12. August 2020

Neue Angebote für Gründungsinteressierte

IP-Scouting und Gründungsberatung stärken den Unternehmergeist an der Universität Stuttgart
[Bild: Maike Hermann]

Der Startschuss für Exi+ ist gefallen und damit stehen auch eine Reihe neuer Angebote für Gründungsinteressierte zur Verfügung, darunter das IP-Scouting sowie eine umfangreiche Beratung für Gründerinnen und Gründer.

IP-Scouting
Die Funktion des IP-Scoutings ist das frühe Aufspüren von Forschungsergebnissen, die für den Technologie- und Wissenstransfer attraktiv und relevant sind. Dazu zählen Erfindungen, Software, Dienstleistungen und Know-how. IP-Scout Philipp Häßler berät Wissenschaftler zu einem frühen Zeitpunkt gemeinsam mit dem Team der Abteilung Wissens- und Technologietransfer im Umgang mit transferrelevantem Intellectual Property (IP). „Wir hatten im Dezernat Forschung und Transfer schon lange den Wunsch IP-Scouting an der Universität Stuttgart zu etablieren und freuen uns sehr, dass das Projekt Exi+ diese Möglichkeit nun eröffnet hat“ berichtet Dr. Luise Goroncy, die Leiterin des Dezernats.

Gründungsberatung
Ein besonderer Fokus liegt auf der Eignung des IP für Ausgründungen. Gründungsinteressierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende werden hier in Zusammenarbeit mit den Gründungsberaterinnen und Gründungsberatern des Exi+-Projekts, welches am Institut von Prof. Alexander Brem angesiedelt ist, umfangreich unterstützt.

Das Team der Gründungsberatung besteht aus Dr. Jordi Mauri, Dr. Mirja Meyborg und Marcel Werle. In ihrer Funktion als Startup-Coaches beraten sie Gründungsinteressierte, die mit ihren Ideen Unterstützung suchen. Hierbei kann es sich um eine erste Idee handeln, die zu einem Business Model entwickelt werden soll, um Unterstützung bei der Suche nach passenden Fördermöglichkeiten wie z.B. EXIST-Gründerstipendium, EXIST-Forschungstransfer, Junge Innovatoren oder aber auch die Empfehlung passender Accelerator-Programme wie z.B. Let US elevate, Sandbox der HdM, Gründermotor Meisterklasse, Startup BW ASAP.

Dieses neue Angebot erweitert damit zum einen die bisherigen Aktivitäten der Universität Stuttgart im Rahmen von Let US start und ergänzt zum anderen die Tätigkeiten der Technologie-Transfer-Initiative an der Universität Stuttgart, mit der die Gründerberaterinnen und Gründerberater eng zusammenarbeiten. Das neue Angebot spannt ebenfalls den Bogen zur Hochschule der Medien, die als Projektpartner eine Ergänzung für einen interdisziplinären Austausch schafft.

 

Über Exi+
Nachdem die Universität Stuttgart im Dezember 2019 erfolgreich am Hochschulwettbewerb „EXIST-Potentiale“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) teilgenommen hatte, erfolgte der Start des Projektes Exi+, welches am Institut von Prof. Alexander Brem angesiedelt ist. Die Universität Stuttgart will mit diesem Vorhaben das vorhandene Angebot im Bereich Entrepreneurship in einer der innovationsstärksten Regionen Deutschlands intelligent vernetzen und gezielt ergänzen. Für die nächsten vier Jahre stehen dafür 1,6 Mio. Euro zur Verfügung, die zur Entstehung einer wachsenden Allianz in der Region Stuttgart beitragen sollen. Durch die starke Einbindung aller Beteiligten wirkt diese der Konkurrenz zwischen den Angeboten entgegen und fördert Kooperation.

Kontakt
Startup-Coaches, startupcoaching@ets.uni-stuttgart.de
Links
Zum Seitenanfang