Presseinfo 36: , Copyright:

Datum: 7. Mai 2019, Nr. 36

Herausragende Betreuung am Studienanfang

Universität Stuttgart punktet bei CHE-Ranking

Wer ein Studium an der Universität Stuttgart aufnimmt, wird bestens betreut. Dies ergab das heute im ZEIT Studienführer 2019/20 veröffent­lichte Ranking des Zentrums für Hochschulentwicklung (CHE), in dem die Unterstützung am Studienanfang in neun von zwölf einbezogenen Fächern in der Spitzengruppe bewertet wird. Auch bei den Promotio­nen je Professur sowie bei der internationalen Ausrichtung der Master-Studiengänge schnitt die Universität Stuttgart mit sieben beziehungs­weise sechs Platzierungen in der Spitzengruppe überdurchschnittlich gut ab.

Innerhalb der einzelnen Studiengänge konnte insbesondere der Stu­diengang Architektur punkten, der nach dem Urteil der Studierenden in insgesamt acht Kategorien „spitze“ ist – von der Allgemeinen Studiensi­tuation über die IT-Infrastruktur bis zum Angebot an Exkursionen. Im Fach Elektrotechnik und Informationstechnik hoben die Studierenden ebenfalls die hervorragende IT-Infrastruktur sowie die Ausstattung der Labore hervor, als weiterer Pluspunkt wird bei den Masterstudiengän­gen der Kontakt zur Berufspraxis hervorgehoben.

Das CHE-Ranking ist mit über 150.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuch­ten Universitäten und Fachhochschulen der umfassendste und detaillier­teste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. Es umfasst ins­gesamt über 30 Fächer, die im Dreijahresrhythmus neu bewertet wer­den. Für 2019/20 sind dies folgende Fächer: Anglistik/Amerikanistik, Ar­chitektur, Bau- und Umweltingenieurwesen, Biotechnologie, Chemiein­genieurwesen/An-gewandte Chemie, Elektro- und Informationstechnik, Energietechnik, Erziehungswissenschaft, Germanistik, Maschinenbau, Mechatronik, Physikalische Technik, Psychologie, Romanistik, Umwelt­technik, Verfahrenstechnik sowie Werkstofftechnik/Material­wissenschaft.

Weitere Informationen: www.zeit.de/che-ranking

Diese Mitteilung als PDF-Version

Kontakt

Dieses Bild zeigt Geyer
Dr.

Hans-Herwig Geyer

Leitung Hoch­schul­kommu­ni­ka­tion und Presse­sprecher

Zum Seitenanfang