Ausbildungsberufe an der Universität Stuttgart

Tischler/in

Als Tischler/in lernen Sie die maßgenaue Be- und Verarbeitung von Holz mit verschiedenen Maschinen. Sie zeichnen und konstruieren Möbel, Inneneinrichtungen, Decken und Böden. Darüber hinaus führen Sie Restaurations- und Montagearbeiten durch.

Eine Tischlerin an der Säge bei der Fertigung eines  Holzerzeugnisses.  (c)
Eine Tischlerin an der Säge.

Die Fakten

Dauer: 3 Jahre
Schulabschluss: mindestens Hauptschulabschluss
Lernorte:
Betrieb und Berufsschule

Welche Voraussetzungen muss ich für die Berufsausbildung mitbringen?

Sie sollten mindestens einen Hauptschulabschluss mit guten Noten in Mathematik haben und Interesse am technischen Werken und am Umgang mit dem PC mitbringen. Von Vorteil ist, wenn Sie bereits erste Erfahrungen mit der Fertigung von Holzerzeugnissen gesammelt haben und Ihnen bewusst ist, dass Umsicht und Sorgfalt in diesem Beruf von Bedeutung sind.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut? Was für Inhalte kann ich erwarten?

Ihre Berufsausbildung ist nach einem dualen System aufgebaut,  d.h. sie findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Sie werden zeichnen und konstruieren und auf Grundlage der Pläne Möbel, Inneneinrichtungen, Decken und Böden anfertigen bzw. montieren. Sie lernen die Bedienung und Wartung, sowie die Einrichtung von Maschinen, Anlagen und Vorrichtungen und führen konstruktiven und chemischen Holzschutz aus. Zudem werden Sie die Vorbereitung und Ausführung von Restaurierungsarbeiten kennen lernen.

Wo werde ich an der Universität Stuttgart ausgebildet?

Sie werden in Werkstätten auf dem Campus in Vaihingen ausgebildet. Ihre Berufsschule befindet sich in Stuttgart-Feuerbach.

Wo arbeitet man nach der Ausbildung zum/zur Tischler/in?

Tischler/innen arbeiten vorwiegend in Werkstätten, aber auch auf Baustellen, Fertigungshallen und bei Kunden zu Hause. Eingesetzt werden können sie in den unterschiedlichsten Unternehmen.