Youtube-Hinweise

Die Universität Stuttgart informiert über die Nutzung von Youtube.

Die Universität Stuttgart greift für die hier angebotene YouTube-Videoplattform auf die technische Plattform und die Dienste der Google Ireland Limited mit Sitz in Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland, zurück. Zustellungsbevollmächtigt für die Google Ireland Limited im Sinne von § 5 Abs. 1 NetzDG in Deutschland ist die Google Germany GmbH, - Rechtsabteilung -, ABC-Straße 19, 20354 Hamburg.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie die hier angebotene YouTube-Plattform und deren Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der interaktiven Funktionen (z.B. Teilen, Bewerten, Kommentieren, Einbetten).

  1. Von YouTube verarbeitete Daten

Angaben darüber, welche Daten durch YouTube verarbeitet und zu welchen Zwecken genutzt werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de 

Die Google Ireland Limited hat sich den Grundsätzen des EU-US Privacy Shield verpflichtet. Näheres dazu finden Sie unter: 

https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active 

Die Universität Stuttgart hat keinen Einfluss auf den Umfang der durch YouTube verarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Auch hat sie insoweit keine effektiven Kontrollmöglichkeiten.

Mit der Verwendung von YouTube werden Ihre personenbezogenen Daten von Google Ireland Limited erfasst, übertragen, gespeichert, offengelegt und verwendet und dabei unabhängig von Ihrem Wohnsitz in die Vereinigten Staaten und jedes andere Land, in dem die Google Ireland Limited geschäftlich tätig wird, übertragen und dort gespeichert und genutzt.

YouTube verarbeitet dabei zum einen Ihre freiwillig eingegebenen Daten wie Name und Nutzername, E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Zum anderen wertet YouTube aber auch die von Ihnen geteilten Inhalte daraufhin aus, an welchen Themen Sie interessiert sind, speichert und verarbeitet vertrauliche Nachrichten, die Sie direkt an andere Nutzer schicken und kann Ihren Standort anhand von GPS-Daten, Informationen zu Drahtlosnetzwerken oder über Ihre IP-Adresse bestimmen, um Ihnen Werbung oder andere Inhalte zukommen zu lassen.

Zur Auswertung benutzt die Google Ireland Limited unter Umständen Analyse-Tools wie Google-Analytics. Die Universität Stuttgart hat keinen Einfluss auf eine Nutzung solcher Tools durch die Google Ireland Limited und wurde über einen solchen potentiellen Einsatz auch nicht informiert. Sollten Tools dieser Art von YouTube für den Account der Universität Stuttgart eingesetzt werden, hat die Universität Stuttgart dies weder in Auftrag gegeben, noch abgesegnet oder sonst in irgendeiner Art unterstützt. Auch werden die ihr bei der Analyse gewonnenen Daten nicht zur Verfügung gestellt. Lediglich bestimmte, nicht-personenbezogene Informationen über die YouTube-Aktivität, also etwa die Reichweite eines Videos, sind für die Universität Stuttgart über ihren Account einsehbar. Überdies hat die Universität Stuttgart keine Möglichkeit, den Einsatz solcher Tools auf ihrem YouTube-Account zu verhindern oder abzustellen.

Schließlich erhält YouTube auch Informationen, wenn Sie z.B. Inhalte ansehen, auch wenn Sie keinen Account erstellt haben. Bei diesen sog. „Log-Daten” kann es sich um die IP-Adresse, den Browsertyp, das Betriebssystem, Informationen zu der zuvor aufgerufenen Website und den von Ihnen aufgerufenen Seiten, Ihrem Standort, Ihrem Mobilfunkanbieter, dem von Ihnen genutzten Endgerät (einschließlich Geräte-ID und Anwendungs-ID), die von Ihnen verwendeten Suchbegriffe und Cookie-Informationen handeln.

