16.01.

16. Januar 2020

iGEM-Team: Was kann die Synthetische Biologie?

Veranstaltungsreihe „Pausenbrot mit Grips“

Zeit
16. Januar 2020 13:00 Uhr bis 13:45 Uhr

Jedes Jahr bildet sich am Institut für Bioverfahrenstechnik ein iGEM-Team aus jungen Forscherinnen und Forschern. iGEM steht für international genetically engineered machine competition und ist der international größte Wettbewerb für synthetische Biologie, der jährlich am MIT in Cambridge (USA) ausgerichtet wird. Selbständig erarbeiten die Teams ein eigenes Projekt – das kann von biologischen Rohrreinigern bis zu kostengünstigen Bioreaktoren reichen. Gemeinsam suchen sie das Forschungsthema, experimentieren im Labor, bewerben sich mit den Ergebnissen und treten persönlich auf dem Wettbewerb in Boston gegen andere Teams an. Woran forschen sie 2020?

Keine Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungsreihe „Pausenbrot mit Grips“:
Doktoranden/Nachwuchswissenschaftlerinnen stellen ihr Forschungsprojekt in lockerer, gern auch humorvoller, vor allem für Nichtexperten verständlicher Form vor – in der Mittagspause zwischen 13.00 – 13.45 Uhr. Nach einem Input von max. 20 Minuten kann gefragt, geredet und gegessen werden. Ein Pausenbrot darf mitgebracht werden, für Sitzgelegenheiten, Getränke und eine süße Überraschung wird gesorgt.
Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Internationalen Zentrums für Kultur- und Technikforschung (IZKT) und dem Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

Universität Stuttgart
Campus Stadtmitte
Universitätsbibliothek
Holzgartenstr. 16
70174  Stuttgart
Zum Seitenanfang