Presseinfo 81: Prof. Markus Bühler und Prof. Wolfram Ressel mit der Kooperationsurkunde Copyright: MIT

Datum: 10. September 2018, Nr. 81

Universität Stuttgart und MIT verlängern Kooperationsprogramm

Vertragsunterzeichnung in Boston auf der GAIN 2018
[Bild: MIT]

Die Kooperation zwischen der Universität Stuttgart und dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) wird fortgesetzt. Im Rahmen der 18. GAIN-Jahrestagung vom 7. bis 9. September in Boston unterzeichneten Prof. David Dolev vom MIT und Prof. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart, die Vereinba­rung über die Verlängerung des gemeinsamen Förderprogramms Seed Fund bis 2020.

Ziel der Vereinbarung ist, eine engere Beziehung in Forschung und Lehre zwischen den Universitäten aufzubauen. Die Vereinba­rung über den Seed Fund eröffnet Nachwuchs­wissenschaftlerin­nen und -wissenschaftlern der Universität Stuttgart die Chance, sich für eine Finanzierung für ihre Forschungsprojekte zu bewer­ben. Sie bekommen so die Möglichkeit, Forschungsprojekte ge­meinsam mit Forschungs­partnern am MIT zu entwickeln und Synergien zu schaffen. Für Postdocs aller Disziplinen stehen dafür Mittel in Höhe von bis zu $25.000 zur Verfügung, wenn an den Projekten Studierende beteiligt sind. Das Programm wird von der MIT International Science and Technology Initiative (MISTI) und dem Dezernat Internationales der Universität Stuttgart verwaltet. Das Kooperationsprogramm wurde erstmals 2015 vereinbart. Fünf Projekte wurden seitdem gefördert.

Prof. Wolfram Ressel bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags (c) MIT
Prof. Wolfram Ressel unterzeichnet den Kooperationsvertrag mit dem MIT. Dahinter von links nach rechts: Justin Leahey (Program Manager MISTI Germany), Prof. David Dolev (MIT), Prof. Markus Bühler (MIT), Ministerialdirektor Ulrich Steinbach, Dr. Wolfgang Holtkamp (Senior Advisor International Affairs der Universität Stuttgart)

Traditionell großes Interesse an der Universität Stuttgart auf der GAIN-Tagung

Erneut großes Interesse verzeichnete die Universität Stuttgart in Boston. Sie präsentierte sich mit einem eigenen Messestand. In seiner Eigen­schaft als Rektor der Universität Stuttgart und als Präsident der TU9, der Allianz der führenden technischen Universitäten in Deutschland, nahm Wolfram Ressel an verschiedenen fachbezogenen Arbeitsgruppen teil und informierte in einem Vortrag über Karrierewege in den Ingenieurwis­senschaften. Auf dem Messestand der Universität Stuttgart war auch Ministerialdirektor Ulrich Steinbach vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg zu Gast.

Rund 500 deutsche Teilnehmende aus allen Disziplinen besuchten die GAIN-Tagung. In hochkarätig besetzten Vorträgen, Diskussionen, und Workshops erhielten sie Informationen zu aktuellen Entwicklungen in Wissenschaft und Forschung in Deutschland, zur Berufslandschaft, Be­werbungs-, Förder- und Karrieremöglichkeiten. Die jährlich in Amerika stattfindende GAIN-Tagung (German Academic International Network) ist eine der bedeutendsten akademischen Karrieremessen für deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den USA und Kanada. Die Jahrestagung wird von der Alexander von Humboldt-Stiftung, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen ihrer gemeinsamen Initia­tive GAIN ausgerichtet. Sie gilt als ein international wichtiges Forum für den hochschul- und wissenschafts-politischen Austausch.

https://www.gain-network.org/de/

Diese Mitteilung als PDF-Version

Kontakt

Dieses Bild zeigt Geyer
Dr.

Hans-Herwig Geyer

Leitung Hoch­schul­kommu­ni­ka­tion und Presse­sprecher