Datum: 7. März 2019, Nr. 20

Blick auf das Gehirn von morgen

Veranstaltungsreihe des Cyber Valley und der Hertie-Stiftung zu Künstlicher Intelligenz

Tübingen/Stuttgart – Künstliche Intelligenz (KI), neuronale Netze sowie autonome intelli­gente Systeme stehen im Mittelpunkt einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des Cyber Valley und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Insgesamt vier Vortragsabende zum Thema „Das Gehirn der Zukunft“ finden an den Universitäten Stuttgart und Tübingen sowie am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme (MPI-IS) statt. Alle drei Forschungseinrichtungen bilden das Herzstück des Cyber Valley, der größten Forschungsko­operation im Bereich KI in Europa. An jede Vortragsrunde mit Frauen und Männern aus Wissenschaft und Wirtschaft schließt sich eine Podiumsdiskussion an, in der es um die Auswirkungen der Künstlichen Intelligenz auf unsere Gesellschaft, unser Leben und Ar­beiten gehen wird. Medienpartner ist die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ). 

Auftaktveranstaltung KI & Neurorobotik

Die Auftaktveranstaltung am 13. März dreht sich um KI & Neurorobotik und findet an der Universität Tübingen statt. Auf dem Podium sitzen Dr. Daniel Häufle vom Hertie-Institut für klinische Hirnforschung, Prof. Dr. Catrin Misselhorn von der Universität Stuttgart, PD Dr. Florian Röhrbein von der Alfred Kärcher SE & Co. KG und Prof. Dr. Surjo Soekadar von der Charité-Universitäsmedizin Berlin. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Hertie-Institut für klinische Hirnforschung statt.

Vortragsrunde KI & Autonomes Fahren

Am 13. Mai rückt KI & Autonomes Fahren in den Mittelpunkt mit einer Vortragsrunde am MPI-IS in Stuttgart. Die Expertenrunde besteht aus Prof. Dr. Oliver Bendel von der Hoch­schule für Wirtschaft FHNW in Basel, Dr. Corinna Bernarding von der Universität des Saar­landes, Dr. Sebastian Söhner von der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG sowie Prof. Dr. Andreas Geiger vom MPI-IS und der Universität Tübingen.

KI & Medizin

Um KI & Medizin geht es am 30. September. Prof. Dr. Philipp Berens von der Universität Tübingen, Prof. Dr. Linda Breitlauch von der Hochschule Trier, Dr. Nadine Diersch vom Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen in Magdeburg sowie Dr. Roman Klinger von der Universität Stuttgart kommen auf dem Podium des Audimax in Tübingen zusammen.

KI & Ethik

Die Entwicklung künstlicher intelligenter Systeme wirft viele ethische Fragen auf, die in unserer Gesellschaft offen diskutiert werden müssen. Deshalb steht am 16. Oktober an der Universität Stuttgart das Thema KI & Ethik im Fokus. Prof. Dr. Regina Ammicht-Quinn von der Universität Tübingen, Prof. Dr. Markus Frings vom Evangelischen Klinikum Niederrhein, Dr. Christoph Peylo von der Robert Bosch GmbH und Prof. Dr. Michael Sedlmair von der Universität Stuttgart stellen sich der Diskussion.

Cyber Valley und die Hertie-Stiftung

Cyber Valley besteht seit 2016 als Forschungsverbund zu Künstlicher Intelligenz und wird getragen vom Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, den Universitäten Tübingen und Stuttgart, sieben Industriepartnern und dem Land Baden-Württemberg. Die Wissen­schaftlerinnen und Wissenschaftler im Cyber Valley forschen an Maschinellem Lernen, Robotik sowie Computer Vision. Insgesamt investieren die Cyber Valley Partner in einem ersten Schritt 165 Mio. Euro.

Die Arbeit der Hertie-Stiftung konzentriert sich auf zwei Leitthemen: Gehirn erforschen und Demokratie stärken. Die Projekte der Stiftung setzen modellhafte Impulse innerhalb dieser Themen. Im Fokus stehen dabei immer der Mensch und die konkrete Verbesserung seiner Lebensbedingungen. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung wurde 1974 von den Erben des Kaufhausinhabers Georg Karg ins Leben gerufen und ist heute eine der größten weltanschaulich unabhängigen und unternehmerisch ungebundenen Stiftungen in Deutschland.

 

Pressekontakte:
Linda Behringer, Max-Planck-Institute für Intelligente Systeme
Pressestelle, Tel. 0711 689-3552, Mail

Dr. Hans-Herwig Geyer, Universität Stuttgart, Leiter Hochschulkommunikation und Pressesprecher,
Tel. 0711 685-82 555, Mail

Dr. Mareike Kardinal, Hertie-Institut für klinische Hirnforschung, Leitung Kommunikation 
Tel.: 07071 29-88800, Mail

Dr. Karl G. Rijkhoek, Eberhard Karls Universität Tübingen, Leiter Stabsstelle Hochschulkommunikation,
Tel. 07071 29-76788, Email: Mail

Diese Mitteilung als PDF-Version

Kontakt

Hans-Herwig  Geyer
Dr.

Hans-Herwig Geyer

Leitung Hoch­schul­kommu­ni­ka­tion und Presse­sprecher

Zum Seitenanfang