Datum: 28. Oktober 2016, Nr. 85

Wissenschaftliche Umfrage zur Flüchtlingsdebatte

5.000 Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger bekommen in diesen Tagen Post von der Universität Stuttgart. Sie wurden ausgewählt, um an einer wissenschaftlichen Umfrage zur Flüchtlingsdebatte teilzunehmen.

Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass es in der Gesellschaft ganz unterschiedliche Meinungen und Positionen zur Flüchtlingsdebatte gibt. Auf der einen Seite besteht eine große Hilfsbereitschaft. Viele Menschen fragen sich aber, wie belastbar die Gesellschaft ist und welche Auswirkungen der Zustrom auf die Sicherheit und die kulturelle Identität der Gesellschaft hat. Die repräsentative Studie des Instituts für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart geht der Frage nach, wie verbreitet die unterschiedlichen Meinungen in der Bevölkerung sind und welche Gründe es für die unterschiedlichen Positionen gibt.

Die Bürgerinnen und Bürger wurden durch ein Zufallsverfahren aus dem Einwohnermelderegister ausgewählt. Um verlässliche Aussagen über das gesamte Meinungsspektrum treffen zu können, ist eine hohe Beteiligung wichtig. Als Dank für die Teilnahme werden am Ende Einkaufs-Gutscheine verlost.

Die Ergebnisse der Studie sollen im April 2017 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung den Bürgerinnen und Bürgern und Vertretern der Stadt Stuttgart präsentiert werden.

Kontakt:Uwe Remer-Bollow, Universität Stuttgart, Institut für Sozialwissenschaften, T 0711 685-83 548, E-Mail