Presseinfo 5: MACROCOSMOS  I,   2016 Copyright: Aurora Valero

Datum: 22. Januar 2018, Nr. 5

Ausstellung „Space for Art“ von Aurora Valero

Kunst und Kosmos im Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart
[Bild: Aurora Valero]

Das Institut für Raumfahrtsysteme (IRS) der Universität Stuttgart lockt mit der traditionellen Vorlesungsreihe „Raumfahrt aus Leidenschaft“ seit Jahren Raumfahrtexperten und -begeisterte auf den Campus Vaihingen. Mit der Ausstellung „Space for Art“ der spanischen Künstlerin Aurora Valero kommen nun auch Kunstexperten und -liebhaber in das renommierte Raumfahrtinstitut. In den Bildern der Institutsausstellung treten Raumfahrt und Kunst in eine spannungsreiche und faszinierende Beziehung.

IRS-Leiter Prof. Stefanos Fasoulas betont die besondere Bedeutung der Kunstinitiative „Space for Art“ in den Räumen des wissenschaftlichen Instituts: „Die Kunstausstellung ist für unser Institut für Raumfahrtsysteme ein großes Ereignis. Wir freuen uns sehr, dass zur Vernissage die Künstlerin anwesend sein wird und eine Einführung in ihr kosmisches Kunstschaffen gibt. In den Bildern der Künstlerin werden Verbindungslinien zwischen unseren wissenschaftlichen Explorationen des Weltraums und den künstlerischen Entgrenzungen und Einsichten Valeros auf eine besondere Weise transparent.“

Besucherinnen und Besucher werden Raumfahrt und Kunst gleichsam als zwei parallele Linien erleben, die ins Unendliche führen. In ihrer jeweils spezifischen Sichtweise des Kosmos suchen sie Zugänge zu den Mysterien des Lebens.

Die Künstlerin Aurora Valero spricht im IRS (Pfaffenwaldring 29, 70569 Stuttgart) am 25. Januar 2018 um 17:30 Uhr im Boysen Hörsaal zu ihrem Werk und führt danach durch die Ausstellung. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich willkommen.

Aurora Valero sagt über die Nähe von Wissenschaft und Kunst: „Wissenschaft und Kunst versuchen, sich der Wahrheit zu nähern. Die Wissenschaft tut dies in logischer und konkreter Weise. Die Kunst geht den Weg der Intuition, um ansonsten Verborgenes zu sehen: Gefühle, aber auch Erkenntnisse. Als ich das Universum sah mit all den Spannungen, Geschwindigkeiten, Verendungen und Neubildungen, erfuhr ich, was alles bewegt – nicht nur auf unserem Planeten, sondern im Universum: das unglaubliche Gefühl der Schönheit, die zufällig erscheint, aber perfekt strukturiert ist.“

Aurora Valero

1940 in Alboraya, Valencia geboren, entdeckte Valero bereits mit 13 Jahren die großen Werke der Kunstgeschichte und arbeitet nach ihrem Studium in Valencia als Kunstpädagogin. 1988 promovierte sie über das Werk des kanarischen Künstlers Manolo Millares. Neben ihrem reichen künstlerischen Schaffen lehrte sie an mehreren spanischen Kunsthochschulen. Sie ist Mitglied der königlichen Akademie der Schönen Künste San Carlos in Valencia.

Die Ausstellung „Space for Art“ im IRS läuft bis zum 31. Juli 2018.

Diese Mitteilung als PDF-Version

Kontakt

Dieses Bild zeigt Geyer
Dr.

Hans-Herwig Geyer

Leitung Hoch­schul­kommu­ni­ka­tion und Presse­sprecher