Presseinfo 20:  Copyright: STARTUP AUTOBAHN

Datum: 26. Februar 2018, Nr. 20

EXPO Day Nr. 3 der STARTUP AUTOBAHN

Universität Stuttgart begrüßt Gründergeist in der Forschungsfabrik ARENA2036
[Bild: STARTUP AUTOBAHN]

Die Universität Stuttgart begeistert ihre Studierende durch forschungsgeleitetes Lehren und Lernen. Die Absolventen der Universität sollen im Berufsleben einen kreativen Beitrag zu wissenschaftlichen, wirtschaftlichen sowie sozialen Innovationen leisten. Die Universität Stuttgart ist davon überzeugt, dass STARTUP AUTOBAHN für dieses Ziel eine wichtige Rolle spielt und den Geist des Entrepreneurships auf den Campus bringt.

 (c) STARTUP AUTOBAHN
EXPO Day Nr. 3 in der ARENA2036 am 26. Februar 2018.

In der dritten Runde der STARTUP AUTOBAHN arbeiteten 33 junge Technologiefirmen in einem dreimonatigen Programm mit 11 Unternehmenspartnern an 64 gemeinsamen Projekten. Am 26. Februar 2018 präsentierten sie im Rahmen der EXPO Day Veranstaltung ihre Ergebnisse in der Forschungsfabrik ARENA2036 auf dem Campus Vaihingen. Die gemeinsamen Projekte umfassten Themen wie E-Mobilität, Mensch-Maschine Schnittstelle, Supply Chain & Logistik sowie verwandte Themen im Bereich Fahrzeugtechnik, Fahrzeugdienst-leistungen, Unternehmensprozesse, Zukunft der Produktion und Industrie 4.0.

Zu den geförderten Startups zählen: Acerta, Actronika, Affectiva, Arctic Coating, AVA, Bleenco, blik, CarbonTT, CARTO, Celonis, Cirrantic, CollectiveCrunch, Cybus, FlexeGRAPH, GBatteries, HD Vision Systems, LexaTexer, NÜWIEL, PlugSurfing, Prewave, Quantitec, Smoope, Snips, Tactotek,  ThingOS, Toposens, ZeroLight, WayRay, Contractus, Resin.io, High Mobility, FluentAI und ProcessGold.

STARTUP AUTOBAHN ist kurz davor, weitere Startups mit Technologieentwicklungen und visionären Ideen aufzunehmen. Zurzeit können sich Startups mit ihren Ideen für Programm 5 bewerben. Und Engagement zahlt sich hier aus: Erste Pilotprojekte starten bereits ihre Serienproduktion, wurden mit Auszeichnungen geehrt und von Investoren unterstützt.

Die Universität Stuttgart setzt sich dafür ein, dass sich noch mehr Studierende für die Veranstaltungen von STARTUP AUTOBAHN interessieren und dadurch Teil von Stuttgarts Entrepreneurship-Ökosystem werden. 

In der Forschungsfabrik ARENA2036 haben Forschung, Innovation und  Unternehmergeist auf dem Campus der Universität Stuttgart ihr passendes Zuhause gefunden.

Diese Mitteilung als PDF-Version
Dieses Bild zeigt Geyer
Dr.

Hans-Herwig Geyer

Leitung Hoch­schul­kommu­ni­ka­tion und Presse­sprecher