Studienwahl-Kompass

Physik Lehramt

Physik Lehramt – Orientierung für Studieninteressierte

Passt Physik Lehramt zu mir?

Hier geht es um den fachlichen, nicht den bildungswissenschaftlichen Teil Ihres Studiums:  Das heißt, hier steht die Frage im Vordergrund, ob das Studium Physik zu Ihnen passen könnte. Infos und Entscheidungshilfen rund um die Frage, ob das generelle Berufsziel „Lehrer” bzw.„ Lehrerin” für Sie das Richtige ist, bekommen Sie zum Beispiel bei der Laufbahnberatung für Lehrerinnen und Lehrer. 

Meine Fähigkeiten

Hier eine kleine Liste der Dinge, die im Physik-Studium von Bedarf sein werden:

  • Tiefgreifendes mathematisches Verständnis
  • Abstraktes Denkvermögen
  • Räumliche Vorstellungskraft
  • Formulierung der Wirklichkeit in mathematischen Formeln
  • Interpretation mathematischer Formeln und Projektion auf die Wirklichkeit
  • Starkes Konzentrationsvermögen und Durchhaltevermögen

Physik ausprobieren?

Sie möchten wissen, mit welchen konkreten Themen Sie sich im Studium der Physik beschäftigen werden?

  • Testen Sie, ob Sie bereits erste Aufgaben aus dem Studium der Physik bearbeiten können.
  • Prüfen Sie, ob die Bearbeitung der Aufgaben Ihnen Spaß macht. 
Laserexperiment (c)

Meine Interessen

  • Frage ich mich, was hinter den Naturphänomenen und neuen Technologien, wie etwa dem Quantencomputer, steckt?
  • Interessiere ich mich für schwarze Löcher, Supraleitung, Energie der Zukunft oder die geheimnisvollen Quantensprünge?
  • Stehe ich mit der Mathematik nicht auf Kriegsfuß?
  • Löse ich gerne logische Probleme oder Rätsel und gebe dabei nicht auf, auch wenn es stundenlang dauert?
  • Kommuniziere ich gerne?
  • Habe ich Spaß daran, anderen Menschen komplexe Sachverhalte zu erklären?

 

Interessiert Sie auch, was wir in der Forschung tun? Wir haben für Sie typische Forschungsthemen zusammengestellt: 

Über die letzten Jahrzehnte hat sich die Quantenphysik in unseren Alltag geschlichen –  in Form von Atomuhren, integrierten Schaltkreisen und Lasern. Technologien wie GPS, Internet oder Laser-Augen-Chirurgie revolutionieren unser modernes Leben mit Anwendungen, von denen zu der Zeit ihrer Formulierung niemand zu träumen wagte. Wir stehen an dem Punkt, an dem auch die fundamentalen Konzepte, die der Quantenmechanik zugrunde liegen (nämlich die Verschränkung und die Kohärenz), in bisher nicht geahnte Anwendungen drängen: Kann man z.B. einen Quantencomputer mit Qubits in Diamant bauen? Ist es möglich, völlig neue Materialen mit exotischen Eigenschaften mit Hilfe von Quanten-Simulatoren zu synthetisieren?

Erste Ansätze, die zeigen, dass Verschränkung und Kohärenz für sichere Datenverschlüsselung und extrem empfindliche Sensoren genutzt werden kann, gibt es bereits. Der Forschungsverbund „Integrated Quantum Science and Technology” (IQST) soll die Möglichkeiten und Grenzen der Quantentechnologien weiter ausloten.

Ziel dieses Forschungsverbundes aus verschiedenen Fachdisziplinen ist die Stärkung der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Naturwissenschaft und Ingenieurwissenschaft an der Universität Stuttgart auf dem Gebiet der Optik und Photonik. Die Forschungsthemen auf diesem Gebiet reichen von der Atom- und Quantenoptik über Höchstleistungslaser zum Laser-Schneiden und Laser-Schweißen bis hin zu neuen Konzepten für photonische Glasfasern und 3-D gedruckten Mikrolinsen mit Nanometer Genauigkeit. Nach einem Bachelor in Physik kann man übrigens in den Masterstudiengang Photonic Engineering wechseln.

Ähnliche Studiengänge

Wer sich für Physik interessiert, aber nicht Lehrer werden will, kann an der Uni Stuttgart Physik als B.Sc.-Studiengang studieren. In diesem Studiengang studieren Sie dann ausschließlich Physik. 

Zum Seitenanfang