Studienwahl-Kompass

Sport Lehramt

Bachelor Sport Lehramt – Orientierung für Studieninteressierte

Sport

  1. AUF LEHRAMT

ABSCHLUSS

Bachelor of Arts

BEWERBUNGSSCHLUSS

15. Juli

PRAKTIKUM

Erforderlich

während des Studiums

ZULASSUNG

Beschränkt

BEGINN

Wintersemester

REGELSTUDIENZEIT

6 Semester

Anmeldung Sporteingangsprüfung bis 15. Mai!

Sport Lehramt

Im Studium werden angehende Lehrer*innen darauf vorbereitet, den Sportunterricht schülerorientiert zu planen, zu gestalten und zu analysieren. Das Fach Sport ist durch eine Vielfalt theoretischer und praktischer Ausbildungsteile gekennzeichnet. Zu den grundlegenden Inhalten gehören z.B. Sportpädagogik, -soziologie, -psychologie und Sportmedizin sowie pädagogische Methoden für den Sportunterricht. Ergänzt wird dies durch sportspezifische Theorie und Praxis in Individual- und Mannschaftssportarten, wie Turnen, Leichtathletik oder Handball. Die praktisch-methodische Ausbildung macht etwa die Hälfte aller Veranstaltungen aus.

Gut zu wissen

  • Sie sollten gerne mit (jungen) Menschen arbeiten.
  • Sie sollten über eine allgemeine Grundsportlichkeit verfügen.
  • Da in Ihrem späteren Berufsfeld kommunikatives Handeln eine besondere Rolle spielt, sollten Sie über eine gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit und praktisches Darstellungsvermögen verfügen.
  • Sie sollten Interesse an Theorien und Methoden des Sports haben und bereit sein, sich auf vielfältige, auch statistische Verfahren einzulassen.
  • Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass Sie sich für das Berufsziel „Lehrer*in“ entschieden haben und dementsprechend ausgebildet werden.
  • Ein vielfältiges sport- und bewegungsspezifisches Veranstaltungsangebot in ausgewählten Feldern der schulischen Sport- und Bewegungskultur.
  • Eine breit angelegte Ausbildung, in der Sie an sportwissenschaftliches Arbeiten, Denken und Urteilen herangeführt werden.
  • Eine Auseinandersetzung mit Fragen des allgemeinen und speziellen Trainings, um motorische Lern- und Trainingsprozesse im Sportunterricht zu initiieren und zu kontrollieren.
  • Vertiefte Einsichten in die pädagogischen Fragen des Sports und seiner didaktischen Probleme.
  • Achtung: Ziel der sportpraktischen Übungen im Studium ist es nicht, die Sportlichkeit der Studierenden zu steigern bzw. vorhandene motorische Defizite auszugleichen.

Die Tätigkeitsfelder von Sport-Lehrkräften erstrecken sich primär auf die Allgemeinbildenden Gymnasien in Baden-Württemberg. Der Master-Abschluss berechtigt zur Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für das Gymnasium (Referendariat). Private Schulen und außerschulische Berufsfelder sind für Lehramtsstudierende lediglich als Nischen zu bezeichnen.

Informieren Sie sich bitte auf der Seite „Bewerbung“.

Zum Seitenanfang