Über in Webseiten eingebundene YouTube-Buttons oder -Widgets und die Verwendung von Cookies ist es YouTube möglich, Ihre Besuche auf diesen Webseiten zu erfassen und ggf. Ihrem YouTube-Profil zuzuordnen. Anhand dieser Daten können Inhalte oder Werbung auf Sie zugeschnitten werden.

Dadurch, dass es sich bei der Google Ireland Limited, um einen europäischen Anbieter handelt, ist dieser an europäische Datenschutzvorschriften gebunden. Dies betrifft z. B. Ihre Rechte auf Auskunft, Sperrung oder Löschung von Daten oder die Möglichkeit, einer Verwendung von Nutzungsdaten für Werbezwecke zu widersprechen.

Möglichkeiten, die Verarbeitung Ihrer Daten zu beschränken, haben Sie bei den allgemeinen Einstellungen unter dem Punkt „Verlauf und Datenschutz“. Darüber hinaus können Sie bei Mobilgeräten (Smartphones, Tablet-Computer) in den dortigen Einstellmöglichkeiten den Zugriff von YouTube auf Kontakt- und Kalenderdaten, Fotos, Standortdaten etc. beschränken. Dies ist jedoch abhängig vom genutzten Betriebssystem.

Weitere Informationen zu diesen Punkten sind auf der folgenden YouTube-Supportseite vorhanden:

https://support.google.com/youtube/answer/2801895?hl=de

Informationen über die von YouTube bzw. Google zu Ihnen gezogenen Rückschlüsse bzw. gesammelte Daten finden Sie hier:

https://myactivity.google.com/?utm_source=my-account&utm_medium=&utm_campaign=my-acct-promo

Informationen zu den vorhandenen Personalisierungs- und Datenschutzeinstellmöglichkeiten finden Sie hier (mit weiteren Verweisen):

https://support.google.com/youtube/answer/2801895?hl=de

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, die bei Google-Diensten wie YouTube über Sie gespeicherten Informationen abzufragen:

https://support.google.com/accounts/answer/162744?hl=de 

  1. Von der Universität Stuttgart verarbeitete Daten

Auch die Universität Stuttgart verarbeitet Ihre Daten. Zwar erhebt sie selbst keine Daten über ihren YouTube-Account oder Ihr YouTube-Nutzungsverhalten. Die von Ihnen bei YouTube eingegebenen Daten, insbesondere Ihr Nutzername und die unter Ihrem Account veröffentlichten Inhalte, werden von uns aber insofern verarbeitet, als wir Ihre Videos gegebenenfalls nach Rücksprache in unserem eigenen Kanal teilen. Dies kann der Fall sein, wenn Sie z. B. als Wissenschaftler/in oder Beschäftigte/r an der Universität Stuttgart oder auch externen wissenschaftlichen Einrichtungen tätig sind und im Rahmen Ihrer Arbeit ein thematisch passendes Video produziert haben. Die von Ihnen ggf. bei YouTube veröffentlichten und verbreiteten Daten werden so von der Universität Stuttgart in ihr Angebot einbezogen und ihren Abonnenten zugänglich gemacht.

  1. Rechte, Dokumentation

Bei Fragen zu unserem Informationsangebot können Sie uns unter E-Mail erreichen. Ihre Rechte auf Auskunft, Sperrung oder Löschung von Daten können Sie bei unserem betrieblichen Datenschutzbeauftragten geltend machen: E-Mail 

Diese Datenschutzerklärung finden Sie hier in der jeweils geltenden Fassung.

Das dem Angebot zugrunde liegende Konzept finden Sie unter folgender Internet-Adresse: YouTube-Nutzungskonzept 

Weitere Informationen zu YouTube und anderen Sozialen Netzen und wie Sie Ihre Daten schützen können, finden Sie auch auf www.youngdata.de.

