Datum: 10. November 2011, Nr. 116

Gesundheit – dauerhaft und ohne Mühen? - Festvortrag zum aktuellen Wissenschaftsjahr

Universität Stuttgart lädt zur Jahresfeier

Die Universität Stuttgart lädt dazu ein, das akademische Jahr im Rahmen eines Festaktes zu begehen. Mitarbeiter und Alumni der Universität und Gäste aus Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik bietet die Jahresfeier am Freitag, den 18. November, die Gelegenheit, miteinander in Dialog zu treten. Die unterschiedlichen hochschulpolitischen Grußworte durch Vertreter von Universitätsrat, Akademischen Mittelbau und Studierenden garantieren unterschiedlichste Blickwinkel auf die Universität Stuttgart. Passend zum diesjährigen Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung beschäftigt sich Prof. Wolfgang Schlicht vom Lehrstuhl Sport- und Gesundheitswissenschaften der Uni Stuttgart in seinem Festvortrag mit dem Thema „ Gesundheit: Vollkommen, dauerhaft, ohne Mühen, am liebsten geschenkt“.

Zeit:    18. November 16.00 Uhr

Ort:     Campus Stadtmitte, Keplerstr. 17 (KII), Hörsaal 17.01

Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen! Wir bitten um Anmeldung unter hkom@uni-stuttgart.de. Informationen zum Programm finden Sie unter www.uni-stuttgart.de/jahresfeier.

Im Rahmen der Jahresfeier erhält der Umweltingenieur Rolf Geisel die Würde des Ehrensenators der Universität; die Ehrendoktorwürde der Universität wird an drei Persönlichkeiten verliehen: an den amerikanischen Bauingenieur William F. Baker, den Leiter des Deutschen Literaturarchivs Marbach, Prof. Ulrich Raulff, sowie den malaysische Wasserwirtschaftler Prof. Dr. Sahol Hamid Bin Abu Bakar.

Für die musikalische Umrahmung sorgen Mitglieder des Akademischen Orchesters unter der Leitung der Uni-Musikdirektorin Veronika Stoertzenbach. Zum Auftakt kommt das Klavierquartett g-moll, op. 25, 4. Satz -Rondo alla Zingarese von Johannes Brahms zur Aufführung. Abgeschlossen wird der Festakt mit Franz Liszt: „Totentanz"- Klavierkonzert über das „Dies irae"-Thema und George Gershwin: "Rhapsody in blue" für Klavier und Orchester – in Zusammenarbeit mit dem Unifilm.

Unternehmer Rolf Geisel wird Ehrensenator der Universität
Mit der Verleihung der Würde eines Senators ehrenhalber an Rolf Geisel hebt der Senat die Verdienste des Unternehmers um die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des Umweltschutzes und insbesondere in den Bereichen der Abgasreinigung und der Schalldämpfung hervor. Geisel ist seit 2006 Geschäftsführer der Firma Boysen. Unter seiner Führung vollzog Boysen den Schritt vom Zulieferer zum Systemlieferanten für Abgastechnik, gründete Tochterunternehmen und 1996 die Friedrich-und-Elisabeth-Boysen-Stiftung. Die Stiftung unterstützt Projekte auf dem Gebiet des Umweltschutzes, vergibt Stipendien und Förderpreise - insbesondere an der Universität Stuttgart, dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der TU Dresden.

Weltweit führender Ingenieur im Hochhausbau
William F. Baker erhält die Würde eines Dr.-Ing. ehrenhalber für seine außergewöhnlichen wissenschaftlichen und technischen Leistungen im Bereich der Tragwerksplanung im Hochhausbau. Viele bahnbrechende Entwicklungen im Hochhausbau sind eng mit Bakers Namen verbunden, vor allem sein Ansatz, durch eine Manipulation der Windwirkung die tragenden Strukturen von Hochhäusern zu optimieren. Erst dadurch wurde zum Beispiel der Bau des 818 Meter hohen Burj Khalifa, des derzeit höchsten Gebäudes der Welt, möglich. Mit der Universität Stuttgart pflegt Baker eine enge Verbindung und gibt über seine Lehrtätigkeit hinaus den Studierenden die Chance, in seinem Büro in Chicago Auslandserfahrungen zu sammeln.

Publizist Ulrich Raulff erhält Ehrenddoktorwürde
Für sein öffentliches Nachdenken über Ästhetik, Politik und Geschichte erhält Ulrich Raulff die Ehrendoktorwürde der Universität Stuttgart. Raulff leitete die Feuilletons der Frankfurter Allgemeinen sowie der Süddeutschen Zeitung und ist seit 2004 Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach. Der Universität Stuttgart ist ihm in vielfacher Weise eng verbunden. Zu nennen sind die „Sommerschule Literaturwissenschaft Marbach“, die großzügige Marbacher Beteiligung an dem Postgraduierten-Netzwerk „Internationalisierung der Wissenschaften“ sowie die Einbindung des Deutschen Literaturarchivs Marbach in den geplanten kooperativen Forschungscampus Stuttgart.

Zusammenarbeit mit malaysischen Hochschulen
Herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Wasserwirtschaft und neuer Technologien beim Wassermanagement sowie Verdienste um die Zusammenarbeit zwischen der Universität Stuttgart und malaysischen Hochschulen würdigt der Senat mit der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Sahol Hamid Bin Abu Bakar. Der studierte Bauingenieur lehrte von 1980 bis 1989 an der Universiti Teknologi Malaysia (UiTM), wo er sich insbesondere auf den Aufbau der Fakultät für Bauingenieurwesen konzentrierte. Der Universität Stuttgart ist Sahol seit Langem verbunden. So hält er beispielsweise im englischsprachigen Masterstudiengang WAREM/Water Resources Engineering and Management der Universität Stuttgart jedes Jahr einen Kurs zum Thema Hochwasserschutz ab.