Killesbergturm

Studienwahl-Kompass

Bauingenieurwesen

Bachelor Bauingenieurwesen – Orientierung für Studieninteressierte

Perspektiven nach dem Studium

Master-Studium

Hinweis: Der Bachelor-Abschluss ist bereits berufsqualifizierend. Wir empfehlen unseren Studierenden dennoch, im Anschluss den Master-Studiengang Bauingenieurwesen zu absolvieren: Denn hier erfolgt die eigentliche fachliche Vertiefung, durch die Sie Ihre Fähigkeiten erweitern, um komplexe und spannende Aufgaben für die Zukunft zu lösen.  Nach einer Befragung unserer Absolventinnen und Absolventen (Jahrgang 2016/2017) haben 70 Prozent nach dem Bachelor ein Master-Studium aufgenommen.

Das Master-Studium Bauingenieurwesen (M. Sc.) basiert auf den Fach- und Methodenkompetenzen des Bachelor-Studiengangs. Es bietet eine Vielzahl von Vertiefungs- und Spezialisierungsmodulen der folgenden fünf Studienrichtungen:

  • Konstruktiver Ingenieurbau
  • Verkehrswesen
  • Wasser und Umwelt
  • Modellierungs- und Simulationsmethoden
  • Allgemeines Bauingenieurwesen

Weitere Master-Studiengänge

Verwandte Master-Studiengänge an der Uni Stuttgart sind

Darüber hinaus können Sie sich für internationale Master-Programme wie WASTE, WAREM oder COMMAS  bewerben. Zudem gibt es berufsbegleitende Master:Online-Programme wie Akustik oder Bauphysik. Nach zweijähriger Berufserfahrung können Sie sich außerdem für das internationale Weiterbildungs-Masterprogramm International Construction: Practice & Law bewerben.

Job & Karriere

Bauingenieurinnen und Bauingenieure bauen und konstruieren Bauwerke, z.B.

  • Schulen, Wohnanlagen, Firmengebäude
  • Tunnel, Brücken, Staudämme
  • U-Bahn-Linien, Straßennetze, Flughäfen
  • und vieles mehr.

Jedes Bauwerk muss individuell geplant und umgesetzt werden. Dafür erstellen Bauingenieurinnen und Bauingenieure z.B. statische Berechnungen und Konstruktionspläne. Damit jedes einzelne Bauwerk den jeweiligen Anforderungen genügt, gibt es eine Menge zu berücksichtigen: Welche Lasten (ausgeübter Druck) gibt es? Welche Materialien sollen verwendet werden und wie verhalten sich diese? Wie wird der Brandschutz gewährleistet? Mit welchen Abnutzungs- bzw. Alterungserscheinungen ist zu rechnen? Jedes Bauprojekt bringt neue Herausforderungen mit sich, für die neue und kreative Lösungen gefunden werden müssen.

Bauingenieurinnen und Bauingenieure arbeiten bei: 

  • Bauunternehmen
  • Ingenieur- oder Gutachterbüros
  • Firmen für Fertigteile und Baustoffe
  • Staatlichen Behörden & Ämtern (z.B. Tiefbauämter, Stadtwerke, Regierungspräsidien, Ministerien)
  • Verkehrsbetrieben (z.B. Deutsche Bahn AG, Flughäfen)
  • Immobilienentwicklungs- oder Verwaltungsgesellschaften
  • Herstellern fachspezifischer Software
  • Forschungseinrichtungen (Universitäten, Fraunhofer-Institute, Max-Planck-Gesellschaft)

Dabei können sie in der Privatwirtschaft in die Team-, Projekt- oder Bauleitung aufsteigen – oder gar bis in die Geschäftsführung oder den Vorstand. Im Öffentlichen Dienst können sie sich in die Abteilungsleitung, Amtsleitung oder zur Baubürgermeisterin bzw. zum Baubürgermeister hocharbeiten. Auch der Weg in die Wissenschaft mit Forschung und Lehre steht ihnen offen. Wer gerne in anderen Ländern arbeiten möchte, hat ebenfalls beste Voraussetzungen. Viele Firmen suchen Ingenieurinnen und Ingenieure, die auch im Ausland arbeiten wollen. 

Interessante Informationen zu Karrierechancen und den Rahmenbedingungen finden Sie auch unter: www.werde-bauingenieur.de

Video-Portraits unserer Ehemaligen

Anika Lasi – Tragwerksplanerin

04:51

Marvin Willikens – Projektsteuerer

05:11

David Hueber – Sachgebietsleiter Straßen- und Verkehrsplanung

03:54
Zum Seitenanfang