Ausbildungsberufe an der Universität Stuttgart

Biologielaborant/in

Als Biologielaborant/in züchten Sie in modernen biologischen Laboratorien empfindliche Organismenkulturen, nehmen zellbiologische Aufarbeitungen vor und isolieren, bearbeiten sowie produzieren Biokulturen. Sie lernen moderne mikroskopische Verfahren, biochemische und molekularbiologische Techniken, DNA-Sequenzanalysen und gentechnische Methoden.

Eine Biologielaborantin arbeitet am Mikroskop in einem modernen biologischen Laboratorium. (c)
Eine Biologielaborantin arbeitet am Mikroskop.

Die Fakten

Dauer: 3 1/2 Jahre (mögliche Lehrzeitverkürzung bei Abitur)
Schulabschluss: mindestens sehr guter mittlerer Bildungsabschluss oder gute Hochschulreife
Lernorte:
Betrieb und Berufsschule

Welche Voraussetzungen muss ich für die Berufsausbildung mitbringen?

Sie sollten mindestens einen sehr guten Realschulabschluss oder ein gutes Abitur aufweisen können und generell überdurchschnittlich an Naturwissenschaften interessiert sein. Logisches Denken und manuelles Geschick, sowie eine gute Beobachtungsgabe sind wichtig. Zudem sollten Sie verantwortungsbewusst und zuverlässig sein, da Sie mit Lebewesen und Chemikalien arbeiten. Bitte Bedenken Sie zudem, dass Sie für gentechnische Arbeiten, zum Umgang mit radioaktiven Isotopen in der Forschung und zur Mitarbeit an begründeten und verantwortungsbewussten Tierversuchen bereit sein müssen.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut? Was für Inhalte kann ich erwarten?

Ihre Berufsausbildung ist nach einem dualen System aufgebaut, d.h. sie findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Sie arbeiten in modernen biologischen Laboratorien mit Chemikalien, Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen, Biomolekülen und aufwendigen technischen Einrichtungen in Zusammenarbeit und Kooperation mit Naturwissenschaftlern. Sie werden den verantwortungsvollen und sachkundigen Umgang mit Versuchstieren und genetisch veränderten Organismen erlernen. Zur ihren Aufgaben werden die Züchtung von empfindlichen Organismenkulturen, zellbiologische Aufarbeitungen, Isolation und die Bearbeitung und Produktion von Biokulturen gehören. Darüber hinaus lernen Sie den Einsatz und Umgang mit modernen mikroskopischen Verfahren, biochemischer und molekularbiologischer Techniken, DNA-Sequenzanalysen und gentechnischer Methoden in der Forschung. Mit fortschreitender Ausbildung erwerben Sie Spezialkenntnisse und Fertigkeiten in der Durchführung und Auswertung von Versuchen in der biowissenschaftlichen Forschung. Sie werden vor allem in Laboratorien arbeiten, aber auch im Büro zur Versuchsdokumentation und -auswertung.

Wo werde ich an der Universität Stuttgart ausgebildet?

Sie werden auf dem Campus in Vaihingen ausgebildet. Ihre Berufsschule ist die Carl-Engler-Schule in Karlsruhe.

Wo arbeitet man nach der Ausbildung zum/zur Biologielaborant/in?

Sie werden hauptsächlich in der medizinischen oder biologischen Forschung der angewandten Medizin und im öffentlichen Gesundheitswesen arbeiten. Zudem gibt es die Möglichkeit, dass Sie bei Kosmetik-, Pharma-, Lebensmittelherstellern oder Betrieben im Bereich Biologie unterkommen.