Diese Seite wurde für Interessierte erstellt.

Eine Studentin nimmt im Labor eine Probe

Bachelor of Science 

Technische Biologie

Studienbeginn: Wintersemester
Regelstudienzeit: 6 Semester
Unterrichtssprache: deutsch

 Foto: Technische Biologie/Institut für Biomaterialein und biomolekulare Systeme

Der Bachelorstudiengang Technische Biologie bietet ein in Deutschland einmaliges, interdisziplinäres Profil zwischen Biologie und Technik. Das Studium konzentriert sich auf aktuelle, weltweit relevante Herausforderungen in Forschung und Industrie. Moderne Biowissenschaften, Physik und Chemie (besonders Biochemie und Technische Biochemie) arbeiten eng mit Ingenieur-, Material-, Systemwissenschaften und Bioverfahrenstechnik zusammen.

Einen hohen Praxisbezug stellen zahlreiche forschungsnahe Laborübungen sowie Industrie- und Auslandsaufenthalte sicher. Der Studiengang erfreut sich einer großen Nachfrage und ist bekannt in Forschung und Firmen.

Naturwissenschaften

Dauer: 2:59 | Quelle: YouTube

Sie wollen wissenschaftliches Arbeiten lernen - für Ihre Zukunft in anspruchsvollen Forschungsberufen. Das bedeutet: Sie wollen Neues entdecken, verstehen, kritisch einordnen und verantwortungsbewusst weiterentwickeln. Das ist eine Lebensaufgabe.

Daher brauchen Sie starke Lern- und Leistungsbereitschaft sowie ein hohes Maß an Selbständigkeit und Motivation. Sie sind ausdauernd und belastbar, aber vor allem neugierig und kreativ, wollen Altes hinterfragen und Neues systematisch erforschen. Sie können sich fundierte Kenntnisse nicht nur in den Lebenswissenschaften, sondern auch in Mathematik, Chemie, Physik, Informatik und Verfahrenstechnik aneignen - und Sie haben Freude daran, komplexe Zusammenhänge zu verstehen und klar zu formulieren.

Technische Biologie (B.Sc.) ist ein naturwissenschaftlicher Studiengang und bietet ein in Deutschland einmaliges, interdisziplinäres Profil, konzentriert auf aktuelle, weltweit relevante Herausforderungen in Forschung und Industrie. Moderne Biowissenschaften, Physik und Chemie arbeiten eng mit Ingenieur-, Material-, Systemwissenschaften und Bioverfahrenstechnik zusammen - ein einzigartiger Brückenschlag zwischen Biologie und Technik. Der B.Sc.-Studiengang vermittelt deshalb eine breite naturwissenschaftliche und mathematische Basis, Bioprozess-relevante verfahrenstechnische Kenntnisse und Fähigkeiten sowie ein solides Verständnis biologischer Grundlagen, lebender Zellen und organismischer Systeme.

Biologie entwickelt sich dabei zunehmend zu einer quantitativen Wissenschaft, bei der Datenanalyse und Modellierung eine wesentliche Rolle spielen. Daher werden bereits im B.Sc.-Studiengang die notwendigen mathematischen Grundlagen vermittelt und Methoden zur Datenanalyse und Entwicklung von Modellen geübt. Die Studiengänge "Technische Biologie" sind praxisnah und bereiten auf die Herausforderungen einer Berufstätigkeit oder einer Promotion vor. Daher finden intensive Laborübungen statt, die auf die Spezialisierungsrichtungen des Masterstudiengangs vorbereiten:

  • Biomaterialien & Nanobiotechnologie,
  • Pharmazeutische & Industrielle Biotechnologie,
  • Biologische Systeme.

Darauf arbeiten verschiedenste Vertiefungsfächer in den letzten Semestern des B.Sc.-Studiums hin, in denen Methoden geübt werden, die auf Forschungsfelder wie Systembiologie von Bakterien, tierischen und pflanzlichen Organismen, Viren, Zellbiologie, Genetik, Neurobiologie, Biophysik, Simulationstechnik, Biomaterialien oder synthetische Biologie vorbereiten. Laborkurse geben Einblicke in Zusammenspiel und mögliche technische Neukombinationen biomolekularer Bausteine und Stoffwechselwege. Industrie- und Auslandsaufenthalte werden unterstützt und allen Studierenden empfohlen. Absolventinnen und Absolventen haben die Eingangsvoraussetzungen für das anschließende M.Sc.-Studium. Der Studiengang erfreut sich einer großen Nachfrage und ist bekannt in Forschung und Firmen.

Technische Biologie M. Sc., aber gegebenenfalls auch ein Masterstudium in den Bereichen Biotechnologie, Verfahrenstechnik/Bioingenieurwesen und Biologie.

Auf das Bachelorstudium folgt meist das Masterstudium. Der B.Sc.-Abschluss ist aber auch direkt berufsbildend (zum Beispiel für mitwirkende Aufgaben in Forschung und Lehre oder für Tätigkeiten in Beratung, Vertrieb und Produktion in Biotechnik- oder Pharma-Firmen). Dies ermöglicht unsere fundierte Grundausbildung in der Biologie und den dafür nötigen Naturwissenschaften mit vielen interdisziplinären Anknüpfpunkten zu Ingenieur- und Technikwissenschaften.

Weitere Berufsbeschreibungen und Tätigkeitsinformationen finden Sie in der Datenbank BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit.

Welche Möglichkeiten bietet mir mein Studiengang?

