Datum: 31. Januar 2013, Nr. 10

Deutscher Musikrat würdigt das Musikleben an der Universität Stuttgart als beispielhaft

50 Jahre Akademischer Chor und Akademisches Orchester

Akademischer Chor und Akademisches Orchester der Universität Stuttgart feiern ihr 50-jähriges Bestehen mit einem festlichen Neujahrskonzert für Studierende, Lehrende, Beschäftigte und Freunde der Universität am 31. Januar 2013 im Audimax Stadtmitte. Das Jubiläum „50 Jahre Unimusik“ fällt zudem zeitlich zusammen mit dem Dienstjubiläum von Universitätsmusikdirektorin Veronika Stoertzenbach, die seit 25 Jahren diese Klangkörper an der Universität leitet. Der Deutsche Musikrat (DMR), Dachorganisation des deutschen Musiklebens und weltweit größter Musikverband, würdigte das musikkulturelle Leben an der Universität Stuttgart in einer Grußnote als „beispielhaft für die Musik an deutschen Universitäten und Hochschulen“.

Christian Höppner, DMR-Generalsekretär und Vizepräsident des Europäischen Musikrats, gratulierte der Universität Stuttgart zum Unimusik-Jubiläum und sagte: „Der Akademische Chor und das Akademische Orchester der Universität Stuttgart stehen beispielhaft für die Bereicherung des Musiklebens in Deutschland durch die vielfältigen Konzert-Aktivitäten von Musikensembles im Hochschulbereich. Der Reichtum kultureller Vielfalt in unserem Land wird wesentlich von diesem Engagement junger Menschen geprägt.“ Das DMR-Magazin „Musikforum“ würdigte die Leistungen von Veronika Stoertzenbach sowie von Chor und Orchester der Universität Stuttgart mit einem Artikel.
Prof. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart, beglückwünschte Universitätsmusikdirektorin Stoertzenbach zu ihrer verdienstvollen Arbeit und dankte allen Mitwirkenden im Chor und Orchester für die anhaltende kulturelle Bereicherung des Campuslebens. “ Wir freuen uns sehr, dass wir mit den in der Stadt viel beachteten Konzerten des Akademischen Chors und des Akademischen Orchesters der Öffentlichkeit auf besonders eindrucksvolle Weise zeigen können, dass an unserer Universität auch musische Begabungen gepflegt werden“, betonte Ressel. Er bezeichnete mit Blick auf die Auslandsreisen die Unimusik als „internationale kulturelle Visitenkarte“ der Universität.

Universitätsmusikdirektorin Veronika Stoertzenbach dankte allen ehemaligen und jetzigen Musikerinnen und Musikern für die fruchtbare Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahrzehnten und unterstrich die soziale und gesellschaftliche Dimension der Unimusik: „Stets war es uns auch wichtig, dass wir mit unseren Konzertprojekten in der Stadt und der Region das humane Gesicht der Universität Stuttgart nach außen tragen.“

Eröffnet wird der Konzertabend am 31.01.2013 um 19:30 Uhr im Audimax der Universität Stuttgart Stadtmitte mit Melodien aus Peter Tschaikowskis 1. Sinfonie „Winterträume“ und seinem berühmten
b-moll-Klavierkonzert. Solist ist Christian Döring, Alumnus der Universität und Ingenieur im Hause Bosch. Es folgt nach der Pause Tschaikowskis „Nussknacker“-Suite mit außergewöhnlichen Instrumentalsolisten an Gartenschläuchen, Muschel, Säge und Glasharfe. Fulminanter Höhepunkt und Finale sind sodann Ausschnitte aus Johann Strauß‘ Operette „Die Fledermaus“.
Mitschnitte des Konzertes sind auch auf einer CD der Universität Stuttgart erhältlich.

Kontakt:
Dr. Hans-Herwig Geyer, Universität Stuttgart, Hochschulkommunikation,
Tel. 0711/685-82555, E-Mail: hans-herwig.geyer [at] hkom.uni-stuttgart.de