Förderpreise

Alfried-Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrerinnen und -lehrer
Preis der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung für junge Hochschullehrerinnen und -lehrer (bis 38 Jahren) aus den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften. Der Preis wird jährlich im Oktober ausgeschrieben; die Vorschlagsfrist endet Ende Februar des darauffolgenden Jahres.


Bertha-Benz-Preis der Gottlieb Daimler- und Karl Benz- Stiftung
Für Ingenieurinnen, die ihre Promotion in Deutschland mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Bewerbung auf Vorschlag von Universitäten und Forschungseinrichtungen.


Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung
Für Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen, die mit magna oder summa cum laude promoviert haben. Der Deutsche Studienpreis wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs. Einsendeschluss ist immer der 1. März des Folgejahres.


Frauen-MINT-Preis
Für herausragende Abschlussarbeiten in MINT-Fächern. Sowohl Bachelor- und Masterthesen, als auch Diplom-, Magister- und Examensarbeiten können eingereicht werden. 2015 werden Arbeiten aus den Bereichen Netze der Zukunft, Industrie 4.0, Cyber Security, Automotive Technologies und Digital Universe prämiert. Die Themengebiete werden jedes Jahr durch den Fördermittelgeber, die deutsche Telekom, neu festgelegt.


Gerda-Henkel-Preis
Für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in einer von der Stiftung geförderten Disziplin der historischen Geisteswissenschaften herausragende Forschungsleistungen erzielt haben. Kandidaten können durch Universitäten sowie namhafte kulturelle und wissenschaftliche Institutionen benannt werden. Der Preis wird in zweijährigem Turnus verliehen.


Hertha-Sponer-Preis
Der Hertha-Sponer-Preis wird alljährlich an eine Nachwuchswissenschaftlerin für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Physik vergeben. Einsendeschluss ist jeweils der 16.06. eines Jahres.


Helene-Lange-Preis
Für erfolgreiche Nachwuchswissenschaftlerinnen in MINT-Fächern, für herausragende Leistungen in Forschung und Lehre. Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen in der Post-Doc Phase, die noch nicht auf eine ordentliche Professur berufen wurden.


L'Oréal-UNESCO-Preis "For Women in Science"
Jährlich werden fünf L’Oréal-UNESCO-Preise an international führende Forscherinnen vergeben. In jedem Jahr wechselt die wissenschaftliche Disziplin der ausgezeichneten Forscherinnen (Lebenswissenschaften und Materialwissenschaften).


Maria-Gräfin-von-Linden-Preis des Verbands Baden-Württembergischer Wissenschaftlerinnen (VBWW)
Ausgezeichnet werden Forschungsergebnisse und didaktische Fähigkeiten besonders qualifizierter Wissenschaftlerinnen. Bewerben können sich Frauen aller wissenschaftlichen Disziplinen, wobei Gender-Aspekte in dem zu präsentierenden Projekt berücksichtigt sein müssen.


Südwestmetall-Förderpreis
Für besonders herausragende wissenschaftliche Arbeiten, die für die industrielle Arbeitswelt und/oder deren sozialpolitische Rahmenbedingungen von Bedeutung sind. Die Fakultäten reichen von der Betriebs- und Volkswirtschaft über die Ingenieurwissenschaften bis hin zu Wirtschaftsmathematik, Informations- und Rechtswissenschaften.


Wissenschaftliche Preise der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
Neun unterschiedliche Preise zur Auszeichnung herausragender Forschungsleistungen.

Frauen-MINT-Award
Für herausragende Abschlussarbeiten in MINT-Fächern. Sowohl Bachelor- und Masterthesen, als auch Diplom-, Magister- und Examensarbeiten können eingereicht werden. 2015 werden Arbeiten aus den Bereichen Netze der Zukunft, Industrie 4.0, Cyber Security, Automotive Technologies und Digital Universe prämiert. Die Themengebiete werden jedes Jahr durch den Fördermittelgeber, die deutsche Telekom, neu festgelegt.