Studienwahl-Kompass

Physik Lehramt

Physik Lehramt – Orientierung für Studieninteressierte

Perspektiven nach dem Studium

Was kann ich nach dem Bachelor?

Nach Ihrem Bachelor-Studium verfügen Sie über ein breites Grundwissen und vertiefte Kenntnisse in ausgewählten Bereichen der Physik. Sie sind mit dem methodischen Instrumentarium der experimentellen und theoretischen Physik vertraut, das für die Bearbeitung naturwissenschaftlicher Fragestellungen und für die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse in verschiedenen Praxisfeldern notwendig ist. 

Master-Studium

Um Ihrem Ziel, Lehrkraft am Gymnasium zu werden, näher zu kommen, müssen Sie sich nach dem Abschluss in den Master of Education einschreiben. Im viersemestrigen Master-Studiengang vertiefen Sie Ihre physikalischen Kenntnisse und besuchen weitere Fachdidaktik-Kurse. Zudem erproben Sie Ihre Lehrfähigkeit in einem zwölfwöchigen Schulpraktikum. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Master-Studiengangs können Sie sich dann für das Referendariat anmelden, das die Lehrerausbildung vervollständigt.

Quereinstieg

Sie können nach einem B.Sc.-Studiengang Physik (also kein Lehramtsbachelor) noch in den Master of Education Physik und Mathematik wechseln. Sie studieren im so genannten Polyvalenz-Master dann als zweites Fach Mathematik sowie Fachdidaktik und Bildungswissenschaften. Damit werden Sie für den Unterricht in den beiden Fächern Mathematik und Physik an einem Gymnasium vorbereitet. 

Es ist ebenfalls möglich nach dem Lehramtsbachelor Physik (B.A.) unter Auflagen in den M.Sc. Physik zu wecheln.

Job & Karriere

Die meisten unserer Absolventinnen und Absolventen arbeiten als Lehrkraft am Gymnasium, teils auch an Gesamtschulen oder beruflichen Schulen. Einige Studierende schließen allerdings auch ihr Lehramtsstudium ab und arbeiten später in eher physikalisch orientierten Bereichen.

Zum Seitenanfang