Auslandsaufenthalte werden besonders empfohlen und unterstützt, wahlweise im Rahmen von Praxisprojekten in Firmen und Institutionen, oder als internationale Studiensemester in Hochschulen in aller Welt, einschließlich von kooperativen Abschlussarbeiten mit Stuttgarter Arbeitskreisen, für die zahlreiche Kontakte bestehen. Credit points werden für das B.Sc.-Studium angerechnet. Bei der individuellen Planung, Organisation, Learning Agreements, Transcripts of courses und Anerkennung der Leistungen helfen die Fachstudienberaterinnen und das Internationale Zentrum.

30-40 ECTS lassen sich i.d.R. gut im Auslandsstudium erwerben, besonders im 4. und 5. Fachsemester. Zusätzlich zu eigenen Wünschen stehen sämtliche ERASMUS-Partneruniversitäten aller Fakultäten der Universität Stuttgart für finanziell geförderte Auslandsstudienaufenthalte zur Verfügung. Erfahrungsberichte von Absolventinnen und Absolvenen werden allen Interessenten durch das Studiengangmanagement Technische Biologie bereitgestellt.

Welche Möglichkeiten habe ich allgemein?

Interkultureller Austausch, Ihr Studienfach aus einer anderen Perspektive, Mehrsprachigkeit, Abenteuer, neue Freundschaften, Reisen… all dies erleben Sie während eines Auslandsaufenthalts! Sie interessieren sich für einen ein- bis zweisemestrigen Studienaufenthalt über die Austauschprogramme, für einen Forschungsaufenthalt, einen Sprachkurs oder ein Praktikum, oder Sie möchten an einer Summer School teilnehmen. Das Dezernat Internationales hilft Ihnen, Ihren Aufenthalt zu verwirklichen. Ihr erster Schritt ins Ausland beginnt mit einer Gruppenberatung im Dezernat Internationales, zu der Sie sich online anmelden können. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Bewerbung und Zulassung: Wie erhalte ich einen Studienplatz?


Nach welchen Kriterien wird ausgewählt?

Technische Biologie B.Sc. ist zulassungsbeschränkt (NC). Die Studienplätze werden auf Grundlage des Hochschulauswahlverfahrens nach folgenden Kriterien vergeben. Die Nachweise müssen Sie während des Bewerbungsprozesses im Campus-Management-Portal C@MPUS hochladen:

Schulische Auswahlkriterien:
Die Summe der im Abiturzeugnis erreichten Punkte wird geteilt: bei Abiturzeugnissen mit einer maximal zu erreichenden Punktzahl von 900 Punkten wird durch 30 geteilt, bei Abiturzeugnissen mit einer maximal zu erreichenden Punktzahl von 840 Punkten wird durch 28 geteilt (max. 30 Punkte).

Sonstige Auswahlkriterien (insg. maximal 30 Punkte)

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem der folgenden Ausbildungsberufe: Biologisch-techn. Assistent/in (BTA), Chemisch-techn. Assistent/in (CTA), Medizinisch-techn. Assistent/in (MTA), Physikalisch-techn. Assisstent/in (PTA) oder
  • bisherige, für den Studiengang einschlägige Berufsausübung (auch ohne abgeschlossene Ausbildung) (maximal 10 Punkte),
  • einschlägiges Praktikum oder praktische Tätigkeiten (maximal 10 Punkte)
  • sonstige Fertigkeiten und Fähigkeiten, die besonderen Aufschluss über die Eignung für den Studiengang geben können (z.B. Auszeichnungen) (maximal 10 Punkte).

Auswahl:
Die Punktzahlen aus den schulischen und den sonstigen Kriterien werden im Verhältnis von 5 zu 3 addiert (maximal 240 Punkte). Auf der Grundlage der Punktzahl wird eine Rangliste gebildet!

Bewerbungszeitraum zum Wintersemester: 15. Mai – 15. Juli

Bewerbung zum Wintersemester 2020/21: Bewerbungsbeginn und -ende werden in der Meldung zum Bewerbungszeitraum veröffentlicht.

Aufbau des Bachelorstudiums

Der Einstieg ins Studium vermittelt die naturwissenschaftlichen Grundlagen der Chemie und Physik, Mathematik, Bioinformatik und Statistik. Von Anfang an spielt praktische Labortätigkeit eine wichtige Rolle. Neben den biologischen Fächern stehen Grundlagen der Verfahrenstechnik und Biophysik. Ab dem vierten Semester öffnet sich ein weites Fenster von Wahlmöglichkeiten für praxisorientierte Vertiefungsfächer, Industrie- oder Auslandsaufenthalte.

Im 5. und 6. Fachsemester stehen Laborübungen mit starkem Forschungsbezug und interdisziplinärem Profil im Vordergrund. Darüber hinaus können Vorlesungen aus spezifischen Kompetenzfeldern belegt werden. Das Modul "Wissenschaftliches Arbeiten" und die Bachelorarbeit im 6. Semester vermitteln und trainieren naturwissenschaftliche Aufgabenstellungen selbstständig unter Anwendung erlernter Methoden zu bearbeiten.

Studienverlaufsplan Technische Biologie B.Sc.. .
Studienverlaufsplan Technische Biologie B.Sc..

Kein Vorpraktikum erforderlich

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben. Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart.

Akkreditierung

Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt für weitere Fragen

Gisela B. Fritz
Dr.

Gisela B. Fritz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Christina Wege
Prof. Dr. (apl.)

Christina Wege

Leitung Forschungseinheit Molekulare und Synthetische Pflanzenvirologie

Zum Seitenanfang