Die Universität ist geprägt durch die Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden, das Recht zur Selbstverwaltung mit der Möglichkeit der eigenständigen Erstellung und Ausführung von Studienplänen und Forschungsvorhaben sowie das Privileg der Verleihung öffentlich anerkannter akademischer Grade. Die Universität Stuttgart ist eine führende technisch orientierte Universität in Deutschland mit weltweiter Ausstrahlung. Sie versteht sich als Knotenpunkt universitärer, außeruniversitärer und industrieller Forschung sowie als Garant einer auf Qualität und Ganzheitlichkeit ausgerichteten, forschungsgeleiteten Lehre. Die Aufgabe der Öffentlichkeitsarbeit ist Teil der Universität und wird künftig auch über Instagram wahrgenommen.

  1. Youtube

Youtube ist ein soziales Netzwerk für Videobeiträge. Nutzer können über diesen Dienst kostenlos Videos veröffentlichen, ansehen, kommentieren und bewerten. Die Videos sind in der Regel für jedermann sichtbar. Die Benutzer können andere Benutzern „abonnieren“, so dass sie deren Videos direkt angezeigt bekommen.

Mehr Informationen zu Youtube finden Sie hier: https://www.youtube.com/intl/de/yt/about/

Youtube bietet folgende Vorteile:

  • Wir können Beiträge schnell und unkompliziert an viele Benutzer gleichzeitig auszuspielen.
  • Innerhalb unserer Zielgruppen befinden sich viele Youtube-Nutzer.
  • Nutzer können unsere Videos sehen, ohne sich bei Youtube zu registrieren.
  • Präsentation als Gesamt-Universität nach außen
  1. Zweck der Nutzung

Mit der Einrichtung eines Youtube-Kanals werden die bestehenden Kommunikationskanäle, wie Homepage, Pressemitteilungen, Printprodukte, sinnvoll ergänzt. Der Youtube-Kanal ermöglicht uns eine zielgruppenspezifische Kommunikation. Und er informiert die Nutzer über Themen aus den Bereichen Forschung und Studium der Universität Stuttgart.

Für einige Zielgruppen sind die bestehenden Instrumente nicht mehr ausreichend. Gerade im Hinblick auf die Zielgruppe von Studieninteressierte haben wir festgestellt, dass wir diese gut und direkt über Youtube erreichen können, zumal interessierte Empfänger unseren Kanal abonnieren können.

 Zudem können wir unsere Inhalte crossmedial transportieren und unsere Auffindbarkeit im Netz verbessern sowie unsere Marke positionieren und den Bekanntheitsgrad der Universität Stuttgart erhöhen.

  1. Art und Umfang der Nutzung

Der Youtube-Account informiert die Nutzer über (aktuelle) Themen aus dem Bereich der Forschung und des Studiums an der Universität Stuttgart.

Regelmäßige Inhalte der Beiträge sind:

  • Interviews mit Beschäftigten oder Studierenden der Universität Stuttgart,
  • Imagefilme,
  • Anleitungen für studienrelevante Themen, zum Beispiel Einrichtung des Uni-WLANs,
  • Studienbereichsfilme,
  • Videos von universitären Veranstaltungen,
  • Aufzeichnung besonderer Vorlesungen von bekannten Dozenten.
  1. Verantwortlichkeiten für die redaktionelle/technische Betreuung

Die Verantwortlichkeit für die redaktionelle Betreuung liegt bei der Hochschulkommunikation der Universität Stuttgart.

  1. Alternative Kontaktmöglichkeiten:

Wir weisen die Nutzer  darauf hin, dass der Youtube-Kanal lediglich eine weitere von verschiedenen Optionen darstellt, um mit der Universität Stuttgart in Kontakt zu treten oder Informationen von dieser zu erhalten.

