Datum: 12. Dezember 2013, Nr. 101

Bundespräsident Gauck zu Besuch in Stuttgart

Gedenkfeier und Theodor-Heuss-Gedächtnis-Vorlesung 2013

Am 12. Dezember 2013 besucht Bundespräsident Joachim Gauck Stuttgart. Aus Anlass des 50. Todestages seines ersten Amtsvorgängers, Theodor Heuss, stattet er dessen Grab auf dem Waldfriedhof einen Besuch ab. Anschließend hält er an der Universität Stuttgart die diesjährige Theodor-Heuss-Gedächtnis-Vorlesung zu dem Thema "Mehr Bürgergesellschaft wagen".

Der Besuch ehrt damit genau am Todestag den ersten Präsidenten der Bundesrepublik, der am 12. Dezember 1963 in seinem Wohnhaus auf dem Stuttgarter Killesberg verstarb. Heuss legte von 1949-1959 die Grundlagen für das neue Amt des Bundespräsidenten, denen sich seine Nachfolger bis heute verpflichtet fühlen. Insbesondere die öffentlich wirksame Rede etablierte er als wichtiges Element der Präsidentschaft. In dieser Tradition der öffentlichen Rede steht auch die jährliche Theodor-Heuss-Gedächtnis-Vorlesung an der Universität Stuttgart, bei der eine bekannte Persönlichkeit aus Wissenschaft, Kultur oder Politik zu gesellschaftlich oder politisch relevanten Themen Stellung nimmt. Die Gedächtnis-Vorlesung wird von der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus gemeinsam mit der Universität Stuttgart jedes Jahr aus Anlass von Heuss‘ Todestag ausgerichtet und findet traditionell im großen Hörsaal der Universität auf dem Campus Stadtmitte statt.

Vor der Gedächtnis-Vorlesung trifft Gauck die Universitätsleitung, den Vorstand der Stiftung und Mitglieder der Familie Heuss zu einem Meinungsaustausch im Rektorat der Universität. Zur anschließenden Vorlesung haben sich über 900 Gäste aus Politik, Wissenschaft und der interessierten Öffentlichkeit angemeldet.
Prof. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart: „Theodor Heuss wurde von der Technischen Hochschule Stuttgart 1948 zum Honorarprofessor für politische Wissenschaften ernannt. Seine besondere Verbundenheit zu unserer Universität drückt sich darin aus, dass er verfügte, seine historische Bibliothek mit über 3.000 Bänden dem historischen Seminar zur Verfügung zu stellen.“
Gabriele Müller-Trimbusch, Vorstandvorsitzende der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus: „Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr Bundespräsident Gauck die Gedächtnis-Vorlesung hält. Der Besuch ist ein würdiger Start für die Fest- und Gedenkveranstaltungen zum Heuss-Jahr 2014.“

Weitere Informationen:
Dr. Hans-Herwig Geyer, Universität Stuttgart, Leiter Hochschulkommunikation und Pressesprecher,
Tel. 0711/685-82555, E-Mail: hans-herwig.geyer [at] hkom.uni-stuttgart.de
Dr. Gudrun Kruip, Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus, Medienbeauftragte
Tel. 0711 / 955 985 23, E-mail: gudrun.kruip [at] stiftung-heuss-haus.de