Datum: 14. September 2015, Nr. 71

Probestudienwoche in Deutschland

TU9-ING-Woche: Schülerinnen und Schüler Deutscher Auslandsschulen zu Gast an der Universität Stuttgart

Vom 13. bis 20. September können sich Schülerinnen und Schüler von deutschen Auslands- und Sprachdiplomschulen an der Universität Stuttgart einen ersten Einblick in das Uni-Leben in Deutschland verschaffen. Insbesondere die Studiengänge aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (kurz: MINT) stehen im Mittelpunkt der TU9-ING-Woche. 

Die Schülerinnen und Schüler lernen an der Universität Stuttgart verschiedene MINT-Studieninhalte kennen, sie erfahren mehr über die Forschungsarbeit, aber auch über berufliche Perspektiven der jeweiligen Bereiche. In Workshops werden sie schließlich selbst aktiv, indem sie bereits gewonnenes Wissen anwenden und Studieninhalte praktisch umsetzen. Die Probestudienwoche wird von der TU9, der Kooperation der neun führenden deutschen technischen Hochschulen, veranstaltet und findet abwechselnd an den beteiligten Universitäten statt. 2015 ist die Universität Stuttgart Gastgeber. Die TU9-ING-Woche richtet sich an Schülerinnen und Schüler von Deutschen Auslandsschulen der
11. Klasse.

Auf dem Programm stehen Campus-Führungen in der Stadtmitte und in Vaihingen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchen den aktuellen Forschungspavillon der Architekten und erkunden die Universitätsbibliothek und die Versuchseinrichtung zur Grundwasser- und Altlastensanierung (VEGAS). Sie lernen die Zentrale Studienberatung, das Internationale Zentrum und das MINT-Kolleg Baden-Württemberg kennen und nehmen teil an Vorträgen und Laborbesichtigungen des Exzellenzclusters SimTech, des Instituts für Flugzeugbau, des Höchstleistungsrechenzentrums sowie des Instituts für Visualisierung und Interaktive Systeme. Auch dem studentischen Greenteam können die Schüler der deutschen Auslandschulen beim Training mit dem elektrisch betriebenen Rennboliden über die Schulter schauen.

Ein weiterer Bestandteil der Probestudienwoche ist die Besichtigung ortsansässiger Unternehmen. Besucht werden die Firmen Daimler und Festo. Hier können sich die Teilnehmer ein Bild von der praktischen Anwendung ingenieur- und naturwissenschaftlichen Wissens und einem potentiellen Berufseinstieg machen.

Bei verschiedenen Networking-Veranstaltungen und gemeinsamen Mittagessen in der Mensa treten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber hinaus mit internationalen Studierenden der Universität Stuttgart in Kontakt. In diesem Rahmen können sie sich austauschen, Fragen stellen und Kontakte knüpfen.

Abgerundet wird die Probestudienwoche durch ein kulturelles Rahmenprogramm: Bei einer Stadtführung, einem Museumsbesuch und einem gemeinsamen Ausflug lernen die Schülerinnen und Schüler den Studienstandort Stuttgart in seiner kulturellen Vielfalt kennen.

Die Probestudienwoche erfolgt im Rahmen des BIDS-Programms des DAAD und wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert. Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Reisekostenzuschuss je nach Herkunftsland. Übernachtung und Verpflegung werden gestellt.

Für die Organisation der Probestudienwoche an der Universität Stuttgart ist contactUS!, eine an der Universität Stuttgart mit Förderung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg eingerichtete Kontaktstelle zum Aufbau nachhaltiger Kooperationen mit Unternehmen aus der Wirtschaft, verantwortlich.

Foto: Begrüßung der Schülerinnen und Schüler von deutschen Auslands- und Sprachdiplomschulen durch den Rektor der Universität Stuttgart, Prof. Wolfram Ressel. (Quelle: Universität Stuttgart/Kovalenko)

 

Weitere Informationen:

Birgit Vennemann, Universität Stuttgart, Abt. Hochschulkommunikation, Tel. 0711/685-82122,
E-Mail: birgit.vennemann (at) hkom.uni-stuttgart.de. 

Sabine Cornils, Universität Stuttgart, Koordinatorin contactUS! – Wirtschaft trifft Wissenschaft,
Tel. 0711/685-81021, E-Mail: sabine.cornils (at) rektorat.uni-stuttgart.de 

Venio Piero Quinque (TU9-Geschäftsführer), TU9 German Institutes of Technology e.V.
Tel: 030/ 27 87 47 67
E-Mail: presse (at) tu9.de