Symbolbild Studiengang Geschichte der Natur­wissen­schaft und Technik

Abschluss: Bachelor of Arts – Hauptfach, Nebenfach

Geschichte der Natur­wissen­schaft und Technik

Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Unterrichtssprache: deutsch

Die Naturwissenschafts- und Technikgeschichte untersucht die historischen Ursachen, Zusammenhänge und Folgen wissenschaftlicher und technischer Entwicklungen. Diese sind nicht einfach die Anhäufung von Wissen und Fähigkeiten - sie nehmen Umwege, weisen Brüche auf und laufen gelegentlich in Sackgassen. Auch sind sie in ihren Ursachen und Wirkungen mit Gesellschaft und Politik, mit Ökonomie und Kultur verwoben.

Dies mit der historisch-kritischen Methode der Geschichtswissenschaften zu entdecken und zu erzählen, ist Gegenstand der Geschichte der Naturwissenschaft und Technik. Das perfekte Studienfach für diejenigen, die sowohl an Geisteswissenschaften als auch an Natur- und Ingenieurwissenschaften interessiert sind.

Sie können Geschichte der Naturwissenschaft und Technik auch als Nebenfach studieren und mit einem der folgenden Hauptfächer kombinieren: Anglistik, Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte, Linguistik oder Romanistik. Im Nebenfach erlernen Sie die grundlegendsten Kenntnisse des Fachs Geschichte der Naturwissenschaft und Technik.

Geistes­wissen­schaften

Dauer: 2:53 | Quelle: YouTube
+-
  • Freude am und Bereitschaft zum Lesen
  • Interesse und Leidenschaft für Naturwissenschaft und/oder Technik und für historische Fragen
  • sehr gute deutsche und gute englische Sprachkenntnisse; weitere Sprachkenntnisse sehr willkommen
Modulhandbuch

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

  • Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).

Praktika

Im Hauptfach: ein mindestens 4-wöchiges Praktikum in Museen, Archiven oder ähnlichen Einrichtungen während des Studiums kann im Bereich der laut Prüfungsordnung erforderlichen Schlüsselqualifikationen angerechnet werden. Praktika sind generell empfehlenswert.
STUDIUM-PRAKTIKUM-BERUF

Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Geschichte der Natur­wissen­schaft und Technik - Bachelor of Arts

Prüfungsordnung
Prüfungsordnung 05.11.08
Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 05.09.11
Satzung über die Änderung der Prüfungsordnungen zur Anpassung an die Lissabon-Konvention (§ 36a LHG) 11.03.13
Achte Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 15.08.14
Alte Prüfungsordnung

Die Übergangsbestimmungen finden Sie in der neuen Prüfungsordnung vom 15. August 2014.

Prüfungsordnung (Besonderer Teil) 05.11.08
Dieser Studiengang ist im Kombinations-Bachelor of Arts sowohl als Hauptfach als auch als Nebenfach wählbar.
Fächerkombinationen

Bachelor of Arts

Zulassungsbedingungen

Keine Zulassungsbeschränkung zum WS 2018/19


Sprachvoraussetzungen

Nur im Hauptfach: Englisch und eine weitere Fremdsprache
Näheres regelt die Prüfungsordnung Ihres Fachs.


Bewerbung

Zum Wintersemester
Bis 15. Juli bei Kombination mit einem zulassungsbeschränkten Fach
Bis 15. September bei Kombination mit einem zulassungsfreien Fach

An der Universität Stuttgart:

Masterstudiengänge der Wissenschafts- und/oder Technikgeschichte/-philosophie und/oder -soziologie an anderen deutschen Hochschulen

Naturwissenschafts- und Technikhistoriker/innen finden ihr spezifisches Tätigkeitsfeld überall dort, wo naturwissenschaftliche und technische Entwicklungen reflektiert, dokumentiert und historisch aufbereitet werden:

  • PR-Abteilungen und Unternehmensarchive techniknaher und forschungsintensiver Unternehmen
  • Dokumentationsstellen, Bibliotheken und Sammlungen
  • Archive
  • Journalismus, insbesondere Wissenschaftspublizistik
  • wissenschafts- und technikhistorische Museen

Hinweis: Bei vielen Berufsfeldern empfiehlt sich ein weiteres Studium und/oder die Promotion oder es ist ein zusätzliches Ausbildungselement (Volontariat, Archivschule) erforderlich.

Akkreditierung
Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt

Dr.

Beate Ceranski

Studiengangsmanagerin und Fachstudienberaterin