Symbolbild Studiengang Geschichte. Zeit - Raum - Mensch

Abschluss: Bachelor of Arts – Hauptfach, Nebenfach

Geschichte. Zeit - Raum - Mensch

Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Unterrichtssprache: deutsch

Die Geschichtswissenschaft erforscht die Vergangenheit mit wissenschaft­lichen Methoden und Modellen, ihre Erkenntnisse gewinnt sie vornehmlich aus der Arbeit mit historischen Quellen. Im Mittelpunkt des Interesses steht der Mensch als soziales Wesen, betrachtet werden die Bedingungen und Fol­gen seines Denkens und Handelns in Zeit und Raum.

Der Studiengang folgt bewusst nicht der Tendenz zu einer immer größeren Spe­zialisierung der Studieninhalte. In Stuttgart können Sie das Fach Ge­schichte in seiner vollen thematischen und chronologischen Breite studie­ren: vom Alter­tum über das Mittelalter bis zur Neuzeit und Zeitgeschichte.

Geistes­wissen­schaften

Dauer: 2:53 | Quelle: YouTube
+-

Grundsätzlich sollten Sie viel Interesse an der Sache und Freude an der Lektüre mitbringen: Geschichte ist ein ausgesprochenes Lesestudium.

Geschichte studieren heißt, sich auf die Suche nach den kulturellen Wur­zeln Europas zu begeben. Der Umgang mit den Quellen der verschiede­nen Epochen ist von zentraler Bedeutung, Fremdsprachenkenntnisse sind da­bei unerlässlich: Neben Englisch zählen hierzu auch Kenntnisse des La­teinischen, die jedoch auch studienbegleitend erworben werden können.

Voraussetzung eines erfolgreichen Geschichtsstudiums sind das Denken in größeren Zusammenhängen, kritische Urteilsfähigkeit, selbständige Re­cherche sowie die Präsentation und Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte. Dies sind Schlüsselqualifikationen für das spätere Berufsleben und zu­gleich Elemente der eigenen Persönlichkeitsbildung.

Studienverlaufsplan

Es handelt sich um einen sogenannten Kombinationsstudiengang – Sie können Geschichte B.A. sowohl im Haupt- als auch im Nebenfach studieren.

Modulhandbuch

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

  • Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).

Praktika

Im Hauptfachstudium ist ein mindestens vierwöchiges berufsorientieren­des Praktikum (Vollzeit) zu absolvieren, das inhaltlich einen sinnvollen Be­zug zum Studienfach Geschichte aufweisen muss.

Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Geschichte. Zeit - Raum - Mensch - Bachelor of Arts

Prüfungsordnung
Prüfungsordnung 05.11.08
Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 05.09.11
Satzung über die Änderung der Prüfungsordnungen zur Anpassung an die Lissabon-Konvention (§ 36a LHG) 11.03.13
Prüfungsordnung 05.11.08
Elfte Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 03.08.17
Dieser Studiengang ist im Kombinations-Bachelor of Arts sowohl als Hauptfach als auch als Nebenfach wählbar.
Fächerkombinationen

Bachelor of Arts

Zulassungsbedingungen

Hauptfach und Nebenfach: keine Zulassungsbeschränkung zum WS 2018/19


Sprachvoraussetzungen
  • Im Hauptfach: Englisch und eine weitere Fremdsprache zur Orientierungsprüfung. Ist diese 2. Fremdsprache nicht Latein, muss Latein im Rahmen des Studiums erworben werden. Lateinkenntnisse werden studienbegleitend abgeprüft.
  • Im Nebenfach: Lateinkenntnisse müssen im Rahmen des Studiums erworben werden und werden studienbegleitend abgeprüft.
  • Das Nähere regelt die Prüfungsordnung Ihres Fachs.
  • Musterklausur Lektürekurs Latein

Bewerbung

Zum Wintersemester

  • Bewerbung bis 15. Juli bei Kombination mit einem zulassungsbeschränkten Fach;
    Bewerbung bis 15. September bei Kombination mit einem zulassungsfreien Fach
  • Zur Bewerbung

Sie können im fachlich direkt anschließenden Masterstudiengang Geschichte – Quellen und Deu­tungen weiterstudieren.

Ferner besteht die Möglichkeit, einen interdisziplinären (also von mehreren geisteswissenschaftlichen Fächern getragenen) Master zu wählen. In Fra­ge kommen die Masterstudiengänge Wissenskulturen oder Digital Humani­ties.

Geschichte ist keineswegs eine „brotlose Kunst“. Zwar ist das Studium keine Berufsbildung im klassischen Sinne, vermittelt aber Fach- und Schlüsselkom­petenzen, die in vielen Berufen nachgefragt werden: Historikerinnen und His­toriker finden ihre Tätigkeitsfelder heute nicht nur in der Wissenschaft, son­dern zum Beispiel auch:

  • im gesamten Bereich des Journalismus (Print, TV, Radio, Online)
  • im Bereich des Museums- und Ausstellungswesens
  • im Kulturmanagement,
  • in der Erwachsenenbildung
  • im Verlagswesen
  • in Bibliotheken und Archiven
  • in Politik, Politikberatung und Verwaltung
  • und nicht zu vergessen: in der freien Wirtschaft (hier vor allem in den Be­reichen Öf­fentlichkeitsarbeit und Unternehmensberatung)
Wichtige Links
Akkreditierung
Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt für weitere Fragen

Prof. Dr.

Roland Gehrke

Studiengangsmanager