Dieses Bild zeigt Prof. Dr. Nejila Parspour

Prof. Dr. Nejila Parspour

Forschungsbereiche: Fahrzeuge/Elektromobilität, Energieforschung, Produktionstechnologien, Biomedizinische Systeme
Schwerpunkte: Elektrische Maschinen, Kontaktlose Energieübertragung

Arbeitsgebiet

Am Institut für Elektrische Energiewandlung (iew) beschäftigen sich Forscher*innen innerhalb der zwei Forschungssäulen Elektrische Maschinen und kontaktlose Energieübertragung mit der Entwicklung von Elektromotoren und induktiven Energieübertragern für den Einsatz in Elektrofahrzeugen, Robotern, Windenergieanlagen und medizinischen Geräten. Es werden Verfahren zur analytischen und numerischen Modellierung und Optimierung dieser Systeme erforscht und neuartige, hocheffiziente E-Motoren und Generatoren, wie zum Beispiel die induktiv-elektrisch erregte Synchronmaschine (iEESM) entwickelt.

Ein besonderer Schwerpunkt am iew ist das induktive Laden von E-Fahrzeugen. Durch das kabellose Laden wird die Automatisierung des Ladevorgangs möglich, so dass der Akku jederzeit beispielsweise auf innerstädtischen Parkplätzen, vor Ampeln oder auf ausgewählten Straßenabschnitten und während der Fahrt automatisch geladen werden kann. Diese Maßnahme ist maßgeblich dazu geeignet, die Reichweite der Elektrofahrzeuge zu erhöhen. Die Wirkungsgrade, die hierbei mit dem am iew entwickelten Systemen erreicht werden, liegen über 95 Prozent. Darüber hinaus wird am iew der Einsatz von neuartigen Werkstoffen in Kombination mit der additiven Fertigung für weich- und hartmagnetische Werkstoffe erforscht. Diese Technologie eröffnet neue Möglichkeiten Antriebe und induktive Ladesysteme hocheffizient und ressourcenschonend zu gestalten.

 

Gokart-Team der Universität Stuttgart.

Fotogalerie

Persönliches

Wie lädt man Akkus auf, ohne sie stundenlang per Kabel ans Stromnetz zu hängen? Dies ist eine der Forschungsfragen von Prof. Nejila Parspour. Die gebürtige Iranerin studierte Elektrotechnik an der Technischen Universität Berlin. Nach der Promotion 1995 und einem Studienaufenthalt in Berkley begann Parspour 1996 als Projektleiterin bei der YXLON X-Ray GmbH in Hamburg. Im Jahre 2001 wechselte sie zum Institut für Antriebstechnik und Leistungselektronik der Universität Bremen, wo sie 2003 den 1. Preis beim Wettbewerb „Innovative Ideen für Unternehmen der Zukunft“ für die Entwicklung von kabellosen Energieübertragungssystemen in Robotern erhielt. Ein Jahr später erhielt sie den Technologiepreis des Landes Bremen für ihre Forschungsbeiträge zu berührungslosen Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge. Seit Oktober 2007 ist Parspour Professorin für Elektrische Energiewandlung an der Universität Stuttgart und leitet dort seit Juni 2011 das neu gegründete Institut für Elektrische Energiewandlung (iew). 2012 wurde die Wissenschaftlerin zu einer der ersten drei Übermorgenmacher beim gleichnamigen Wettbewerb zum 60-jährigen Bestehen des Landes Baden-Württemberg für ihren Verdienst im Bereich „Induktives Laden von Elektrofahrzeugen“ gewählt. Sie ist Mitgründerin und Studiendekanin des im Jahr 2013 an der Uni Stuttgart eingerichteten Master-Studienganges Elektromobilität und wirkt seit 2017 im Strategiedialog Automobilwirtschaft Baden-Württemberg mit.

Kontakt

Prof. Dr. Nejila Parspour
Universität Stuttgart
Institut für Elektrische Energiewandlung (IEW)
Tel.: 0711/ 685-67837
E-Mail
Homepage

Zum Seitenanfang