Ein Mann und eine Frau fahren auf E-Scootern über den Campus Vaihingen.

13. September 2021

Uni ist Teil der Stuttgarter Mobilitätswoche

E-Scooter-Rundfahrt zu architektonischen Highlights auf dem Campus Vaihingen, Fahrradreparatur-Aktion sowie Online-Diskussion zum Thema „aktive Mobilität“

E-Scooter-Rundfahrt zu architektonischen Highlights auf dem Campus Vaihingen, Fahrradreparatur-Aktion sowie Online-Diskussion zum Thema „aktive Mobilität“: Die Universität Stuttgart beteiligt sich mit drei Veranstaltungen an der ersten Stuttgarter Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September 2021. Diese möchte einen bewussten Umgang mit allen Mobilitätsformen fördern und bietet den Stuttgarter Bürger*innen mit vielen dezentralen Aktionen die Möglichkeit, neue Verkehrsmittel für die Alltagsnutzung zu testen und sich für nachhaltige Mobilität zu begeistern.

Symbolbild der ersten Stuttgarter Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September 2021

Die Veranstaltungen der Universität Stuttgart im Überblick:

ArchitekTour

Montag, 20. September 2021, 15:30–17:30 Uhr

E‐Scooter-Rundfahrt auf dem Campus Vaihingen mit Einblicken in die architektonischen Highlights.

Prof. Klaus Jan Philipp des Instituts für Architekturgeschichte der Universität Stuttgart wird Sie mit auf eine Entdeckungstour nehmen und Ihnen spannende Einblicke in die architektonischen Highlights des Campus Vaihingen geben. Denn: Der Campus Vaihingen hat viel mehr zu bieten als man auf den ersten Blick annehmen würde. Lassen Sie sich überraschen! Das Besondere an dieser Führung: Wir werden den Campus nicht begehen, sondern mit E‐Scootern erkunden.

Anmeldung:

Die Plätze sind auf 20 begrenzt. Melden Sie sich daher rechtzeitig mit einer kurzen E‐Mail an die Mobilitätsmanagerin der Universität Stuttgart Laura Schlowak für unsere besondere Campusführung an. Eine Anmeldung per E-Mail ist zwingend erforderlich. Gemäß Hygienekonzept gilt die 3G-Regel, das heißt Teilnehmende müssen geimpft, genesen oder getestet sein und dies zu Beginn der Veranstaltung nachweisen.

Treffpunkt:

S‐Bahn Ausgang Universitätszentrum des Campus Vaihingen, am Glasdach vor den Aufzügen

Veranstalter*innen:

Mobilitätsmanagement, MobiLab, Institut für Architekturgeschichte

Aktive Mobilität – Heute und in Zukunft!

Montag, 20. September 2021, 17:30–18:30 Uhr

In dieser Online-Info‐Veranstaltung des Projekts URBANOME soll zuerst das europaweite Projekt zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden in Städten kurz vorgestellt werden. Daraufhin folgt eine interaktive Diskussion zum Thema „aktive Mobilität“: Was genau verstehen die Teilnehmer*innen darunter und welche Veränderungen würden sie hierbei gerne konkret in Stuttgart sehen?

URBANOME steht für Urban Observatory for Multi‐participatory Enhancement of Health and Wellbeing (Städtisches Observatorium für multi-partizipatorische Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden). Das übergeordnete Ziel von URBANOME ist die Förderung der Gesundheit, des Wohlbefindens und der Lebensqualität in Städten durch die systematische Einbeziehung von Gesundheitsbelangen in die Stadtpolitik und die Aktivitäten der Stadtbewohner*innen. In Stuttgart soll hierfür ein Urban Living Lab (Reallabor) aufgebaut werden, um der Stadt bei konkreten und komplexen Herausforderungen gemeinsam mit Bürgerschaft, Wissenschaft und Wirtschaft zu helfen, Lösungswege zu erarbeiten.

Die Veranstaltung während der Stuttgarter Mobilitätswoche ist Auftakt für das im März gestartete Projekt URBANOME, welches im Rahmen des Programms Horizon 2020 der EU gefördert wird und an dem von der Universität Stuttgart das Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER) und das Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS) beteiligt sind.

Mobilität ist ein zentrales Element des Projekts, da sie zum einen Luftverschmutzung verursachen bzw. zur Luftreinhaltung beitragen kann und zum anderen wichtig für das Wohlbefinden ist. Indem man mobil ist, hält man soziale Kontakte und gelangt an Orte, um Dinge zu tun, die Spaß machen, erläutert Dr. Ulrich Fahl vom IER. In der Entwicklungsphase von URBANOME biete die offene Veranstaltung eine gute Möglichkeit, um mit Bürger*innen ins Gespräch zu kommen und Hemmnisse sowie Ideen zur Verbesserung der Mobilität zu diskutieren.

Anmeldung:

via Webex

Rad und Tat: Fahrradreparatur‐Aktion

Dienstag, 21. September 2021, 14–17 Uhr

Die Fahrradwerkstatt der Studierendenvertretung stuvus veranstaltet gemeinsam mit dem Mobilitätsmanagement der Universität Stuttgart eine Fahrradreparatur-Aktion für all diejenigen, die schon länger ein kaputtes Rad im Keller stehen haben oder die gerne lernen würden, wie man Fahrräder in Zukunft selbst reparieren kann. Es ist eine formlose Veranstaltung, bei der Sie lediglich Ihr Rad mitbringen müssen. Für Getränke und gute Laune ist gesorgt.

Anmeldung:

Aus Hygienegründen ist eine Anmeldung mit einer kurzen E‐Mail an die Mobilitätsmanagerin der Universität Stuttgart Laura Schlowak zwingend erforderlich. Bitte teilen Sie uns zudem mit, wann Sie innerhalb des genannten Zeitraums kommen möchten. Wir freuen uns auf Sie. Gemäß Hygienekonzept gilt die 3G-Regel, das heißt Teilnehmende müssen geimpft, genesen oder getestet sein und dies nachweisen.

Veranstaltungsort:

Draußen vor dem Hellblauen Nilpferd, Pfaffenwaldring 57 auf dem Campus Stuttgart‐Vaihingen

Zum Seitenanfang