Datum: 10. Oktober 2016, Nr. 76

Zertifikat HRK-Audit Internationalisierung für Universität Stuttgart

International engagiert und vernetzt

Auf der diesjährigen Netzwerktagung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zur Internationalisierung wurde der Universität Stuttgart das Zertifikat zum HRK-Audit „ Internationalisierung der Hochschulen“ verliehen.  Dr. Wolfgang Holtkamp, Senior Advisor International Affairs, und Barbara Burr, Leiterin des Sprachenzentrums und Mitglied der seit Dezember 2015 an der Universität Stuttgart bestehenden Audit-Projektgruppe Internationalisierung, nahmen das Zertifikat am 5. Oktober in Berlin entgegen.

Die HRK unterstützt ihre Mitgliedshochschulen seit 2009 mit dem Audit, das dazu dient, das Internationalisierungsprofil der Universitäten zu schärfen und weiterzuentwickeln. Bisher haben 80 Hochschulen das HRK-Audit durchlaufen und dadurch einen institutionellen Prozess der strategischen Internationalisierung aufgenommen.

Ziele des HRK-Audits an den Hochschulen sind die Definition eines spezifischen Internationalisierungsprofils und dessen Weiterentwicklung, die Schaffung und Verankerung transparenter und dauerhafter Internationalisierungsstrukturen und -prozesse sowie die Bündelung und Ergänzung bereits implementierter Internationalisierungsmaßnahmen.

Im Juni 2016 hat eine internationale Beratergruppe im Auftrag der HRK die Universität Stuttgart besucht und sich mit einer Vielzahl von Akteuren im Internationalisierungsprozess ausgetauscht. Der Bericht der Beratergruppe wird Ende Oktober von der HRK vorgelegt und in einer Zukunftswerkstatt zur Internationalisierung am 29. November 2016 (von 14.00 - 17.30 Uhr) im Senatssaal der Universität zusammen mit HRK-Vertretern diskutiert werden. Zu diesem Termin lädt die Projektgruppe Internationalisierung alle Interessierten herzlich ein. 

Nähere Informationen:
Dr. Wolfgang Holtkamp, Senior Advisor International Affairs, E-Mail