Presseinfo 48:  Copyright:

Datum: 28. Juni 2016, Nr. 48

Universität Stuttgart erhält erneut das Zertifikat zum audit familiengerechte hochschule

Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

Die Universität Stuttgart ist in Berlin für ihre strategisch angelegte Familienpolitik hinsichtlich Arbeits- und Studienbedingungen zum zweiten Mal mit dem Zertifikat audit familiengerechte hochschule ausgezeichnet worden. Das Zertifikat nahmen Dr. Gabriele Hardtmann, die Gleichstellungsbeauftragte der Universität, und Inken de Wit, die Geschäftsführerin des Service Uni & Familie, in Vertretung für die Hochschulleitung von Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundeswirtschaftsminister, sowie Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, entgegen. Bundesweit erhielten 24 Hochschulen diese Auszeichnung, aus Baden-Württemberg fünf und innerhalb des Verbandes der TU9-Universitäten drei Hochschulen

 

Nach der Auszeichnung mit dem Zertifikat audit familiengerechte hochschule erklärte Dr. Bettina Buhlmann, Kanzlerin der Universität Stuttgart:  „Wir freuen uns über die Auszeichnung als familiengerechte Hochschule und sind uns bewusst, welche Verpflichtungen sie auf allen Ebenen mit sich bringt. Buhlmann weiter: „Die Vereinbarkeit von beruflicher Tätigkeit und Privatleben ist ein strategisches Ziel unserer Universität Stuttgart. Familienfreundlichkeit in den Haltungen aller Universitätsangehörigen spielt dabei eine bedeutsame Rolle. Unsere Führungskräfte sollen sich einem kooperativen und wertschätzenden Führungsstil verpflichtet fühlen, der die Balance zwischen beruflichen, studentischen und familiären Aufgaben schafft.“

Prof. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart, ergänzte: „Mit der strategischen Ausrichtung der Universität als attraktiver und verlässlicher Arbeitgeber und Drittmittelpartner  werden wir künftig auf allen Karrierestufen kreative und engagierte Menschen als Beschäftigte anziehen. Das europaweite und bekannteste Zertifikatslogo für Familien-freundlichkeit ist ein deutlich sichtbares Zeichen für dieses Ziel.“

Beglückwünscht wurden alle 297 ausgezeichneten Arbeitgeber von der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie Stiftung. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, die gemeinsam mit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel die Schirmherrschaft für das audit trägt, sagte bei der Auszeichnung in Berlin: „Familien stehen vor der Herausforderung, Privatleben und Beruf miteinander zu vereinbaren. Kinder wollen betreut und pflegebedürftige Angehörige versorgt werden.“ Sie betonte dabei, dass wir wegkommen müssten von einem Gefühl der Doppelbelastung hin zu einem Gefühl doppelten Glücks. Diese Gegenüberstellung wurde zum Motto der diesjährigen Zertifikats-verleihung.

Maßnahmen zum Ausbau der Familienfreundlichkeit

Über 5.000 Beschäftigte und knapp 28.000 Studierende profitieren an der Universität Stuttgart von den familienbewussten Maßnahmen. Die Gleichstellungsbeauftragte Dr. Gabriele Hardtmann fasst das Angebot zusammen: „Wir haben die Möglichkeiten der flexiblen Arbeitszeit-gestaltung ausgeweitet und Regelungen zur Telearbeit umgesetzt. Durch den Service Uni & Familie und das Internetportal wurde eine zentrale Anlaufstelle für Familienfragen geschaffen und daraus Familiennetzwerke für den persönlichen Austausch und die universitäts-interne Qualitätsverbesserung initiiert. Unsere Kinderbetreuungs-angebote mit Belegplätzen sowie der Ferien- und Notfallbetreuung sind etabliert. Mit Lageplänen wurde die familienbewusste Infrastruktur sichtbar gemacht; diese gelten bundesweit als ‚Best Practice‘ und wurden bei einer DFG-Begehung lobend erwähnt.“

Bis zur weiteren Re-Auditierung in drei Jahren plant die Universität Stuttgart die Einführung weiterer Maßnahmen, hierzu hebt Inken de Wit, Geschäftsführerin des Service Uni & Familie und Projektverantwortliche, hervor: „Die Unterstützungsangebote bei der Kinderbetreuung und rund um das Thema Pflege werden weiterentwickelt. Im Mittelpunkt der familienbewussten Personalpolitik steht der Ausbau der Flexibilitäts-möglichkeiten bei Arbeitszeit und -ort, auch der Umgang mit Eltern- und Pflegezeit für Beschäftigte und Studierende wird optimiert.“ Dr. Hans-Herwig Geyer, Leiter der Hochschulkommunikation und Pressesprecher der Universität Stuttgart, fügt hinzu: „Wir werden künftig unserer familiengerechte Aufstellung in der Kommunikation nach innen wie nach außen noch sichtbarer machen.“

Weitere Informationen:

Inken de Wit, Projektverantwortliche und Geschäftsführerin Service Uni & Familie, Universität Stuttgart, Tel.: 0711/685-84037, E-Mail: auditfamilie@uni-stuttgart.de

   
 (c)
Dr. Gabriele Hardtmannt und Inken de Wit mit dem Zertifikat audit familiengerechte hochschule. Foto: Universität Stuttgart