Dieses Bild zeigt Prof. Dr. Hans-Christian Reuss

Prof. Dr. Hans-Christian Reuss

Forschungsbereich: Fahrzeuge/Elektromobilität
Schwerpunkte: Fahrzeugmechatronik

Arbeitsgebiet

Im Mittelpunkt der Forschungen von Prof. Hans-Christian Reuss steht die Kraftfahrzeugmechatronik. Hierzu gehören das Bordnetz- und Energiemanagement, die Vernetzung und Architektur von Elektroniksystemen, Software- und Diagnosetools, die Optimierung des Antriebsstrangs sowie die Forschung an Hybridfahrzeugen.

Ziel dieser Forschungen sind nachhaltige Fahrzeug- und Mobilitätskonzepte. So können beispielsweise mit Hilfe der Elektrotankstelle „ELITE“ (Energieeffiziente, leistungsoptimierte und Intelligente Tankstelle für Elektrofahrzeuge) die Anforderungen und Konzepte einer funktionierenden und standardisierten Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge erforscht werden. Ebenso widmet sich Prof. Reuss mit seinem Team unter anderem dem Einsatz von Elektromobilität in Bussen und Taxen sowie der Entschärfung einer potentiellen Gefährdung von Fußgängern durch geräuscharme Elektrofahrzeuge im Projekt ZuSE (Zuverlässigkeit und Sicherheit von Elektrofahrzeugen).

Elektrofahrzeug.

Fotogalerie

Persönliches

Prof. Hans-Christian Reuss ist gebürtiger Düsseldorfer. Er studierte Elektrotechnik an der Technischen Universität Berlin und wurde dort anschließend am Institut für Elektronik promoviert. Von 1989 bis 1992 war er verantwortlich für serielle Bussysteme und Mikrocontroller zur Anwendung im Kraftfahrzeug bei Philips Semiconductors Hamburg. 1993 wurde er auf die Professur für Kraftfahrzeugelektronik und -elektrik an die Technische Universität Dresden berufen. Seit April 2004 leitet er den Lehrstuhl für Kraftfahrzeugmechatronik an der Universität Stuttgart und ist Mitglied des Vorstands des Forschungsinstituts für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS).

Kontakt

Prof. Hans-Christian Reuss
Universität Stuttgart
Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK)
Tel.: 0711/ 685-68500
E-Mail
Homepage
Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS)

Zum Seitenanfang