Datum: 12. Juli 2013, Nr. 51

Uni-Rektor berichtet im Institut für Höchstleistungsrechnen

79. Jahresversammlung der Freundesvereinigung

Die Vereinigung von Freunden der Universität Stuttgart e.V. lädt am Mittwoch, dem 17. Juli 2013, zur jährlichen Mitgliederversammlung in das Institut für Höchstleistungsrechnen der Universität Stuttgart ein. Die Vereinigung wird ihre rund 1.100 Mitglieder über die Vergabe der Fördermittel informieren. Gegen 18.30 Uhr berichtet Uni-Rektor Prof. Wolfram Ressel über die Lage der Universität. Ab 19.00 Uhr beginnt der Allgemeine Teil, in dessen Rahmen die Vereinigung der Freunde die Preise für den wissenschaftlichen Nachwuchs überreicht.
Zum Abschluss hält Prof. Michael Resch, Institut für Höchstleistungsrechnen der Universität Stuttgart, den Festvortrag über „Entwicklungen und Perspektiven des Höchstleistungsrechnens“. Nach der Veranstaltung besteht die Möglichkeit zur CAVE- Rechnerraumführung des Instituts.

Zeit: Mittwoch, 17. Juli 2013, 18.00 Uhr
Ort: Campus Stuttgart-Vaihingen, Institut für Höchstleistungsrechnen,
Nobelstraße 19
Medienvertreter sind dazu herzlich eingeladen.

 

Weitere Programmpunkte sind ein Gruß- und Dankeswort einer Stipendiatin des Deutschlandstipendiums sowie die Ehrung der Mitglieder mit einer 50-jährigen Zugehörigkeit.
Die Freundesvereinigung stellt in diesem Jahr rund 97.500 Euro für Projekte der Hochschule zur Verfügung. Gefördert werden unter anderem 35 Deutschlandstipendien mit einer Fördersumme von insgesamt 63.000 Euro, verschiedene Arbeitskreise des Studium Generale, wie die Big Band und das Steinfußtheater. Auch der Akademische Chor und studentische Gruppen wie die Akademische Fliegergruppe erhalten Gelder.
Mit je 5.000 Euro sind die Preise für herausragende Dissertationen dotiert. Die Freundesvereinigung der Universität vergibt diese 2013 an Dr. Ferdinand Ludwig (Fakultät Architektur und Stadtplanung), Dr. Anne-Marie Schreyer (Fakultät Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie), Dr. Michael Lauxmann (Fakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik).

Den mit je 1.000 Euro dotierten Preis für hervorragende Abschlussarbeiten erhalten Hamze Jalloull (Architektur und Stadtplanung), Steffen Roth (Bau- und Umweltingenieurwissenschaften), Anna Katharina Bader (Chemie), Nico Ploner (Informatik, Elektronik und Informationstechnik), Ariane Wyen (Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie), Miriam Krautter (Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik), Uwe Santiago Pracht (Mathematik und Physik), Constanze Hirth (Philosophisch-Historische Fakultät), Julia Weh (Wirtschafts- und Sozialwissenschaften).

 

Weitere Informationen:
Irmgard Fix
Geschäftsstelle der Vereinigung von Freunden der Universität Stuttgart e.V.,
Tel. 0711/811-45519, e-mail: vfus (at) de.bosch.com,
Internet: www.uni-stuttgart.de/vereinigung.

Dr. Hans-Herwig Geyer
Universität Stuttgart, Leiter Hochschulkommunikation und Pressesprecher,
Tel. 0711/685-82555, E-Mail: hans-herwig.geyer (at) hkom.uni-stuttgart.de