Beschäftigtenbefragung

Gemeinsam. Gesund! Jede Stimme zählt

Alle Beschäftigten sind eingeladen, die Ergebnisse der Beschäftigtenbefragung in einem World Café zu diskutieren und aufzuarbeiten.

Wie soll die Zukunft unserer Arbeit aussehen?

Der Hochschulleitung ist es ein Anliegen, die Arbeitsbedingungen unserer Beschäftigten stetig zu verbessern. Vorrangiges Ziel ist dabei, die körperliche und psychische Gesundheit, die Leistungsfähigkeit sowie die allgemeine Arbeitszufriedenheit an der Universität Stuttgart zu stärken.

Worum geht es?

Mit Unterstützung des Instituts für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) haben wir vom 8. bis 26. November 2021 eine Online-Befragung aller Beschäftigten durchgeführt. Mehr als 2.000 Beschäftigte haben an der Befragung teilgenommen.

Am 7. April 2022 präsentierte Kanzler Jan Gerken gemeinsam mit Dr. Fabian Krapf vom IFBG die Ergebnisse der Befragung. 

Die Grundlage für die Beschäftigtenbefragung stellt die  gesetzlich verpflichtende Erfassung der psychischen Gefährdungen am Arbeitsplatz nach Paragraph 5 Arbeitsschutzgesetz. Darüber hinaus haben wir uns dazu entschieden, auch weitere Aspekte der Arbeitszufriedenheit zu bearbeiten.

Ergebnisse der Befragung

Beschäftigte der Universität Stuttgart können die Präsentation der Ergebnisse in Ilias herunterladen.

Ergebnisse der Beschäftigtenbefragung 2021

Wie es weiter geht

Alle Beschäftigten sind eingeladen, sich an der Aufarbeitung der Ergebnisse und daraus abzuleitenden Maßnahmen zu beteiligen. Das Team der Beschäftigtenbefragung möchte am 1. Juni 2022 in einem World Café mit Ihnen in den Dialog zu den Ergebnissen der Befragung gehen und weitere Handlungsfelder diskutieren.

Im World-Café treffen sich Menschen in einladender Atmosphäre zu einem intensiven Austausch. Hierdurch soll ein kreativer und ungezwungener Prozess in Gang gesetzt und ein vielschichtiger Dialog ermöglicht werden. In wechselnden Kleingruppen entwickeln die Teilnehmer gemeinsam neue Ideen, lernen voneinander, verbinden Wissen und Erfahrungen, ziehen Resümee und planen weitere Handlungsansätze.

Stimmen aus der Universität

Ablaufplan

Befragung

Vollständiges Meinungsbild der Beschäftigten zu Arbeitsbedingungen und Wohlbefinden.

Bewertung

Belastungen am Arbeitsplatz ermitteln, Gefährdungen ableiten und bewerten.

Kommunikation

Klare Kommunikation an alle Beschäftigten zu den Ergebnissen der Befragung.

Workshops

Ausgewählte Themen-Workshops zur Entwicklung von Maßnahmen entsprechend der Erkenntnisse aus der Befragung.

Umsetzung und Evaluation

Nachhaltige Maßnahmenumsetzung sowie Ergebnisevaluation.

Die Beschäftigtenbefragung kurz erklärt

03:11
Video-Transkription

Häufige Fragen zur Beschäftigtenbefragung

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Um ein repräsentatives Bild zu den Arbeitsbedingungen abbilden zu können und erforderliche Maßnahmen erfolgreich umzusetzen, ist jedoch eine hohe Teilnahmequote erforderlich.

Die Befragung wurde im Sinne der DSGVO und durch die Datenschutzbeauftragten der Universität Stuttgart überprüft. Diese wird durch das Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung durchgeführt. Es erfolgt keine Angabe von Personen oder Namen. Soziodemographische Merkmale wie etwa das Geschlecht oder die Zuordnung zu einer klassifizierten Altersgruppe dienen dazu, eine differenzierte Bewertung vorzunehmen. Gruppen, in denen weniger als fünf Beschäftigte an der Befragung teilgenommen haben, werden nicht ausgewertet. Weder das Institut noch die Universität Stuttgart beabsichtigen eine Rückverfolgung der Daten.

Alle Daten werden vertraulich behandelt. Sie werden direkt durch das Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung erfasst, gespeichert und ausgewertet. Die Rohdaten werden nach vier Monaten durch das Institut gelöscht. Die Universität selbst wird zu keinem Zeitpunkt einen Zugang zu den Rohdaten haben.

Um ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis über die Arbeitsplatzbedingungen zu erhalten, ist es hilfreich, wenn Sie alle Fragen beantworten. Grundsätzlich können aber natürlich auch einzelne Fragen ausgelassen werden.

Die Befragung dauert ca. 15 Minuten.

Der Großteil der Beschäftigten erhält eine Einladung mit dem Link zur Online-Befragung. Ausschließlich für Beschäftigte ohne Zugang zu einem PC werden Befragungsbögen auf dem Postweg zugestellt.

Während des Befragungszeitraums im November wenden Sie sich bei Fragen gerne direkt an das Team des Instituts für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG).

Die Befragung startet am 8. November und ist bis einschließlich 26. November 2021 freigeschaltet.

Eine Präsentation der Gesamtergebnisse ist im ersten Quartal in 2022 vorgesehen. Sie werden hierzu rechtzeitig informiert.

Im Anschluss an die Befragung werden Sie die Möglichkeit haben, sich im Rahmen von ausgewählten Themen-Workshops zu den größten Belastungsfaktoren an der Universität Stuttgart aktiv einzubringen. Weitere Informationen zu den Workshops wird es im Nachgang zur Ergebnispräsentation geben.

Kontakt

Dieses Bild zeigt Susanne Klinger

Susanne Klinger

 

Beschäftigtenbefragung

Zum Seitenanfang