20. April 2020

Videobotschaft des Rektors zum Start des Sommersemesters

Prof. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart, begrüßt alle Universitätsangehörigen zum Semesterstart.

Dauer: 08:59 | © Universität Stuttgart | Quelle: YouTube

In den Video-Einstellungen können Sie deutsche oder englische Untertitel auswählen.

Liebe Studierende, liebe Mitglieder unserer Universität,

heute möchte ich Sie in meiner Eigenschaft als Rektor der Universität Stuttgart per Videobotschaft – quasi kontaktfrei – zum Start des Sommersemesters 2020 begrüßen.

Neben den vielen Studierenden, die schon länger an der Universität eingeschrieben sind, geht ein herzlicher Willkommensgruß an die neuen Studierenden, die im 1. Fachsemester ihr Masterstudium beginnen, und an alle Hochschulwechsler, die neu an der Universität Stuttgart sind. 

In dieser herausfordernden Zeit ist es mir wichtig, mich persönlich an Sie zu wenden. Vorweg: ich hoffe, dass es Ihnen und Ihren Familien und Freunden allen gut geht!

Unerwartet schnell und vor allem grundlegend hat sich das Leben für viele Menschen in Deutschland, Europa und überall auf der Welt verändert. Das COVID-19-Virus infiziert in einem dramatischen Ausmaß unsere Gesellschaft, insbesondere Risikogruppen wie ältere oder immunschwache Menschen, aber nicht nur diese. Wir sprechen von einer weltweiten Pandemie. Unsere Gesundheitssysteme drohen zusammenzubrechen, wir bangen und trauern um uns nahestehende Freunde und Familienmitglieder. Infolge der Kontaktsperre und Ausgangsbeschränkungen kommt hinzu, dass viele um ihre wirtschaftliche Existenz fürchten müssen oder noch ganz andere Ängste ausstehen. All das geht uns emotional sehr nahe, einerlei ob es uns in Bildern und Berichten erreicht oder als unmittelbar Betroffene.

Auch die Universität Stuttgart stellt die Corona-Pandemie vor große Herausforderungen.

Normalerweise würden wir uns jetzt zu Semesterbeginn auf ein Wiedersehen freuen, auf neue Lehrveranstaltungen und gemeinsame Kaffeerunden, auf gemeinsames Studieren im Hörsaal bei Sonne und sommerlichen Temperaturen auf unserem Campus – ja, auf die studentischen Feste und Freiluftveranstaltungen und so vieles mehr. Das alles ist jetzt gerade nicht möglich.

Und doch werden wir das Sommersemester 2020 starten – das wollen wir! Gemeinsam werden wir alle unser Bestes geben, damit das klappt und Sie kein Semester verlieren.

Oberste Priorität hat dabei der Schutz der Gesundheit aller unserer Mitglieder. An unserer Universität haben wir zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um für Sie alle das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten und zugleich zur Verlangsamung der Virusausbreitung beizutragen. Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, besuchen Sie bitte regelmäßig die Corona-Internetseite unserer Universität – hier informieren wir Sie tagesaktuell, zusätzlich zu den Benachrichtigungen über die Social-Media-Kanäle und Ihr E-Mail-Konto. Das ist wichtig, da sich die Nachrichtenlage schnell und dynamisch verändert und wir so zeitnah reagieren und informieren können.

Wie sieht universitäre Lehre in Zeiten der Corona-Krise aus? Diese Frage beschäftigt uns alle. 

Die Lehre an der Universität Stuttgart lebt von der persönlichen Begegnung im Hörsaal, im Seminarraum, im Labor oder in Sprechstunden. An einer Präsenzuniversität wie der Universität Stuttgart haben digitale Möglichkeiten die Lehre in der Vergangenheit bereits angereichert, aber niemals vollständig ersetzt.

Jetzt sind wir in kürzester Zeit gefordert, die Lehre für rund 25.000 Studierende komplett im virtuellen Raum starten zu lassen und – mit wenigen Ausnahmen wie beispielsweise spezifische Praktika – auch über das ganze Sommersemester Ihnen digital anzubieten. Das Sommersemester 2020 wird also ein digitales Semester! Das fordert jede Einzelne und jeden Einzelnen von uns heraus: die Studierenden, die Lehrenden und die Mitarbeitenden. Hinzu kommt, dass wir die technischen Voraussetzungen dafür kurzfristig erweitern und ergänzen müssen, damit alle die neuen digitalen Lern- und Lehrformate auch nutzen können. Es ist unwahrscheinlich, dass von Anfang an alles fehlerfrei funktioniert, aber wir tun alles dafür, dass es ein erfolgreiches Semester wird. Alles was ich in den vergangenen Tagen an neuen online-Veranstaltungen auf unserer Lernplattform ILIAS gesehen habe, hat mich sehr überzeugt. Nun gilt es, die ganze Bandbreite digitaler Möglichkeiten als Chance zu begreifen, um Inhalte neu aufzubereiten, teilweise neu zu erschließen und um sich weiterhin auszutauschen und zu diskutieren.

