Ein übergetretener Fluss IWS

Master of Science 

Water Resources Engineering and Management (WAREM)

Studienbeginn: Wintersemester
Regelstudienzeit: 4 Semester
Unterrichtssprache: englisch
[Foto: IWS]

Dieser Studiengang wird nur auf Englisch angeboten. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der englischsprachigen Studiengangsseite.

Die weltweit steigenden gesellschaftlichen und politischen Anforderungen zeigen die Bedeutung des Wassersektors und die Dringlichkeit einer nachhaltigen Bewirtschaftung der Wasserressourcen und - Versorgung, insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie für schnell wachsende Städte. Der Masterstudiengang WAREM trägt diesem Bedarf Rechnung, indem er hinsichtlich klimatischer, demographischer und politischer Einflüsse, Zwänge und Veränderungen internationale Belange berücksichtigt. Er bietet zum einen Weiterqualifizierung von multidisziplinären Ingenieur*innen und Naturwissenschaftler*innen, zum andern trägt er auch zur Verstärkung und Unterstützung der internationalen wissenschaftlichen und fachlichen Zusammenarbeit auf diesem Gebiet bei.

Der Fokus liegt auf der Vermittlung folgender Inhalte:

  • Grundwassermanagement und Geohydrologie
  • Wasserbau und Flussgebietsmanagement
  • Siedlungswasserbau und Wassergütemanagement

Der Studiengang WAREM bietet den Studierenden die Möglichkeit, an einem Doppelabschlussprogramm teilzunehmen, das in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Chalmers in Schweden oder mit der Universiti Teknologi MARA (UiTM) in Malaysia durchgeführt wird.

  • Bachelorabschluss in Umweltschutztechnik, Bauingenieurwesen oder einen vergleichbaren Abschluss
  • Ausbildung oder Berufserfahrung in Hydraulik, Strömungsmechanik oder Abwassertechnik
  • Ausgezeichnete Englischkenntnisse (IELTS min. 6.0, TOEFL 79, CAE C)

Interdisziplinarität

Die Interdisziplinarität des Studiengangs wird durch eine enge Zusammenarbeit mit den folgenden Instituten gewährleistet: IWS (Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung), ISWA (Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft, IGS (Institut für Ingenieurgeodäsie) und ILPOE (Institut für Landschaftsplanung und Ökologie). 

Das Programm profitiert von den ausgezeichneten Forschungseinrichtungen der Universität Stuttgart im Bereich Wasserwirtschaft. Dazu zählen beispielsweise die bundesweit einzigartige Versuchseinrichtung zur Erforschung der Sanierung von Kontaminationen in Boden und Grundwasser (VEGAS), das Lehr- und Forschungsklärwerk (LFKW) des ISWA sowie eine Versuchshalle für physikalische Modellbildung im Bereich Wasserbau. Das Programm beinhaltet zahlreiche Exkursionen in Deutschland und den Nachbarländern zu wasserbaulichen Anlagen (z.B. Wasserkraftwerke, Schleusen, Abwasseraufbereitungsanlagen, Wasserversorgungssysteme, Renaturierungsprojekte).

Allgemeine Links

Akkreditierung

Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt für weitere Fragen

Dieses Bild zeigt  Anne Weiss
M.A., M.Sc.

Anne Weiss

Studiengangsmanagerin

Zum Seitenanfang