Akteurinnen und Akteure der Gleichstellung

Zur Verwirklichung des Gleichstellungsauftrags wirken an der Universität Stuttgart verschiedene Akteurinnen und Akteure zusammen.

Für das gemeinsame Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern im Wissenschaftsbereich engagieren sich viele Personen und Einrichtungen aus allen Bereichen der Hochschule.

Schaubild der Akteurinnen und Akteure im Bereich der Gleichstellung (c)
Das Schaubild zeigt die Ebenen und Beziehungen der verschiedenen Akteurinnen und Akteure.

Verantwortungsbereiche und Aufgaben

+-

Seit 2006 übernimmt der Rektor der Universität Stuttgart die oberste Verantwortung für den Bereich Chancengleichheit und Gleichstellung. Zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten übt er den Vorsitz im Genderbeirat aus.

Die Gleichstellungsbeauftragte übt ihr Amt nebenamtlich aus. Sie hat an der Universität Stuttgart drei Stellvertreterinnen und wird vom Senat auf Vorschlag des Senatsausschusses für Gleichstellung für zwei Jahre gewählt. Sie wirkt beratend in allen Gremien mit und ist stimmberechtigtes Mitglied im Senat.
Die Gleichstellungsbeauftragte ist Vorsitzende des Senatsausschusses für Gleichstellung und hat zusammen mit dem Rektor den Vorsitz im Genderbeirat inne.

Gleichstellungsbeauftragte seit Oktober 2017 ist Prof. Dr. Nicole Radde.

Ihre Stellvertreterinnen sind: 

Das Gleichstellungsreferat ist eine Stabsstelle des Kanzlers und inhaltlich der Gleichstellungsbeauftragten zugeordnet. Es berät und unterstützt Studierende und wissenschaftlich Beschäftigte der Universität Stuttgart und unterstützt die Gleichstellungsbeauftragte inhaltlich sowie operativ bei der Umsetzung der konzeptionellen Maßnahmen.

Für die Realisierung der Chancengleichheit und Gleichstellung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im nicht-wissenschaftlichen Dienst ist die Beauftragte für Chancengleichheit zuständig.

Der Genderbeirat erarbeitet strategische Gleichstellungskonzepte und steuert deren Umsetzung. Ihm gehören neben den beiden Vorsitzenden (Rektor, Gleichstellungsbeauftragte) der Kanzler, Vertreterinnen und Vertreter jeder Fächergruppe sowie jeder Statusgruppe an. Hinzu kommen fachkundige Personen. Die Geschäftsführung liegt beim Gleichstellungsreferat.

Der Senatsausschuss für Gleichstellung hat als beratender Ausschuss folgende Aufgaben: inhaltliche Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten, Vorbereitung von gleichstellungspolitischen Vorlagen für den Senat, Vorschlag für die Wahl der Gleichstellungsbeauftragten und ihrer Stellvertreterinnen.

Ihm gehören je zwei Vertreterinnen bzw. Vertreter jeder Statusgruppe und die Stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten (als Gäste) an. Den Vorsitz hat die Gleichstellungsbeauftragte inne. Die Geschäftsführung liegt beim Gleichstellungsreferat.

Die Dekaninnen und Dekane tragen die Verantwortung für die Erarbeitung von fakultätsspezifischen Zielvorgaben hinsichtlich der Frauenanteile auf allen Status- und Qualifikationsebenen, die die Fakultät beschließt, für die Erreichung der selbstgesetzten Ziele und für das Gender-Reporting ihrer Fakultät.

Die Fakultätsgleichstellungsbeauftragten werden jeweils für zwei Jahre von den Studierenden und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einer Fakultät gewählt, um Chancengleichheit und Gleichstellung in der Fakultät zu verwirklichen. Sie kooperieren mit der universitären Gleichstellungsbeauftragten. Zusammen mit dem jeweiligen Dekan oder der jeweiligen Dekanin erarbeiten sie das jährliche Gender-Reporting. Sie unterstützen die Fakultät bei ihren Aktivitäten zur Erhöhung der Frauenanteile von den Studierenden bis zu den Professuren.

Fakultät Fakultätsgleichstellungsbeauftragte Stellvertretung
1 Dipl.-Ing. Kyra Bullert Dipl.-Ing. Kerstin Heidemann
2 Dipl.-Ing. Nadine Harder  
3 Dr. Brigitte Schwederski Dr. rer. nat. Ingo Hartenbach
4 Dr. Tatjana Kleinow
 
5 Dr. Natalie Lewandowski Dr. Katrin Schweitzer
6 Dipl.-Ing. Eva Kerber Cordula Hornung, M.Sc.
7 Prof. Dr. Nicole Radde Dipl.-Ing. Christine dos Santos Costa
8

Prof. Dr. Andrea Barth

Andrea Rohwer, M.Sc.
9 Dr. Anja Thaller Dr. Ulrika Ramming
10 Dipl.-Gwl. Matthias Wyrwal  

Die Amtszeit der aktuellen Fakultätsgleichstellungsbeauftragten beträgt 2 Jahre und endet am 30.09.2018.