Vieles müssen wir jetzt flexibel oder auch ganz neu regeln, während wir gleichzeitig in der Pflicht bleiben, rechtliche Vorgaben zu achten. Dazu gehören auch die Prüfungen, die noch aus dem Wintersemester 2019/2020 nachzuholen sind und die im Sommersemester 2020 auf Sie zukommen. Informieren Sie sich bitte fortlaufend auf unserer Homepage und auf dem Campusmanagement-System C@MPUS zu den aktuellen Prüfungsterminen und Prüfungsvoraussetzungen. Zusätzlich tauschen wir uns mit den Ministerien und unter den Universitäten rege aus und das ist gut so. Als Hochschulleitung setzen wir alles daran, Nachteile für die Studierenden und Promovierenden, aber auch für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu vermeiden, wo immer es geht. Ein außergewöhnliches Semester wird es dennoch für alle bleiben!

In diesen Zeiten sind wir alle Lernende und Ausprobierende. Seien Sie daher bitte geduldig – mit allen um Sie herum, und ja, auch mit sich selbst!

Ich bitte Sie, liebe Studierende, als Digital Natives um Geduld mit Ihren Professorinnen und Professoren, mit den Lehrenden insgesamt sowie mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Geben Sie ihnen eine Chance, die neue Situation, die viele zudem aus dem Home Office heraus leisten, zu meistern.

Ich bitte Sie, liebe Lehrende, gleichermaßen um Geduld mit Ihren Studierenden, die neben Studien- und Prüfungsfragen oft auch ökonomische Herausforderungen umtreiben, beispielsweise durch den Wegfall ihrer studienbegleitenden Jobs.

Das Sommersemester 2020 wird uns umso besser gelingen, je stärker wir zusammenhalten und uns mit Verständnis füreinander begegnen. Dazu gehört guter Willen ebenso wie konstruktives Feedback und kreative Ideen.

Für diesen Zusammenhalt, für Ihr Vertrauen und für den großen Einsatz, den Sie in diesen letzten Wochen gezeigt haben, möchte ich mich bei Ihnen allen ganz herzlich bedanken. Ich bin sehr stolz auf das Engagement und die Hilfsbereitschaft, die hier an der Universität Stuttgart überall zu spüren sind – nicht nur in der Digitalisierung der Lehre, sondern auch im Wirken für die Gesellschaft. So hat beispielsweise unsere Studierendenvertretung stuvus sehr schnell damit begonnen, einen ehrenamtlichen Helferpool aufzubauen, um Einrichtungen und Organisationen bei der Bewältigung der aktuellen Lage unterstützen zu können.

Auch die Solidarität über den Universitätscampus hinaus und sogar über Staatsgrenzen hinweg ist beeindruckend: Unsere Partneruniversität in Bergamo, einer der am schlimmsten von der Corona-Krise betroffenen Städte in Italien, konnten wir letzte Woche mit dringend benötigten Gesichtsschutzmasken unterstützen, die Kolleginnen und Kollegen in unserer Forschungsfabrik ARENA2036 mit vielen, vielen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Institute mittels 3D-Druckverfahren hergestellt haben. Vor allem werden diese sogenannten Face Shields an Kliniken und Arztpraxen hier in der Region verteilt, die in direktem Kontakt mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten stehen.

In Krisenzeiten sind wir alle auf diese gegenseitige Unterstützung und Solidarität angewiesen. Helfen Sie weiterhin, wo Sie können! Unterstützen Sie diejenigen, die Unterstützung brauchen! Achten Sie auf andere – und vor allem auf sich. Ich wünsche Ihnen für die vor uns stehende Zeit viel Kraft und die Gewissheit, dass diese Zeit so schnell wie möglich vorbeigehen wird. Wann das genau ist, kann noch niemand sagen. Aber ich freue mich darauf!

Mögen Sie und Ihre Angehörigen die Herausforderungen dieser Tage gut meistern und gesund bleiben!

Alles Gute für Sie – und einen guten Start ins Sommersemester!

Zum Seitenanfang