Studienwahl-Kompass

Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft

Bachelor Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft – Orientierung für Studieninteressierte

Perspektiven nach dem Studium

Master-Studium

Hinweis: Der Bachelor-Abschluss ist bereits berufsqualifizierend. Wir empfehlen unseren Studierenden dennoch, im Anschluss den Master Immobilienwirtschaft und -technik zu absolvieren: Hier erfolgt die fachliche Vertiefung, durch die Sie Ihre Fähigkeiten erweitern, um komplexe und spannende Aufgaben für die Zukunft zu lösen. Der Master-Abschluss ist gleichwertig zum früheren Diplom-Wirtschaftsingenieurwesen.

Das Master-Studium Immoblienwirtschaft und Immobilientechnik (M. Sc.) basiert auf den Fach- und Methodenkompetenzen des Bachelor-Studiengangs.

Der Master bietet eine Vielzahl von Vertiefungs- und Spezialisierungsmodulen u.a. in folgenden Studienrichtungen:

  • Immobilien- und Projektmanagement
  • Architektur und Städtebau    
  • Konstruktiver Ingenieurbau
  • Verkehrswesen
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Gebäudetechnik

Job & Karriere

Typische Branchen und Tätigkeitsfelder

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs sind mit den technischen und wirtschaftlichen Besonderheiten einer Immobilie vertraut und besitzen umfangreiche Kenntnisse rund um den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie. Damit eignen sie sich perfekt für Schnittstellenfunktionen und können in jeder Lebenszyklusphase tätig werden. Darüber hinaus bieten sich insbesondere auch Großprojekte für Wirtschaftsingenieur*innen an, da hierbei die Bereiche Qualitäten, Termine und Kosten im Blick gehalten werden müssen.

Typische Tätigkeitsfelder liegen u.a. in

  • Entwicklung, Projektentwicklung (Prüfung von Baurecht, Realisierbarkeit, Konzeptentwurf)
  • Planung (bei Architektur- oder Ingenieurbüros)
  • Finanzierung, z.B. Immobilienfinanzierung, etwa bei Banken
  • Projektmanagement (Projektleitung oder auch auf der Bauherrenseite) und Projektsteuerung
  • Bauabwicklung, Bauleitung
  • Baukalkulation
  • Betrieb und Nutzung, z.B. Facility Management
  • Verwertung und Umnutzung

Darüber hinaus gibt es auch spannende Berufsbereiche übergeordnet innerhalb eines Lebenszyklus von Projekten, z.B. in

  • Beratung (Baubetrieb, Prozessmanagement, Lean Construction Management)
  • Digitalisierung (Building Information Modelling BIM, Visualisierung von Gebäuden und Prozessen, Kommunikationsplattformen etc.)
  • Asset- und Portfoliomanagement
  • Fondsmanagement
  • Tätigkeiten bei Behörden und Ämtern (etwa Vermögen und Bau Baden-Württemberg)

Falls Sie sich speziell für aktuelle Themengebiete wie Digitalisierung, BIM oder Lean Construction interessieren, bieten Forschungseinrichtungen (z.B. Universitäten) oder auch Start-Ups interessante Einstiegsmöglichkeiten.

Zum Seitenanfang