Symbolbild Studiengang Technikpädagogik

Abschluss: Bachelor of Science – Lehramt

Technikpädagogik

Lehramt an berufsbildenden Schulen
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Unterrichtssprache: deutsch

Seit Jahren herrscht an den berufsbildenden Schulen in Baden-Württemberg ein Mangel an Lehrerinnen und Lehrern. Auch im Bereich der Berufsbildungsforschung fehlen Fachkräfte. Das Angebot des Studiengangs Technikpädagogik zielt darauf ab, Sie als fachlich und pädagogisch geeigneten Nachwuchs auszubilden. Der Bachelor Technikpädagogik ist der erste Abschnitt des grundständigen gewerblich-technischen Lehramts (Sekundarstufe II).

Durch die Verzahnung verschiedener Fächer (technisches Hauptfach, Nebenfach und Erziehungswissenschaft) erhalten Sie eine abwechslungsreiche akademische Ausbildung, die vielseitig einsetzbar ist.

Drei Fragen an Prof. Dr. Reinhold Nickolaus, Studiengangsleiter Technikpädagogik

Quelle: YouTube
+-

Sie sollten ein sehr gutes mathematisch-technisches Verständnis besitzen und benötigen gute Fähigkeiten in der Selbstorganisation. Darüber hinaus sollte die Freude am Lehren und Lernen mit jungen Erwachsenen vorhanden sein.

Studienverlaufsplan

Die Zulassung zum Studium setzt ein mindestens achtwöchiges Vorpraktikum voraus, das gegebenenfalls bis zu Beginn des vierten Fachsemesters nachgewiesen werden kann. Insgesamt sind bis zum Abschluss des Bachelorstudiums zwölf Wochen gemäß den Praktikumsrichtlinien abzuleisten. Eine einschlägige Berufsausbildung kann die Betriebspraktika ersetzen.

Inhaltlich setzt sich das Studium aus nachfolgenden Fächern zusammen:

  • Erziehungswissenschaft (Schwerpunkt Berufspädagogik)
  • Hauptfach nach Wahl:
    - Bautechnik
    - Elektrotechnik
    - Informatik
    - Maschinenbau
  • Wahlpflichtfach:
    - nicht affin: Chemie, Deutsch, Englisch, Ethik, Politik, Physik, Sport, evangelische Theologie, katholische Theologie, Wirtschaftswissenschaften
    - halbaffin: Mathematik, Physik, Informatik
    - affin: je nach gewähltem Hauptfach kann eine Vertiefung als Wahlpflichtfach gewählt werden
Modulhandbuch

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

  • Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).

Praktika

Die Zulassung zum Studium setzt ein mindestens achtwöchiges Vorpraktikum voraus. Das Praktikum soll in Betrieben abgeleistet werden. Eine einschlägige Berufsausbildung wird angerechnet. Der Nachweis über das abgeleistete Vorpraktikum soll bis zum Vorlesungsbeginn des 1. Fachsemesters beim Praktikantenamt erbracht werden. Die Frist kann verlängert werden, wenn das Vorpraktikum aus zwingenden Gründen nicht oder nur teilweise durchgeführt werden konnte. In diesem Fall ist das Vorpraktikum bis zum Beginn des 4. Fachsemesters nachzuweisen. Auf Antrag kann diese Frist verlängert werden. Hierüber entscheidet der Prüfungsausschussvorsitzende.
Bis zum Ende des Studiums müssen weitere zwölf Wochen Betriebspraktikum in Industrie- oder Handwerksbetrieben und ein 6-wöchiges Schulpraktikum (SP I) nachgewiesen werden.
(Für die Zulassung in den Schuldienst als Gewerbelehrer/in werden darüber hinaus im Rahmen des Masterstudiums Technikpädagogik weitere 4 Wochen Schul- und 22 Wochen Fachpraktikum erwartet. Das Fachpraktikum entfällt für Absolventinnen und Absolventen des Technischen Gymnasiums.)

Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Technikpädagogik - Bachelor of Science

Prüfungsordnung
Prüfungsordnung 29.08.11
Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 17.08.12
Änderung der Prüfungsordnungen von Bachelorstudiengängen die am MINT-Kolleg Baden Württemberg beteiligt sind 11.03.13
Satzung über die Änderung der Prüfungsordnungen zur Anpassung an die Lissabon-Konvention (§ 36a LHG) 11.03.13
Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 09.08.13
Dritte Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 15.08.14
Zulassungsbedingungen

Keine Zulassungsbeschränkung zum WS 2018/19


Bewerbung

Zum Wintersemester (bis 15. September)

Im Anschluss an den Bachelor kann der dazugehörige Master of Science Technikpädagogik (Profil A) studiert werden.

Nach dem Bachelorabschluss können Sie Tätigkeiten in der privaten Wirtschaft und bei öffentlichen Bildungsträgern und Verbänden im Bereich der Aus- und Weiterbildung wahrnehmen. Die meisten Studierenden streben jedoch das berufliche Lehramt an, das nur über den Masterabschluss erreichbar ist.

Wichtige Links
Akkreditierung
Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Ansprechpartner für weitere Fragen zum Studiengang

Dipl.-Ing. (FH), M.Sc., StR

Matthias Hedrich

Fachstudienberater