Herkunftsländer der Studierenden an der Universität Stuttgart

Dass die Universität Stuttgart weltweit gefragt ist, zeigt sich nicht nur an der großen Zahl ihrer internationalen Studierenden.

Die Zahl der internationalen Studierenden liegt bei derzeit rund 4500 Bildungsausländern, also Studierenden mit ausländischem Pass und im Ausland erworbenen Abitur, zuzüglich rund 1500 Bildungsinländern, also Studierenden, die einen ausländischen Pass haben, aber ihr Abitur in Deutschland absolvierten. Auch dass diese Studierenden aus allen Kontinenten der Welt nach Stuttgart kommen, ist ein wichtiges Indiz für die Internationalität der Universität.

Wer an der Universität Stuttgart studiert, hat derzeit – zumindest theoretisch – die Möglichkeit, mit Menschen aus insgesamt 123 Ländern und Kulturen in Kontakt zu kommen.

Erwartungsgemäß sind neben Deutschland alle weiteren 27 EU-Mitgliedsstaaten an der Universität Stuttgart vertreten. Hinzu kommen Studierende aus insgesamt 95 Nicht-EU-Ländern.  

Die Herkunftsländer mit der größten Anzahl internationaler Studierender sind auf Platz eins China mit rund 1350 Studierenden, auf Platz zwei die Türkei mit etwa 600 Studierenden sowie Indien mit rund 300 Studierenden auf Platz drei.

Quellen: