WikiCommons, CreativeCommons und Unsplash

Master of Arts 

Romanistik / Digital Humanities

voraussichtlich ab WS 2021/22

Studienbeginn: Wintersemester
Regelstudienzeit: 4 Semester
Unterrichtssprache: deutsch
[Foto: WikiCommons, CreativeCommons und Unsplash]

Der interdisziplinäre Studiengang kombiniert die Fächer Digital Humanities (DH), Kunstgeschichte und Romanistik. Im Zentrum steht das Verhältnis von Text und Bild in der Romania im analogen wie digitalen Bereich. Vermittelt werden soll eine spezifische Kompetenz in Umgang mit und im Verständnis der Materie. Vertiefte Auseinandersetzung mit ausgewählten Kulturtheorien, selbständige Präsentationen einzelner Konzepte und Aneignung zentraler Methoden der drei Fächer anhand exemplarischer Texte, Bilder und DH-Beispiele, bilden die konzeptuelle Grundlage des Studiengangs.

Die am Studiengang beteiligten Sprachen (Französisch und Italienisch) / Literaturen können alternativ studiert werden.

Es handelt sich um ein Konzept, das die wichtigen Kompetenzen der DH und Kunstgeschichte mit der Romanistik integrativ vermittelt und zugleich über eine Addition der Fächer hinaus das interdisziplinäre Wechselspiel anwendet und reflektiert. 

Studieninteressierte sollten:

  • Interesse an Sprache, Kultur, Bildern, Medien, Digitalisierung mitbringen
  • gerne lesen und schreiben, analysieren, forschen, über mediale Fragen nachdenken
  • selbstständig arbeiten, sich aktiv in die Forschung einbringen
  • erarbeitete Forschungsergebnisse vor Publikum präsentieren können
  • bereit sein, einen Auslandsaufenthalt zu machen.

Die beteiligten Sprachen/Literaturen können alternativ studiert werden. Die Eingangsvoraussetzungen für die Sprachen sind in dieser Hinsicht angepasst. Wichtige Kompetenzen der DH, Kunstgeschichte und der Romanistik werden vermittelt und in Bezug gesetzt. Der Studiengang ist theorieorientiert, eine spezifische Einführungsveranstaltung vermittelt Kulturtheorie und Methodik.

Kulturinstitutionen, Öffentlichkeitsarbeit, Verlage, Museen, verschiedene Bereiche der Digitalisierung, Wissensvermittlung

Welche Möglichkeiten bietet mir mein Studiengang?

Im Rahmen Ihres Studiums ist ein Aufenthalt in Frankreich oder Italien eine Bereicherung und kann eine zusätzliche Qualifikation sein. Neben dem Besuch verschiedener Partneruniversitäten steht Ihnen auch die Möglichkeit offen, ein berufsqualifizierendes Praktikum abzuleisten. Die für das Studium wichtigen Kolloquien, Vorträge und Ringvorlesungen können zum Teil auch im Ausland wahrgenommen werden.

Welche Möglichkeiten habe ich allgemein?

Interkultureller Austausch, Ihr Studienfach aus einer anderen Perspektive, Mehrsprachigkeit, Abenteuer, neue Freundschaften, Reisen… all dies erleben Sie während eines Auslandsaufenthalts! Sie interessieren sich für einen ein- bis zweisemestrigen Studienaufenthalt über die Austauschprogramme, für einen Forschungsaufenthalt, einen Sprachkurs oder ein Praktikum, oder Sie möchten an einer Summer School teilnehmen. Das Dezernat Internationales hilft Ihnen, Ihren Aufenthalt zu verwirklichen. Ihr erster Schritt ins Ausland beginnt mit einer Gruppenberatung im Dezernat Internationales, zu der Sie sich online anmelden können. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Bewerbung und Zulassung: Wie erhalte ich einen Studienplatz?


Zulassungsbedingungen

Ein Abschluss in einem mindestens sechssemestrigen Bachelorstudiengang (oder gleichwertiger Abschluss) im Hauptfach Romanistik oder in einem inhaltlich verwandten Fach (Linguistik, Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft) oder im Hauptfach Kunstgeschichte mit einer Durchschnittsnote „gut“ (2,5) oder besser.

Die vollständigen Informationen über das Zulassungsverfahren, die notwendigen Module und Kompetenzen finden Sie in der Zulassungsordnung, die rechtzeitig veröffentlicht wird.

Sprachvoraussetzungen

Ausreichende Sprachkenntnisse in entweder Französisch oder Italienisch mindestens auf Niveau B2 (gemäß Niveaudefinition des europäischen Sprachenportfolios). Die genauen Regelungen stehen in der Zulassungsordnung.

Bewerbungszeitraum zum Wintersemester: 15. Mai – 15. Juli

Zum Sommersemester ist nur eine Bewerbung für die bedingte Zulassung möglich. Bewerbungsschluss: 15. Januar

Wie ist der Aufbau meines Studiums?

Es gibt kein Pflichtpraktikum während des Studiums. Praktika (im In- oder Ausland) werden aber dringend empfohlen.

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben. Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart. Es wird voraussichtlich Ende August / September veröffentlicht.

Interdisziplinäres Verstehen von Bildern und Texten im Kulturraum der Romania

Der Schwerpunkt liegt in der Verbindung unterschiedlicher Bereiche des Digitalen, der Sprache und Kultur sowie der Kunstgeschichte in der Romania. Die Fähigkeit zu einem integrativen Denken steht im Vordergrund. Der Studiengang erlaubt eine eigene Schwerpunktsetzung in den Sprachen Französisch und Italienisch sowie der Themen, die gewählt werden können. Erst der Zusammenhang von Bildern und Texten ermöglicht von der Frühen Neuzeit bis zum Digitalen Zeitalter das Verstehen medialer Bedingtheit unserer Existenz. Diese Bereiche gemeinsam mit den Dozierenden des Studiengangs zu erarbeiten, ist Ziel des Masters. 

Allgemeine Links

Welche Institute sind an diesem Studiengang beteiligt?

Akkreditierung

Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt

Dr.

Beatrice-Barbara Hujjon

Studiengangsmanagerin und Fachstudienberatung Romanistik

Zum Seitenanfang