Das Bibliothekssystem der Universität Stuttgart

Nutzung und Medien der zentralen und dezentralen Bibliotheken in Zahlen.

Zunächst eine Begriffsklärung: Das Bibliothekssystem definiert sich als Zusammenschluss aller Bibliotheken der Universität. Es umfasst sowohl die beiden Zentralbibliotheken, also die großen Universitätsbibliotheken (UB) an den Standorten Vaihingen und Stadtmitte, als auch insgesamt 117 dezentrale bzw. Fachbibliotheken. Hinzu kommen Institute mit Handapparaten.

Dass die Bibliotheken nicht nur Wissen bereithalten, sondern in „normalen“ Zeiten ein wichtiger Raum der Begegnung, des Austauschs und des konzentrierten Arbeitens sind, zeigt sich an den Besucherzahlen von rund 1,3 Mio. pro Jahr sowie der starken Nutzung der rund 1.300 Gruppen- und Einzelarbeitsplätze in den UBs. Gerade diese kommunikative Dimension wird in Pandemie-Zeiten von Studierenden und Lehrenden gleichermaßen schmerzlich vermisst.*

Insgesamt rund 2,5 Mio. Bände an physischen Medien stellt das Bibliothekssystem in seinen Regalen zur Verfügung, außerdem 2.250 unterschiedliche Titel an Printzeitschriften. 

Was die digitalen Medien betrifft, so verfügt es über mehr als 100.000 elektronische bzw. E-Books, ca. 11.000 Open-Access-Publikationen und rund 30.500 lizenzierte E-Journals und –Datenbanken. Die jährlichen Zugriffszahlen auf die digitalen Medien liegen bei 8,5 Mio. (Sämtliche Zahlen basieren auf Daten aus dem Jahr 2019)

*Weiterführende Informationen:

Über die aktuellen Beschränkungen aber auch Erweiterungen der UB-Dienstleistungen informiert das Video „Die UB in Corona-Zeiten"(DE) auf dem YouTube-Kanal der Universitätsbibliothek Stuttgart.

Universitätsbibliothek

Zum Seitenanfang