Die Fahrzeug- und Motorentechnik ist ein bedeutender Faktor unserer Wirtschaft. Der Transport von Gütern im Nah- und Fernverkehr, aber ganz besonders die Mobilität des Einzelnen, sind zu unverzichtbaren Elementen unseres täglichen Lebens geworden. Die Anforderungen an die Absolventen haben sich in den vergangenen Jahren sehr stark geändert. Der 6-semestrige Bachelor-Studien gang „ Fahrzeug- und Motorentechnik“ trägt diesen Veränderungen Rechnung. In den ersten vier Semestern werden die Grundlagen der Ingenieurwissenschaften wie Mathematik, Mechanik, Physik, Thermodynamik, Informatik, Elektrotechnik, Werkstoffkunde und Konstruktionslehre vermittelt. Daneben werden auch die für die Fahrzeug- und Motorentechnik besonders wichtigen Fächer Technische Akustik und Technische Schwingungslehre angeboten. Kennzeichnend für den berufsbefähigenden Teil des Studiums im 5. und 6. Semester sind die Kompetenzfelder, von denen zwei aus dem Kernbereich „Kraftfahrzeuge“ , „Kraftfahrzeugmechatronik“ und „Verbrennungsmotoren“ gewählt werden müssen. In einer fachübergreifenden Projektarbeit und der Bachelorarbeit kommen die erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen zur Anwendung. Der Bachelor befähigt zur praktischen Lösung konkreter industrieller Aufgaben und ist Voraussetzung für die Aufnahme in die Master-Studiengänge Maschinenbau, Energietechnik und Fahrzeug- und Motorentechnik.

 
Abschluss:

Bachelor of Science

Regelstudienzeit:

6 Semester

Unterrichtssprache:Deutsch
Praktika:

Die Zulassung zum Studium setzt ein mindestens 8-wöchiges Vorpraktikum voraus. Der Nachweis über das abgeleistete Vorpraktikum ist spätestens zur Immatrikulation beim Praktikantenamt vorzulegen. Ein Studienbewerber kann ausnahmsweise eingeschrieben werden, wenn das Vorpraktikum aus zwingenden Gründen nicht durchgeführt werden konnte. Hierzu ist die Zustimmung des Prüfungsausschusses erforderlich. In diesem Fall ist das Vorpraktikum spätestens bis zum Beginn des 3. Semesters nachzuweisen.

Zulassungsbedingungen:

Zulassungsbeschränkung (NC) zum WS 2016/17

Bewerbung:

Zum Wintersemester (bis 15. Juli)

Akkreditierung:

Die Qualität des Studiengangs ist in einem Akkreditierungsverfahren geprüft.

Prüfungsordnung: Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Fahrzeug- und Motorentechnik B.Sc.

Prüfungsordnung
Prüfungsordnung   2011-08-23
Änderung der Prüfungsordnungen von Bachelorstudiengängen die am MINT-Kolleg Baden Württemberg beteiligt sind   2013-03-11
Satzung über die Änderung der Prüfungsordnungen zur Anpassung an die Lissabon-Konvention (§ 36a LHG)   2013-03-11
Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung   2013-08-09
Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung   2015-07-31
Alte Prüfungsordnung

Die genauen Übergangsbestimmungen finden Sie in der neuen Prüfungsordnung vom 23. August 2011.

Prüfungsordnung   2008-09-10
Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung   2009-08-10
Modulhandbuch:

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

Wichtige Links:
Mögliche Berufe:

Mitarbeiter oder Trainees in Forschung und Entwicklung vorzugsweise bei Automobilherstellern, Zulieferern und einschlägigen Ingenieursdienstleistern.
 
Weitere Berufsbeschreibungen und Tätigkeitsinformationen finden Sie in der Datenbank BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit:

Master-Studiengänge:

Mögliche Master-Studiengänge sind Maschinenbau M.Sc., Energietechnik M.Sc. und Fahrzeug- und Motorentechnik M.Sc.