Symbolbild Studiengang Verkehrsingenieurwesen

Abschluss: Bachelor of Science 

Verkehrsingenieurwesen

Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Unterrichtssprache: deutsch

Egal welches Verkehrsmittel wir selbst nutzen, ob wir ein Buch bestellen oder ein Supermarkt beliefert wird – effiziente Verkehrssysteme sind Grundvoraussetzung einer modernen Gesellschaft. Moderne Verkehrssysteme sollen Ortsveränderungen schnell, sicher und zuverlässig ermöglichen.
Verkehrsingenieure planen und betreiben diese Verkehrssysteme. Ausgehend von einer Analyse der Raumstruktur und des Mobilitätsverhaltens entwerfen sie das Verkehrsangebot. Sie prognostizieren die Verkehrsnachfrage sowie die Kosten für Bau und Betrieb.

Der Bachelorstudiengang Verkehrsingenieurwesen ist ein Ingenieurstudiengang, bei dem Höhere Mathematik und Technische Mechanik zu den Pflichtmodulen gehören. Ebenso gibt es Veranstaltungen zu den Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (BWL) und der Informatik.

Ingenieur­wissen­schaften

Dauer: 2:42 | Quelle: YouTube
+-
  • Interesse am Verkehrs- und Transportgeschehen und dessen Mitgestaltung (auch zur Sicherung der Mobilität von morgen)
  • Gemeinschaftliches, fach-/berufsübergreifendes Lösen von (aktuellen und zukünftigen) Problemstellungen
  • Keine Angst vor Mathematik, Technischer Mechanik und Informatik – Verkehrsingenieurwesen ist ein Ingenieurstudiengang

Studienverlaufsplan

Modulhandbuch

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

  • Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).

Praktika

Kein Vorpraktikum erforderlich

Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Verkehrsingenieurwesen - Bachelor of Science

Prüfungsordnung
Prüfungsordnung 25.07.17
Alte Prüfungsordnung

Die genauen Übergangsbestimmungen finden Sie in der neuen Prüfungsordnung vom 25.07.2017.

Prüfungsordnung 16.07.12
Änderung der Prüfungsordnungen von Bachelorstudiengängen die am MINT-Kolleg Baden Württemberg beteiligt sind 11.03.13
Satzung über die Änderung der Prüfungsordnungen zur Anpassung an die Lissabon-Konvention (§ 36a LHG) 11.03.13
Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 16.03.15
Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 15.10.15
Zulassungsbedingungen

Bewerbung

Zum Wintersemester (bis 15. Juli)

Da Sie als Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudienganges Verkehrsingenieurwesen über eine große Palette verkehrsrelevanter Kompetenzen verfügen, eröffnet sich Ihnen ein breites Spektrum beruflicher Perspektiven:

  • Verkehrsbetriebe und Verkehrsverbünde:
    Entwurf von Liniennetzen, Fahr- und Dienstplänen sowie Durchführung des Betriebs
  • Kommunen und Landkreise:
    Planung und Betrieb des Verkehrsangebots von der Straße, über Rad- und Fußwege bis zur Lichtsignalanlage und zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)
  • Landes- und Bundesbehörden:
    Planung, Genehmigung, Bau und Betrieb von Verkehrswegen, Erstellung von Regelwerken
  • Beratungs-/Consultingunternehmen:
    Erstellung von Markt- und Mobilitätsstudien, Verkehrsentwicklungsplänen, Verkehrsmodellen, Umweltwirkungsanalysen, Kosten-Nutzen-Analysen und vieles mehr – Sie können auch als Selbstständige oder Selbstständiger arbeiten
  • Softwareunternehmen:
    Planung, Entwurf, Programmierung und Implementierung von Verkehrssoftware, Datenkommunikation und Webservices
  • Fahrzeug- und sonstige Industrie:
    Entwicklung neuer Mobilitäts-, Fahrzeug- und Antriebskonzepte, Verkehrsleitsysteme und Fahrzeugassistenzsysteme
  • Mobilitätsdienstleister:
    Bereitstellung von Verkehrsinformationen für Reisende und Transporteure)
  • Logistikdienstleister:
    Organisation des Güterverkehrs
  • mit dem Masterabschluss, der auf das Bachelorstudium aufbaut, auch wissenschaftliche Einrichtungen:
    Entwicklung und Test neuer Methoden und Technologien

Weitere Berufsbeschreibungen und Tätigkeitsinformationen finden Sie in der Datenbank BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit:

Wichtige Links
Akkreditierung
Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt für weitere Fragen

Dieses Bild zeigt Rentschler
 

Ulrich Rentschler

Studiengangsmanager

Dieses Bild zeigt Friedrich
Prof. Dr.-Ing.

Markus Friedrich

Inhaber des Lehrstuhls für
Verkehrsplanung und Verkehrsleittechnik