflichtversicherung kostet zwischen EUR 30 und EUR 80 im Jahr, abhängig von Ihrem Familienstatus. Man kann sie bei Banken, bei Versicherungsunternehmen oder im Internet abschließen. Aktuelle Tarifvergleiche findet man im Internet (mit dem Suchbegriff Versicherungsvergleich).

Innerhalb der Leistungen der gesetzlichen Sozialversicherung ist auch eine Unfallversicherung inbegriffen, die Forscher im Falle eines Arbeitsunfalls schützt.  Für private Unfälle ist solch eine Unfallversicherung allerdings nicht gültig. Entweder Sie schließen eine zusätzliche private Unfallversicherung ab oder Sie prüfen inwieweit ihre Unfallversicherung aus dem Heimatland auch in Deutschland gültig ist. Weiterführende Informationen zu gesetzlicher oder privater Unfallversicherung finden Sie auf Euraxess.

Öffentlicher Nahverkehr

Informationen über das öffentliche Verkehrsnetz sowie Tickettarife finden Sie auf den Seiten des Tarif- und Verkehrsverbunds Stuttgart. 

Führerscheinbestimmungen
EU-Bürger / Bürger aus EWR: (Europäischer Wirtschaftsraum):

Der Führerschein aus einem anderen EU-Land ist auch in Deutschland uneingeschränkt gültig.

Nicht-EU Bürger:

Der Führerschein aus einem Nicht-EU Land ist nach dem Tag der Ankunft lediglich 6 Monate gültig. Danach wird ein deutscher Führerschein benötigt. Umschreibeformalitäten sind abhängig von Ihrem Heimatland. Für weiterführende Information empfehlen wir die Seiten des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie des Welcome Center Stuttgart

Sharing-Angebote

Es gibt einige Sharing-Plattformen um Autos oder Fahrräder auszuleihen.

Kontakt

Dieses Bild zeigt Diel
 

Raphaela Diel

Koordinatorin Interkulturelles Mentoringprogramm und Leiterin Welcome Center für internationale Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler

Dieses Bild zeigt Heidenreich
 

Maja Heidenreich

Projektleitung Interkulturelles Mentoringprogramm und Leiterin Welcome Center für internationale Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler