Datum: 16. Juni 2014, Nr. 36

Brand im Gebäude der Ingenieurwissenschaften der Universität Stuttgart

Millionenschaden am Campus Vaihingen

Die Universität Stuttgart beklagt einen verheerenden Brandschaden voraussichtlich in Millionenhöhe. Am Sonntagmorgen, dem 15.06.2014, ist im Gebäude Pfaffenwaldring 9 am Campus Vaihingen Feuer ausgebrochen. Es dauerte bis Mittag, bis das Feuer gelöscht werden konnte. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt. Aufgrund der massiven Brand- und Wasserschäden sind in zwei Stockwerken Institute der Ingenieurwissenschaften und sieben Hörsäle nicht betretbar. Lehrveranstaltungen können dort nicht mehr stattfinden, die Sanierung wird Monate in Anspruch nehmen.

Universitätsrektor Prof. Wolfram Ressel informierte sich vor Ort über die Löschaktionen und erklärte an der Brandstelle. „Wir sind alle tief betroffen von dem Schaden des Brandes, der nicht nur ganze Stockwerke im Gebäude Pfaffenwaldring 9 verwüstet zurücklässt, sondern auch die Ergebnisse vieler monatelanger Forschungsarbeiten zerstört hat. Erleichtert sind wir dennoch, weil kein Mensch zu Schaden gekommen ist, was an ein Wunder grenzt, da ja Studierende und Wissenschaftler ihre Untersuchungen auch am Wochenende betreuen. Nach Sichtung aller Schäden werden wir einen Krisenplan aufstellen und dafür Sorge tragen, dass für alle Betroffene – Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie für Beschäftigte – rasch wieder ein ordnungsgemäßer Betrieb garantiert werden kann. Dies schließt auch Anmietungen von geeigneten Räumen auf dem freien Markt ein. Ich danke allen Einsatzkräften der Feuerwehr und der Polizei, insbesondere auch den Sicherheitskräften unserer Universität für ihre mutige und professionelle Arbeit, die noch Schlimmeres verhindert hat.“

 Am 16.06.2014 findet morgens eine Krisensitzung der Universitätsleitung statt. Mit den Studienplanbeauftragten werden Übergangslösungen für den Lehrbetrieb erarbeitet, so dass die Studierenden rasch alle notwendigen Informationen erhalten. Die Universität informiert im Internet und in den Sozialen Medien über das weitere Vorgehen.

Weitere Informationen:

Dr. Hans-Herwig Geyer, Universität Stuttgart, Leiter Hochschulkommunikation und Pressesprecher, Tel. 0711/685-82555, E-Mail: hans-herwig.geyer (at) hkom.uni-stuttgart.de