DFG-Projekte

Welche durchschnittlichen Finanzvolumina stehen hinter den von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierten Projekte? Und wie viele dieser Projekte sind derzeit an der Universität Stuttgart angesiedelt?

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft, kurz DFG, ist europaweit die größte nationale Forschungsförderungs-Organisation. Ihr Budget beträgt jährlich rund 3 Milliarden Euro und wird nahezu vollständig von Bund und Ländern bestritten.

Von der DFG finanzierte Projekte genießen in der Wissenschafts-Community einen ausgezeichneten Ruf.

Im Folgenden deshalb ein Überblick über die Anzahl der derzeit an der Universität Stuttgart von der DFG finanzierten Großprojekte.

Die Finanzvolumina geben wir bewusst mit Durchschnittswerten an, da die tatsächlichen Werte abhängig von Fach und Ausstattung teils erheblich schwanken. So kann beispielsweise ein Sonderforschungsbereich (SFB) mit wenig Ausstattungsbedarf pro Jahr mit 700.000 EUR gefördert werden, ein anderer, technisch aufwändiger SFB mit bis zu 4 Mio. EUR pro Jahr.

Übersicht über die Anzahl von DFG-Projekten an der Universität Stuttgart:

  • 8 Sonderforschungsbereiche (SFB) inklusive transregionalen Sonderforschungsbereichen (Transregios, bzw. kurz: TRR) mit Sprecherschaft der Universität Stuttgart

 

  • 6 Sonderforschungsbereiche (SFB) inklusive transregionalen Sonderforschungsbereichen (Transregios, bzw. kurz: TRR) mit Beteiligung der Universität Stuttgart. Durchschnittliches jährliches Fördervolumen: 2 Mio. EUR. Förderperiode 4 Jahre, maximale Förderdauer 12 Jahre

 

  • 3 DFG-Schwerpunktprogramme (SPP) mit Sprecherschaft der Universität Stuttgart. Durchschnittliches jährliches Fördervolumen: 1,02 Mio. EUR. Förderperiode und maximale Förderdauer: 6 Jahre

 

  • 3 Graduiertenkollegs (GRK), davon zwei mit Sprecherschaft der Universität Stuttgart. Durchschnittliches jährliches Fördervolumen: 1 Mio. EUR. Förderperiode: 4 1/2 Jahre, maximale Förderdauer: 9 Jahre

 

 Quellen und weitere Informationen

 

Stand: 23. Mai 2018