Weitere Kontaktmöglichkeiten:

  • Mit allen Anfragen können Sie sich grundsätzlich an unseren zentralen Posteingang wenden.
    Hinweis: Die Kommunikation per E-Mail erfolgt standardmäßig unverschlüsselt. Dabei ist nicht auszuschließen, dass an der Übertragung beteiligte Stellen Inhalte einer E-Mail zur Kenntnis nehmen können.
    Nutzen Sie zur Übermittlung von vertraulichen Informationen daher die Möglichkeit der Verschlüsselung.
  • Bei telefonischen Anfragen an die 0711 / 685 - 0
    (Die Telefonzentrale ist montags bis freitags in der Zeit von 6.45 bis 11.30 Uhr und 12:30 bis15:30 Uhr besetzt).
  • Haus- und Paketanschrift
    Keplerstr. 7, 70177 Stuttgart
  • Postanschrift
    Postfach 10 60 37 70049 Stuttgart
  1. Selbstverpflichtung

Dieses Nutzungskonzept wird einmal im Quartal von uns hinsichtlich des Ob und Wie der Nutzung evaluiert. Die Nutzer werden von uns hinsichtlich der Risiken für ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung sensibilisiert.

Bitte beachten Sie auch unseren Social-Media-Leitfaden, unsere Datenschutzerklärung und die Abschätzung der Folgen der Youtube-Nutzung.

Eine Datenschutzfolgenabschätzung ist nach der allgemeinen Regel des Art. 35 Abs. 1 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) dann vorzunehmen, wenn eine Form der Verarbeitung, insbesondere bei Verwendung neuer Technologien, aufgrund der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung voraussichtlich ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen zur Folge hat.

Das YouTube-Angebot der Universität Stuttgart selbst löst diese Folge aufgrund des nur sehr geringen Umfangs seiner eigenen Datenverarbeitung (vgl. insoweit die Datenschutzerklärung) nicht aus. Allerdings haben YouTube-Videos oft einen direkten Personenbezug. Die Universität Stuttgart achtet daher bei der Einstellung eigener Inhalte darauf, dass die Urheberrechte am Bildmaterial sowie die Bildrechte von ggf. abgebildeten Personen berücksichtigt werden.

Aus Sicht der Universität Stuttgart stellt die YouTube-Nutzung an sich aufgrund ihrer weitreichenden Auswirkungen, insbesondere hinsichtlich der Auswertung der Daten durch die Google Ireland Limited zu Werbezwecken u. Ä., eine Verarbeitung mit einem hohen Risiko dar, für die eine Datenschutzfolgenabschätzung vorzunehmen ist.

Denn durch die Nutzung eines YouTube-Accounts begibt sich der jeweilige Nutzer unter die systematische Beobachtung durch die Google Ireland Limited. Hierbei können auch sensitive Daten wie politische Einstellungen, die sexuelle Orientierung oder gesundheitliche Probleme offenbart werden, die miteinander verknüpft und zur Erstellung eines Persönlichkeitsprofils verwendet werden können. Auch besonders schutzwürdige Personen wie etwa Jugendliche können YouTube-Nutzer und damit Betroffene sein. Selbst bei der bloß passiven Nutzung von YouTube-Inhalten ohne eigenen Account können durch die Erhebung von Log-Daten sensible Daten erhoben werden, etwa durch die vorher besuchten Webseiten oder die Standortdaten des Nutzers.

Dies gilt umso mehr, als dass die Google Ireland Limited nicht oder nur eingeschränkt überprüft werden kann. Da die Daten deutscher Nutzer möglicherweise außerhalb Deutschlands verarbeitet werden, bestehen höhere Hürden für den Zugang zu (gerichtlichem) Rechtsschutz als bei einem in Deutschland ansässigem Unternehmen.

1.) Risikoidentifikation:

Die eingangs beschriebenen Risiken, die mit einer Nutzung von YouTube einhergehen, bestehen grundsätzlich unabhängig von der eigenen YouTube-Nutzung der Universität Stuttgart. Auch wird durch die Videobeiträge der <Universität/Hochschule XY> selbst in der überwiegenden Zahl der Fälle kein Bezug zu sensiblen personenbezogenen Daten hergestellt, sondern es werden eigene, sachbezogene Inhalte verbreitet.

