Presseinfo 076: Forschungspavillon der Gruppe BioMat am ITKE Copyright:

Datum: 17. August 2018, Nr. 076

Wiederverwertbar Bauen mit biobasierten Materialien

Erster Forschungspavillon der Gruppe BioMat eingeweiht

Biobasierte Materialien, zum Beispiel auf der Basis von Naturfasern und Biopolymeren, sind ein vielversprechender Ansatz für eine nachhaltige Architektur der Zukunft und innovative Bauformen. Ihre Erforschung ist das Ziel der vor zwei Jahren am Institut für Tragkonstruktionen und Konstruktives Entwerfen (ITKE) der Universität Stuttgart eingerichteten Gruppe BioMat unter der Leitung der Juniorprofessorin Hanaa Dahy. Am 15. August feierte die Gruppe die Eröffnung ihres ersten Forschungspavillons, der die Visionen sichtbar macht.

Der Pavillon besteht aus einer doppelt gekrümmten Segmentschale aus leichten, ihrerseits einfach gekrümmten Holz- und Biokomposit-Elementen, die von drei sich kreuzenden Holzbalken getragen wird. Alle Elemente können anschließend getrennt und wiederverwendet werden, um verschiedene weitere Designs und Konstellationen zu bilden. Die ganzheitliche Geometrie ähnelt einem 3D-Gewebe, bei dem die gebogenen Elemente mit Knoten in alle Richtungen im Raum verbunden sind. Dies ermöglicht es, neue ästhetische architektonische Merkmale der Zukunft auszudrücken, die durch den Einsatz von digitalen Fertigungstechnologien und Datenflussmanagement ermöglicht wurden.

Die Arbeit ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen erfahrenen Architekten, rund 40 Architekturstudierenden sowie mehreren Instituten der Universität Stuttgart, darunter dem Institut für Konstruktion und Entwurf (Prof. Ulrike Kuhlmann) und dem Institut für Ingenieurgeodäsie (Prof. Volker Schwieger). Auf internationaler Ebene kooperierte Dahy unter anderem mit der Technischen Universität Eindhoven in den Niederlanden (Department of Built Environment, Prof. Patrick Teuffel). Unterstützung kam von der Deutschen Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) im Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie durch Baden-Württemberg Stiftung. Industrie- und Forschungskooperationen fanden statt mit:  Fraunhofer-Institut für Holzforschung (Wilhelm-Klauditz-Institut, Fraunhofer WKI), Mathias Stange ETS und profine GmbH im Rahmen des Forschungsprojekts BioProfile, FKZ 22021516.

 

Jun.-Prof. Dr.-Ing. Hanaa Dahy, Universität Stuttgart, Institut für Tragkonstruktionen und Konstruktives Entwerfen (ITKE), Abt. Bio-based Materials and Materials Cycles in Architecture (BioMat), Tel.: +49 (0)711 685-83274, E-Mail: h.dahy@itke.uni-stuttgart.de

Medienkontakt:

Dieses Bild zeigt Mayer-Grenu
 

Andrea Mayer-Grenu

Wissenschaftsreferentin; Forschungspublikationen