Publizieren!

Die Universität Stuttgart verfügt über eine beeindruckende Vielfalt an Forschungsvorhaben. Publikationen machen diese sichtbar.

Die Reihe Publizieren!

Um herausragenden Publikationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität anzuerkennen und deren Sichtbarkeit zu erhöhen, wurde die Reihe „Publizieren!“ ins Leben gerufen. Die Reihe ergänzt die schon bestehenden Meldungen, die an die Presse, auf der Uni-Homepage, in den hauseigenen Publikationen der Universität wie forschung leben und den Sozialen Medien, veröffentlicht werden.

Mit der neuen Reihe möchten wir die Publikationsleistungen unserer Forscherinnen und Forscher anerkennen und die vielfältigen und spannenden Forschungsergebnisse vorstellen

Prof. Jan Knippers, Prorektor für Forschung

[Fotos: Karin Hauser, Fabian Bross, Efi Hadjixenophontos, Plant Biomechanics Group, Universität Freiburg, Alexander Bröhm, adopted from pikisuperstar - freepik.com]

Das Magazin der Universität Stuttgart

forschung leben berichtet kostenlos über spannende Themen aus der Wissenschaft rund um die Universität Stuttgart.

Das Magazin der Universität Stuttgart als PDF oder im Abonnement:

Ausgabe beziehen

Gruppenfoto der Preisträgerinnen und Preisträger
Verleihung des Publikationspreises im Rahmen des dritten Forschungstags

Publikationspreis

Seit 2018 verleiht die Universität Stuttgart im Rahmen des jährlichen Forschungstags Preise für herausragende Veröffentlichungen aus jeder der zehn Fakultäten. Die Publikationspreise sind mit je 2.500 Euro dotiert. 

Presseinformationen und Meldungen

Publikationsrichtlinie

Die Universität einigt sich auf allgemeingültige Standards für Veröffentlichungen. Publikationen von Forschenden der Universität Stuttgart sollen eindeutig der Universität Stuttgart und ihren Autor*innen zugeordnet werden können. Die Publikations­richtlinie enthält daher Angaben zur einheitliche Benennung der Universität und Empfehlungen zum Identifikationsmanagement. So lässt sich die persönliche Leistungsbilanz von Forschenden und auch die Reputation der Universität in Rankings steigern. Darüber hinaus enthält die Richtlinie Angaben zum Umgang mit mehrfach­institutionellen Zugehörigkeiten und zur Universitäts­bibliografie. Sie bezieht sich nicht nur auf Publikationen im herkömmlichen Sinne, sondern auch auf Beiträge in Sozialen Medien. Die Publikationsrichtlinie ist seit dem 1. August 2020 in Kraft und gilt für alle Universitätsangehörigen.

Services rund ums Publizieren

Informationen und Beratung rund um das Thema Publizieren gibt die Universitätsbibliothek.

Hilfe beim Verfassen von wissenschaftlichen Texten erhalten Sie unter anderem bei folgenden Einrichtungen:

DFG fördert Publikationsfonds, die Universität nimmt an DEAL-Verträgen teil und das BMBF-Projekt zu Open- Access-Büchern ist bewilligt:

Die Hochschulkommunikation berät Sie, wie Sie Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wirksam gestalten können.

Zum Seitenanfang