Studienwahl-Kompass

Umweltschutztechnik

Bachelor Umweltschutztechnik − Orientierung für Studieninteressierte

Perspektiven nach dem Studium

M.Sc. Umweltschutztechnik

Sie können an der Universität Stuttgart im Anschluss an den B.Sc. Umweltschutztechnik auch einen Masterstudiengang Umweltschutztechnik absolvieren. Unser Masterstudiengang bietet eine Vielzahl von Vertiefungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten:

  • Wasser
  • Abfall, Abwasser und Abluft
  • Luftreinhaltung
  • Verkehr
  • Verfahrenstechnik und Strömungsmechanik
  • Energie

Verwandte Studiengänge sind die internationalen, englischsprachigen Masterprogramme WASTE und WAREM.

Theresa Betz - Amt für Umweltschutz

03:32

Job & Karriere

Tätigkeiten

Umweltschutztechniker*innen entwickeln Methoden, Verfahren und Technologien zur Schonung der Umwelt, wenden diese an und überwachen ihre Einhaltung bzw. Funktionsfähigkeit. 

  • Maßnahmen zur Verbesserung von Luft und Klima (Feinstaub, NOx, Treibhausgase)
  • Schaffung von Konzepten und Anlagen zur erneuerbaren Energieerzeugung
  • Vermeidung und Wiederverwertung von Abfällen bis hin zur Kreislaufwirtschaft
  • Planung und Durchführung von Renaturierungsmaßnahmen (Flüsse, Seen, Industriebrachen etc.)
  • Sanierung von Umweltschadensfällen
  • Umweltmanagement und Umweltaudit
  • Mobilität der Zukunft (Verkehrstechnik, Verkehrssysteme)
  • Entwicklung bioökonomischer Verfahren und Produkte

Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, sind Umweltschutztechniker*innen unterwegs um Proben zu nehmen, Orte zu begutachten, Produktionszyklen zu analysieren oder mit Menschen zu sprechen. Je nach Arbeitsfeld arbeiten sie aber auch im Labor, wo sie ihre Proben analysieren. Ein umfangreicher Aspekt ist die Arbeit im Büro, wo aus den gewonnen Daten Berichte und Gutachten verfasst werden. 

Branchen

Dazu gehören nicht nur die Branchen, bei denen der Bezug zum Umweltschutz offensichtlich ist, sondern im Prinzip alle Bereiche der Wirtschaft, die vor den Problemen der ressourcenschonenden Produktion, umweltfreundlicher Zulieferketten oder korrekter Entsorgung von bei der Produktion anfallenden Abfällen stehen:

  • Industrie (Entwicklung, Umweltmanagement, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik, Energie, Mobilitätstechnik und Zulieferer)
  • Ingenieur-, Planungs- und Gutachterbüros
  • Öffentliche Einrichtungen wie staatliche Behörden & Ämter 
  • Stadtwerke (Wasser, Energie)
  • Verkehrsbetriebe (z.B. Bahn, Flughäfen)
  • Ver- und Entsorgungsbetriebe
  • Energieversorger
  • Forschungseinrichtungen 

Wer gerne in anderen Ländern arbeiten möchte, hat ebenfalls beste Voraussetzungen. Viele Firmen suchen Ingenieur*innen, die für eine gewisse Zeit ins Ausland gehen.

Der Verein „Kontakt Umweltschutztechnik e.V.” ist der Förderverein des Studiengangs Umweltschutztechnik. Der Verein unterstützt durch seine Veranstaltungen auch in der Berufsorientierung. Viele Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Umweltschutztechnik sind Mitglied in diesem Verein und halten so Kontakt zueinander.

Zum Seitenanfang