SARS-CoV-2-Hygienekonzept der Universität Stuttgart, Stand: 7. Mai 2020

Hygienekonzept

Um das Infektionsrisiko bei Präsenzveranstaltungen einzugrenzen, hat die Universität Stuttgart Vorgaben im Blick auf Gefährdungseinschätzung für Prüfungen und Praktika sowie den Umgang mit und Beschaffung von Desinfektionsmitteln erlassen.

Hygienekonzept der Universität Stuttgart

Anlagen zum Hygienekonzept

Zum Desinfizieren von Flächen bis maximal 2 m² wird ein Desinfektionsmittel ausgegeben. Es enthält 80 Prozent Ethanol, ist entzündbar und reizt die Augen. Die Desinfektion von Händen mit diesem Mittel wird nicht empfohlen.

Wie bekommen Institute Desinfektionsmittel?

  1. Nehmen Sie Kontakt mit der Stabstelle Sicherheitswesen (Herrn Rannenberg, +49 711 685-63027 oder per E-Mail) auf.
  2. Benennen Sie eine Ansprechperson Ihres Instituts, der berechtigt sein soll, Desinfektionsmittel für Ihr Institut zu erhalten.
  3. Dieser bekommt nach (Termin-)Absprache einen fünf Liter fassenden Leerkanister übergeben.
  4. Mit diesem Kanister kann die Ansprechperson zur Chemikalienausgabe des Instituts für Organische Chemie (Pfaffenwaldring 55) gehen und Desinfektionsmittel abfüllen bzw. erhalten.
  5. Dazu wird, sofern das Institut dort noch nicht gelistet ist, ein Konto eingerichtet und die Abgabe wird bilanziert.
  6. Bei Bedarf werden leere Kanister wiederaufgefüllt.
  7. Die Beförderung voller Kanister mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht zulässig. Private Fahrzeuge oder Dienstfahrzeuge können während der „Corona-Krise“ verwendet werden.

Zentral wird eine Betriebsanweisung nach § 14 Gefahrstoffverordnung zur Verfügung gestellt. Zudem stehen Etiketten zum Download zur Verfügung, die ausgedruckt, ausgeschnitten und mit Klebeband auf Fläschchen angebracht werden können, in die das Desinfektionsmittel intern umgefüllt wird.

Wie bekommen Teile der Zentralen Verwaltung Desinfektionsmittel?

Einrichtungen der Zentralen Verwaltung (Dezernate, Stabsstellen) können ihr Desinfektionsmittel ebenfalls über Herrn Rannenberg (+49 711 685-63027 oder per E-Mail) erhalten, der hier als Mittler eintritt. Jede Einrichtung kann eine Ansprechperson benennen.

Regelung als PDF

Kontakte für zentral zur Verfügung gestellte Schutzausrüstung und zu Schutzmaßnahmen

Mund-Nasen-Schutz Maske

Zuständig: Stabstelle Sicherheitswesen

Kontakt: Bestellformular Schutzmasken

FFP2-Maske nur für Ersatz-Prüfungen (11.-30-Mai)

Zuständig: Prüfungsamt

Kontakt: E-Mail an das Prüfungsamt

FFP2-Masken allgemein

Zuständig: Stabstelle Sicherheitswesen

Kontakt: Bestellformular Schutzmasken

Flächendesinfektionsmittel

Zuständig: Stabstelle Sicherheitswesen / Herr Dr. Rannenberg, Tel.: +49 711 685-63027

Kontakt: E-Mail an Herrn Dr. Rannenberg

Gesichtsvisier

Zuständig: Stabstelle Sicherheitswesen / Herr Dr. Rannenberg, Tel.: +49 711 685-63027

Kontakt: E-Mail an Herrn Dr. Rannenberg

Tensatoren

Zuständig: Dezernat 6 / Zentraler Service

Kontakt:

  • Zentraler Service Vaihingen, Tel. +49 711 685-64000
  • Zentraler Service Stadtmitte, Tel. +49 711 685-84000
Formular zur Kontaktaufnahme
Seife und Papiertücher

Zuständig: Dezernat 6 / Zentraler Service

Kontakt:

  • Zentraler Service Vaihingen, Tel. +49 711 685-64000
  • Zentraler Service Stadtmitte, Tel. +49 711 685-84000
Formular zur Kontaktaufnahme
Schutzwände

Zuständig: Dezernat 6 / Herr Klicpera, Tel. +49 711 685-64556

Kontakt: E-Mail an Herrn Klipcera

Zum Seitenanfang