Direkt zu

 

Fachübergreifende Lehre

Die Stuttgarter Fakultätsstruktur mit den acht Fakultäten der Ingenieur- und Naturwissenschaften und den zwei Fakultäten aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften bietet ausgezeichnete Voraussetzungen für eine fachübergreifende Lehre und damit auch die Chance, die natur- und ingenieurwissenschaftlichen Erkenntnisse zu reflektieren und noch besser in den Nutzen der Menschen zu stellen. Die Universität hat eine Vielzahl attraktiver interdisziplinärer Studiengänge aufgebaut, welcher sich großer Beliebtheit und Nachfrage erfreuen. Zudem enthalten auch die meisten klassischen ingenieur- und naturwissenschaftlichen Studiengänge Lehrangebote aus unterschiedlichen Bereichen der Universität.

Allerdings muss es verstärkt gelingen, dabei den Schritt vom Nebeneinander verschiedener Lehrveranstaltungen unterschiedlicher Fakultäten hin zu einem Miteinander der verschiedenen Fachdisziplinen zu gehen. Während dieser Gedanke bei der Konzipierung neuer Studiengänge, wie z.B. SimTech, von Anfang an verfolgt wurde, besteht gerade bei einigen klassischen ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen noch weiterer Handlungsbedarf.

So kritisieren die Studierenden einen mangelnden Forschungsbezug der Lehre in der ersten Studienphase. Hintergrund ist, dass während großer Veranstaltungen nur eingeschränkt auf die differenzierten Anwendungen und die jeweilige Relevanz der Inhalte in den unterschiedlichen Fachrichtungen eingegangen werden kann. Dies führt zu Motivationsproblemen im Grundstudium. Es bedarf gezielter und didaktisch gut konzipierter Angebote, welche hier eine Brücke schlagen und es den Studierenden ermöglichen, diese Zusammenhänge schneller und besser zu erkennen.

Die strukturelle Stärke der Universität Stuttgart mit einer Vielzahl von Forschungskooperationen zwischen den Grundlagenwissenschaften und den angewanden Fachrichtungen soll sich verstärkt auch in der fortgeschrittenen Lehre widerspiegeln. Bisher schließen die Grundlagenvorlesungen mit dem dritten oder vierten Semester ab, danach gibt es nur einzelne spezifische Lehrveranstaltungen aus dem Bereich der Mathematik oder der Naturwissenschaften, welche gezielt bestimmte Anwendungsbereiche in den Ingenieurwissenschaften ansprechen. Dieses Angebot soll ausgebaut und ständig den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden.

Weitere Informationen zu den Teilprojekten erhalten Sie über die graue Navigationsleiste oben.