Dieses Bild zeigt Prof. Dr. Nadja Schott

Prof. Dr. Nadja Schott

Forschungsbereiche: Sport- und Bewegungswissenschaft, Biomedizinische Systeme
Schwerpunkte: Entwicklung, Lernen, Exekutive Funktionen, Lebensspanne

Arbeitsgebiet

Die Schwerpunkte von Prof. Nadja Schott liegen in den zugrundeliegenden Mechanismen von Lern-, Kontroll- und Entwicklungsprozessen sowie die Umsetzung dieser Erkenntnisse in kognitiv-motorische Interventionen. Sie fokussiert insbesondere auf Kinder und Erwachsene im höheren Lebensalter, da sich hier die deutlichsten Veränderungen auf physischer, psycho-sozialer und kognitiver Ebene beobachten lassen. 

In den Laboren des Lehrstuhls Sportpsychologie und Bewegungswissenschaft findet sowohl grundlagenorientierte als auch anwendungsorientierte Forschung statt, innerhalb derer qualitative und quantitative Forschungsmethoden eingesetzt werden. Darüber hinaus besteht das Ziel der Arbeitsgruppe darin, neue Methoden zu entwickeln, die es erlauben, die motorische als auch kognitive Leistungsfähigkeit verschiedener Personengruppen nicht nur im Labor, sondern auch im Feld möglichst einfach messbar zu machen.

Die Forschungserkenntnisse sollen gewinnbringend im Umgang mit Kindern, Patienten und Erwachsenen im höheren Lebensalter eingebracht werden. Beispielsweise soll die motorische und kognitive Entwicklung von Kindern gefördert, das Wiedererlernen von Bewegungen innerhalb von Patientengruppen erleichtert oder das Risiko von Stürzen bei Senioren minimiert werden.

Fotogalerie

Persönliches

Motorik und Kognition, Sportpsychologie und Gerontologie sind die Fachgebiete von Prof. Nadja Schott, seit 2009 Professorin in für Psychologie und Bewegungswissenschaften mit den Schwerpunkt Kognition und Motorik am Institut für Sport und Bewegungswissenschaft. Die 1967 geborene Wissenschaftlerin studierte Sportwissenschaft, Sportmedizin und Rechtswissenschaften in Frankfurt und arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäten Frankfurt, Karlsruhe und Gießen. Der Promotion in Karlsruhe folgten die Stationen Gießen, Karlsruhe, Champaign/Urbana, USA und Liverpool, UK. Ihre wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkte liegen in den zugrundeliegenden Mechanismen von Lern-, Kontroll- und Entwicklungsprozessen sowie die Umsetzung dieser Erkenntnisse in kognitiv-motorische Interventionen. Sie fokussiert insbesondere auf Kinder und Erwachsene im höheren Lebensalter, da sich hier die deutlichsten Veränderungen auf physischer, psycho-sozialer und kognitiver Ebene beobachten lassen. Prof. Schott ist Autorin zahlreicher Publikationen, darunter der Band „Motorische Entwicklung“ und „Empirische Untersuchungen in der Sportwissenschaft“ sowie mehr zahlreichen Artikeln im Themenfeld Kognition und Motorik insbesondere bei Kindern und Senioren.

Kontakt

Prof. Dr. Nadja Schott
Universität Stuttgart
Institut für Sport und Bewegungswissenschaft (InSpo)
Tel.: 0711/ 685-63042
E-Mail
Homepage

Zum Seitenanfang