Symbolbild Studiengang Bauphysik

Abschluss: Master of Building Physics 

Bauphysik

Master:Online, berufsbegleitend
Studienbeginn: Wintersemester
Unterrichtssprache: deutsch

Die Bauphysik bewegt sich im Spannungsfeld eines rasanten Fortschritts der Bautechnik, zunehmender Nutzeransprüche und steigender funktionaler Anforderungen an Bauwerke. Die notwendige Qualifikation der Planenden liegt daher in der ganzheitlichen Betrachtung der Bauphysik und der Wechselwirkungen ihrer Teilgebiete untereinander. Das reicht von Energie und Biohygrothermik über Akustik und Lichtplanung bis hin zu Raumklima und Brandschutz.

Genau hier setzt der Weiterbildungsstudiengang Master:Online Bauphysik an. Bauschäden vermeiden anstatt reparieren ist das Ziel des Studiengangs, der in fachlicher Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP angeboten wird.

+-

Der Studiengang richtet sich an Architektinnen und Architekten sowie Ingenieurinnen und Ingenieure, die im Bauwesen tätig sind und sich auf dem Gebiet der Bauphysik praxisorientiert, fundiert, umfassend und vor allem berufsbegleitend fortbilden wollen.

Der Studiengang baut auf dem Prinzip des Blended Learnings auf und ist daher orts- und zeitunabhängig per Internet durchführbar. Er ist mit familiären Verpflichtungen vereinbar und ermöglicht auch einen Wiedereinstieg in das Berufsleben.

Studienverlaufsplan

Der tabellarische Studienverlauf
Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Bauphysik - Master of Building Physics

Prüfungsordnung
Prüfungsordnung 25.07.17
Alte Prüfungsordnung

Die genauen Übergangsbestimmungen finden Sie in der neuen Prüfungsordnung vom 25.07.2017.

Prüfungsordnung 04.09.07
Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 28.08.08
Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 30.08.10
Satzung über die Änderung der Prüfungsordnungen zur Anpassung an die Lissabon-Konvention (§ 36a LHG) 11.03.13
Zulassungsbedingungen
  • Bachelorabschluss in den Studienrichtungen Bauingenieurwesen, Architektur oder anderen bau-, technik- sowie umweltbezogenen Fachrichtungen mit mindestens sechs Semestern oder 180 ECTS-Credits und
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung

Die vollständigen Informationen über das Zulassungsverfahren und die Kriterien zur Feststellung der fachlichen Eignung finden Sie in der Zulassungsordnung:


Bewerbung

Zum Wintersemester: bis 15. September

Durch die praxisorientierte, fundierte und ganzheitliche bauphysikalische Weiterbildung bieten sich den Absolventinnen und Absolventen neue Tätigkeitsgebiete und Beschäftigungsmöglichkeiten. Mit ihrer Kompetenz in der Schadensprävention können sie sich von Mitbewerbern auf dem Arbeitsmarkt absetzen. Sie erhalten einmalige Einblicke in die bauphysikalische Forschungsarbeit und kommen in Kontakt mit innovativen Technologien vor deren Markteinführung

Weitere Informationen

Für diesen Studiengang werden spezielle Gebühren erhoben.


Akkreditierung
Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt für weitere Fragen