Schließlich sind die Daten, die durch die Interaktion mit dem YouTube-Account der Universität Stuttgart oder anderen Accounts verarbeitet werden – nämlich die Videos oder/und der Accountname eines YouTubers – schon öffentlich/ allgemein zugänglich/ frei im Internet verfügbar.

Jedoch werden sie durch das Erscheinen auf der YouTube-Seite der Universität Stuttgart und die Wechselbeziehung einer breiteren/“spezifischeren“ Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und erreichen so u. U. eine größere Aufmerksamkeit und weitere Verbreitung als ohne diese Interaktion.

Auch dadurch, dass die Universität Stuttgart anderen YouTube-Kanälen folgt oder diese ihr, entstehen zusätzliche Querverbindungen und Informationen über den jeweiligen YouTube-Nutzer; so lässt sich z. B. das Interesse an Forschungsthemen an der Abonnement-Eigenschaft oder regelmäßigen Beiträgen ablesen.

Schließlich werden auch bei passiver Nutzung der Seite Logdaten durch YouTube erhoben.

Durch die eigene YouTube-Nutzung erhöht die Universität Stuttgart also die Menge der Daten, die von der Google Ireland Limited verwendet und ausgewertet werden.

2.) Risikoanalyse:

Durch die Erweiterung des Verbreitungskreises und die Vergrößerung der Verknüpfungsmöglichkeiten wird die Verarbeitung der Daten für andere Zwecke durch die Google Ireland Limited und eine heimliche Profilbildung begünstigt. Auch kann die Offenheit für Besucherbeiträge zu nachteiligen gesellschaftlichen Folgen wie unangebrachten oder diskriminierenden Kommentaren oder der Verbreitung sensibler Daten führen.

Mögen diese Schäden sich bei einer Verursachung durch die Google Ireland Limited selbst als wesentlich darstellen, so werden diese durch den YouTube-Kanal der Universität Stuttgart in begrenztem Maße erhöht. Denn die Account-Daten der jeweiligen Nutzer sind zu einem wesentlichen Teil schon für die Google Ireland Limited verfügbar. Insbesondere entsteht durch das Angebot der Universität Stuttgart kein Zwang, einen YouTube-Account zu erstellen, da genügend alternative Kontakt- und Informationsmöglichkeiten zur Universität Stuttgart bestehen.

Auch sind die Themen Forschung und Studium nur in begrenztem Maß geeignet, hasserfüllte Debatten auszulösen, sodass auch insoweit die Eintrittswahrscheinlichkeit eines Schadens nur sehr begrenzt ist.

3.) Risikobewertung

Insgesamt ist das durch den YouTube-Account der Universität Stuttgart verursachte zusätzliche Risiko daher als gering bis mittel einzustufen.

Zudem ist die Durchführung von Abhilfemaßnahmen möglich, die das Risiko weiter senken. Hierzu zählt etwa das Einwirken der Universität Stuttgart auf die Anbieter. Ein Großteil dieser Maßnahmen liegt allerdings in der Sphäre des Nutzers: So besteht bei einer YouTube-Nutzung nicht die Pflicht zum Führen eines Klarnamens. Außerdem kann sich der Nutzer durch verschiedene Einstellungen bis zu einem gewissen Grad schützen, etwa durch das Löschen seines Browserverlaufs, das Deaktivieren von Cookies.

Zudem ermöglicht die kontinuierliche redaktionelle Betreuung ein Eingreifen bei ehr- oder persönlichkeitsverletzenden Kommentaren bis hin zur Sperrung des Accounts. 

4.) Ergebnis

Die YouTube-Nutzung durch die Universität Stuttgart ist angesichts der beschriebenen Risiken und verbindlich vorgesehenen Maßnahmen vertretbar. Die Universität Stuttgart verpflichtet sich, die weitere Entwicklung zu beobachten und die hier vorgenommene Prüfung regelmäßig zu wiederholen und ggfls. fortzuentwickeln.

Zum Seitenanfang